Asami Yaguchi im Anime Gintama
© YouTube / Amazon Prime Video Deutschland
Harry Potter aus dem Film Harry Potter und der Feuerkelch.
: :

Amazon Prime Video: Die besten Animes für 2021

Ani­me ist ein weltweit­er Kult, dem Du auch bei Ama­zon Prime Video frö­nen kannst. Wir richt­en den Spot auf sechs geniale Geschicht­en, die auf Deine Ani­me-Liste für 2021 gehören.

Auch in Deutsch­land gibt es eine riesige Fange­meinde der japanis­chen Zeichen­trick­kul­tur. Entsprechend groß ist das Ange­bot der Streamin­gan­bi­eter. In der Kat­e­gorie Ani­mes ste­ht Ama­zon Prime Video zwar noch im Schat­ten des Net­flix-Port­fo­lios, holt aber langsam auf. Die fol­gen­den sechs Titel soll­test Du Dir auf jeden Fall ein­mal anschauen.

Hin­weis: Oft pro­duzieren Stu­dios mehrere Adap­tio­nen ein­er Grundgeschichte. Wenn sie im Artikel erwäh­nt wer­den, bedeutet es nicht, dass alle Ani­me-Umset­zun­gen bei Prime Video abruf­bar sind. Der Stream­ing­di­enst bietet manch­mal nur eine Auswahl.

Spannender Mix: Samurai Champloo

Ohne his­torisch voll­ständig kor­rekt zu sein, siedelt sich der Prime-Video-Ani­me „Samu­rai Cham­ploo“ (2004) in der Edo-Zeit an – also zwis­chen 1603 und 1868. Als Zeich­n­er waren Kazu­to Nakaza­wa und Mahi­ro Mae­da beteiligt, die bei­de auch an „Kill Bill“ von Quentin Taran­ti­no mit­gewirkt haben. Der Titel wurzelt in der Ryūkyū-Sprache und bedeutet im Ursprung „ver­mis­chen“. Im Ani­me beschreibt er auch den Stilmix von Hip-Hop-Ele­menten bis hin zu japanis­ch­er Tra­di­tion.

Samu­rai Cham­ploo erzählt von der jun­gen Fuu, die den nach Son­nen­blu­men duf­ten­den Samu­rai sucht. Auf ihrer Reise erlebt das junge Mäd­chen aller­hand Aben­teuer. Dabei wird sie von Mugen und Jin begleit­et, die in ihrer Schuld ste­hen. In der Presse heim­ste der Ani­me unter anderem sehr gute Kri­tiken der New York Times ein.

Beliebte Animes bei Prime Video: Yu-Gi-Oh!

„Yu-Gi-Oh!“ gehört zu den weltweit bekan­ntesten Ani­mes, und bei Prime Video kannst du ver­schiedene Staffeln der Fan­ta­sy­serie strea­men. Das Fran­chise nahm seinen Anfang schon im Jahr 1996, als der gle­ich­namige Man­ga erschien. Heute gibt es sog­ar beliebte Sam­melka­rten. Der erste Yu-Gi-Oh!-Anime aus dem Jahr 1998 lief nur im japanis­chen TV.

Da der Man­ga in ver­schiede­nen Ani­mes umge­set­zt wurde, unter­schei­det sich der jew­eilige inhaltliche Fokus der Serie. Zum Beispiel beschäftigt sich eine 224 Fol­gen umfassende Ver­sion primär mit dem Spiel „Duel Mon­sters“. Es existiert auch eine stark amerikanisierte Veröf­fentlichung von 4Kids Enter­tain­ment, die im deutschen Free-TV auf RTL II lief. Die Yu-Gi-Oh!-Titel „GX“, „Cap­sule Mon­sters“, „5D’s“ und „Zex­al“ kom­plet­tieren die Rei­he.

Animeserien und -filme: Gintama

Auch der Man­ga „Gin Tama“ zog viele Ani­mes nach sich, von denen Prime Video eine Serien­auswahl und zwei Filme präsen­tiert. Ein drit­ter Film feierte in Japan Anfang Jan­u­ar 2021 unter dem Titel „Gin­ta­ma: The Final“ seine Kino­premiere. Seit 2017 gibt es zudem eine Realver­fil­mung mit dem japanis­chen Darsteller Shun Oguri, der auch im US-Block­buster „Godzil­la vs. Kong“ (2021) mit­spielt.

In „Gin­ta­ma“ haben Aliens, die soge­nan­nten Aman­to, im 19. Jahrhun­dert die Herrschaft in Japan über­nom­men. Weil sie Schw­ert­er ver­boten, ging auch der Samu­raikult zugrunde. Nur Gin­to­ki Saka­ta sieht das anders und trägt sein Holzschw­ert weit­er­hin mit Stolz. Auf seinen Reisen schließt er sich mit dem Kell­ner Shin­pachi und der außerirdis­chen Kriegerin Kagu­ra zusam­men.

Prime-Video-Anime für Erwachsene: Hellsing

In „Hells­ing Ulti­mate“ wird es düster und blutig. Es geht um eine Geheimor­gan­i­sa­tion, die mit beson­deren Fähigkeit­en und Waf­fen gegen Untote und Vam­pire kämpft. Genau genom­men ist es ein Rit­teror­den, der in Großbri­tan­nien agiert. Hells­ing ist die Abkürzung für „Her (Roy­al) Eng­lish Legion of Legit­i­mate Super­nat­ur­al and Immor­tal Night Guards“.

Als Vor­lage dient ein 1997 erschienen­er Man­ga von Kōta Hira­no. Ent­standen sind zwei Ani­me­se­rien, die Du bei Prime Video sehen kannst. Schon im Jahr 2001 pro­duzierte das Gonzo-Stu­dio Hells­ing mit zehn Fol­gen. Von 2006 bis 2012 lief Hells­ing Ulti­mate in Japan – der zweite Ani­me set­zt den voll­ständi­gen Manga­band in 13 Episo­den um.

Action und Fantasy: Hunter × Hunter

Gon Freec­ss ist zwölf Jahre alt und lebt bei sein­er Tante. Als der Junge erfährt, dass sein Vater noch lebt und zudem ein Hunter ist, trifft er eine Entschei­dung: Auch er möchte die Hunter-Lizenz erlan­gen und seinen Vater find­en. Während der Prü­fung lernt er Leo­rio, Kurapi­ka und Kil­lua ken­nen, die ihn auf seinem Weg begleit­en.

Den Auf­takt zu ein­er Rei­he von „Hunter × Hunter“-Animes machte eine 1999 pro­duzierte TV-Serie mit 62 Episo­den. Es fol­gten OVAs („Orig­i­nal Video Ani­ma­tions“, die wed­er ins Kino noch ins Fernse­hen kom­men), eine zweite Serie sowie die zwei Kinofilme „Phan­tom Rouge“ und „The Last Mis­sion“ (bei­de 2013).

Ausgezeichnet: Fullmetal Alchemist

Von 2001 bis 2010 zeich­nete die Japaner­in Hiro­mu Arakawa den mehrfach prämierten Man­ga „Full­met­al Alchemist“. Logisch, dass mehrere Ani­mes ent­standen, die auch Prime Video im Streamin­gange­bot hat. Darunter find­en sich zwei Serien, von denen eine den Zusatz „Broth­er­hood“ trägt. Außer­dem erschienen die Kinofilme „Full­met­al Alchemist – Der Film: Der Erober­er von Sham­bal­la“ (2005) und „Full­met­al Alchemist: The Sacred Star of Milos“ (2012).

In der Geschichte wollen die Brüder Edward und Alphonse ihre Mut­ter mit­tels Alchemie ins Leben zurück­holen. Als der Ver­such scheit­ert, ver­lieren sie selb­st Teile ihres Kör­pers. Um ihre ein­stige kör­per­liche Gestalt zurück­zubekom­men, suchen sie den Stein der Weisen und ger­at­en in eine mil­itärische Ver­schwörung.

Prime Video: Anime-Empfehlungen

Lust auf noch mehr Ani­mes auf Ama­zon Prime Video? Im fol­gen­den Video stellt der Stream­ing­di­enst noch fünf weit­ere Titel vor, die Dir gefall­en kön­nten:

  • Kill la Kill
  • Vin­land Saga
  • Kizu­mono­gatari
  • AnoHana
  • Over­lord

Welch­er ist Dein Lieblingsanime und warum? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren