Die besten Chris Evans Filme
© picture alliance / Everett Collection
Film noir "Frau ohne Gewissen" mit Fred MacMurray
Filme, die Deine Gehirnzellen anregen
:

Chris Evans: Die besten Filme mit dem Marvel-Star

Ja, der Schaus­piel­er ist vor allem als Cap­tain Amer­i­ca bekan­nt. Doch nicht alle Chris-Evans-Filme sind Mar­vel-Block­buster. Wir schauen genauer hin und stellen Dir sechs Filme vor, in denen der Schaus­piel­er in ganz unter­schiedlichen Rollen zu sehen ist.

GigaTV Film-Highlights

„Avengers”: Die bekanntesten Chris-Evans-Filme

Trotz­dem starten wir mit den Avengers. Nicht um das große The­ma gle­ich abzuhan­deln, son­dern weil die Com­ic-Adap­tio­nen die bekan­ntesten und erfol­gre­ich­sten Chris-Evans-Filme umfassen. Ange­fan­gen mit „Cap­tain Amer­i­ca: The First Avenger” (2011).

Evans schlüpft in die Rolle von Steve Rogers, der zu Cap­tain Amer­i­ca wird – dem Anführer der schlagkräfti­gen Super­helden-Truppe. Im illus­tren Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse (MCU) ist „The First Avenger” der fün­fte Film, nach­dem bere­its Iron Man, Hulk und Thor auf die Lein­wand durften. Es fol­gten weit­ere Ableger, in denen Chris Evans den unverbesser­lich gut­müti­gen Cap­tain Amer­i­ca gab, darunter „Marvel’s The Avengers”, „The Return of the First Avenger”, „The First Avenger: Civ­il War” und zulet­zt im Jahr 2019 „Avengers: Endgame”.

Video: YouTube / Mar­vel Deutsch­land

Evans als Arbeiterjunge: „Das Mädchen mit dem Diamantohrring”

Inhaltlich und stilis­tisch deut­lich ruhiger ist „Das Mäd­chen mit dem Dia­man­tohrring”. Inter­es­sant: Der Film basiert auf einem schon 1957 von Schrift­steller Ten­nessee Williams ver­fassten Drehbuch. Der Film spielt in den Süd­staat­en der 1920er-Jahre. Im Mit­telpunkt der Geschichte ste­ht Wil­low (Bryce Dal­las Howard), die Tochter von Plan­ta­genbe­sitzer Fish­er, der in einen Skan­dal ver­wick­elt wird.

Von der Schickim­ic­ki-Gesellschaft gemieden, taucht Wil­low erst recht bei Soci­ety-Events auf – ihr Begleit­er ist Jim­my Dobyne (Chris Evans). Doch dann läuft alles völ­lig anders, als die junge Frau es sich vorgestellt hat, als ein wertvoller Dia­man­tohrring ver­loren geht. Hier beweist Chris Evans, dass er auch roman­tis­che Dra­men kann.

Video: YouTube / poly­band

„Snowpiercer”: Die etwas andere Comic-Verfilmung

Der „Snowpiercer”-Film aus dem Jahr 2013 ist ein span­nen­der Mix aus Action und Sci­ence-Fic­tion. Es han­delt sich um eine Adap­tion des franzö­sis­chen Comics „Le Transperceneige”. Regis­seur Bong Joon-ho feierte mit dem Streifen sein Debüt im englis­chsprachi­gen Film und lieferte direkt einen Erfolg ab – vor allem in Süd­ko­rea, wo „Snow­piercer” nach dem Kinos­tart im August 2013 zu einem der erfol­gre­ich­sten Filme avancierte. Der Plot ist dystopisch und gesellschaft­skri­tisch: Durch einen fehlgeschla­ge­nen Ver­such, die glob­ale Erwär­mung zu stop­pen, ist die gesamte Erde einge­froren. Die über­leben­den Men­schen befind­en sich in einem per­ma­nent fahren­den Zug, der die Erde umrun­det. Chris Evans spielt die Haupt­fig­ur Cur­tis Everett, der sich als Rebell gegen das ungerechte Klassen­sys­tem ein­set­zt, das im Zug herrscht.

Basierend auf dem „Snowpiercer”-Film mit Chris Evans gibt es inzwis­chen auch eine „Snowpiercer”-Serie auf Net­flix, dies­mal mit Dav­eed Dig­gs („Blindspot­ting”) als Andre Lay­ton in der Haup­trol­le.

Video: YouTube / KinoCheck Home

Mitten im Star-Ensemble: „Knives Out – Mord ist Familiensache”

Daniel Craig, Toni Col­lette, Christo­pher Plum­mer, Michael Shan­non, Jamie Lee Cur­tis und, und, und. Der in der Tra­di­tion klas­sis­ch­er Krim­i­nalgeschicht­en konzip­ierte Film ver­sam­melt aller­hand Hol­ly­wood­größen unter einem Dach. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei den meis­ten Fig­uren han­delt es sich um Mit­glieder der­sel­ben Fam­i­lie. Evans mimt Hugh Ran­som, einen ver­wöh­n­ten Play­boy, der mit Vor­liebe flucht. Das war sich­er eine nette Abwech­slung von sein­er Cap­tain-Amer­i­ca-Rolle, in der er seine Avengers-Kol­le­gen des Öfteren wegen ihrer vul­gären Aus­druck­sweise zurechtwies.

Knives Out” (2019) sticht unter den Chris-Evans-Fil­men defin­i­tiv her­vor und ern­tete, ange­führt von einem bril­lant auf­spie­len­den Craig, über­wiegend pos­i­tive Kri­tiken.

Video: YouTube / LEONINE Stu­dios

Erster Blockbuster unter den Chris-Evans-Filmen: „Fantastic Four”

Gerne noch mal: Wer Chris Evans auf die Rolle des Cap­tain Amer­i­ca reduziert, irrt sich. Tat­säch­lich ist die Fil­mo­grafie des Amerikan­ers sehr divers, wen­ngle­ich sich nicht nur Perlen darin find­en. Nach High­school-Komö­di­en, Serien­auftrit­ten und einem Thriller an der Seite von Kim Basinger („Final Call”) schielte der Darsteller trotz­dem recht früh in Rich­tung Block­buster-Kino und Super­helden­filme. 2005 spielte er John­ny Storm aka Men­schliche Fack­el in „Fan­tas­tic Four”. Auch im zwei Jahre später fol­gen­den Sequel „Rise of the Sil­ver Surfer” war Evans an Bord.

Video: YouTube / Con­stan­tin Film

„Sunshine”: Chris Evans im Weltall

Für „Sun­shine” (2007) hat Chris Evans mit Dan­ny Boyle zusam­mengear­beit­et, der zwei Jahre später den Regie-Oscar für „Slum­dog Mil­lionär” erhielt. In dem bildge­walti­gen Sci­ence-Fic­tion-Film mit Endzeit-The­matik und Tief­gang über­nahm Evans die Rolle des Mace, der zum Team des Raum­schiffs Icarus II gehört. Die Crew des Schiffs soll eine Bombe in die Sonne leit­en, um die Men­schheit vor einem ewigen Win­ter zu bewahren.

Video: YouTube / GRIN

Super­held, Astro­naut, ein­fach­er Arbeit­er­junge … in welch­er Rolle siehst Du Chris Evans am lieb­sten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren