Matrix wird 20 Jahre alt.
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound

20 Jahre „Matrix“: Wir gratulieren dem Kult-Franchise

Matrix wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Diesen Anlass nutzen wir, um das Fran­chise Revue passieren zu lassen. Welche Filme soll­ten Matrix-Fans unbe­d­ingt gese­hen haben? Was macht eigentlich das Autoren-Duo Wachows­ki heute? Und wird es ein neuen Matrix-Streifen in die Kinos schaf­fen? Antworten gibts im All-About: Matrix.

Men­schen wer­den von Maschi­nen als Bio­bat­te­rien gehal­ten und bleiben dauerträu­mend in ein­er simulierten Real­ität gefan­gen. Neben dem visuellen Spek­takel ist Matrix vor allem ein bunter Mix aus philosophis­chem Gedanken­spiel, diversen Mytholo­gien und japanis­ch­er Ani­me-Kul­tur.

Matrix: Der Pfad des Auserwählten

Matrix (1999): Der junge Hack­er Neo (Keanu Reeves) ver­di­ent sich mit Cyberkrim­i­nal­ität etwas dazu, bis er eines Tages bemerkt, dass in sein­er Welt etwas nicht stimmt. Plöt­zlich scheinen sich in seinem All­t­ag Traum und Real­ität zu ver­mis­chen? Bei­des geht in einan­der über und seine Welt wird ihm fremd. Außer­dem lässt ihn eine Frage nachts nicht schlafen: „Was ist die Matrix?“. Die Hack­erin Trin­i­ty (Car­rie-Anne Moss) stellt seine Welt dann vol­lends auf den Kopf. Mehrere Ver­fol­gungs­jag­den und Alb­traumer­fahrun­gen später wacht Neo auf – aus seinem Leben. In ein­er dystopis­chen Zukun­ft haben Maschi­nen die Men­schheit ver­sklavt. Die Matrix ist eine Sim­u­la­tion der echt­en Welt. Die let­zten „freien“ Men­schen haben sich in der unterirdis­chen Stadt Zion ver­sam­melt und leis­ten von dort aus Wider­stand. Mit­tels eigen­er Soft­ware klinken sie sich in die Matrix ein und brechen dort die Regeln der Physik; spek­takuläre Zeitlu­pen-Mar­tial-Arts-Gefechte inklu­sive. Für den Wider­stand ist Neo der Auser­wählte, der die Men­schheit befreien soll. Neo hinge­gen zweifelt daran.

Matrix Reloaded (2003): Neo hat sich zur Galions­fig­ur des Wider­stands entwick­elt, neue Fähigkeit­en ent­deckt (er kann jet­zt sog­ar fliegen) und hält auch den Attack­en der Matrix-inter­nen Abwehrpro­gramme Stand. Trotz­dem ste­ht Zion kurz vor dem Unter­gang. Um dies zu ver­hin­dern, trifft er auf ganz neue Pro­gramme und Geg­n­er in der Matrix. Darunter Vam­pire, Geis­ter-Zwill­inge, einen Schlüs­sel­mach­er und den Architek­ten der Matrix. Dieser stellt ihn vor die ulti­ma­tive Wahl: Die Liebe seines Lebens ret­ten oder Zion? Er ver­sucht bei­des.

Matrix Rev­o­lu­tions (2003): Matrix Rev­o­lu­tion wurde back to back mit seinem Vorgänger Matrix Reloaded gedreht, sprich in einem Rutsch. Auch die Sto­ry schließt direkt an den zweit­en Teil an. Die Maschi­nen in der echt­en Welt klopfen schon an die gigan­tis­chen Stahltore Zions. In der virtuellen Real­ität hinge­gen hat sich das Pro­gramm Agent Smith (Hugo Weav­ing) von der Matrix unab­hängig gemacht, gel­ernt sich zu vervielfachen und entwick­elt sich zu Neos Erzfeind. In einem opu­len­ten Finale entschei­det sich das Schick­sal der Men­schheit.

Ani­ma­trix (2003): Ani­ma­trix beleuchtet in neun ani­mierten Kurz­fil­men ver­schiedene Aspek­te der Matrix-Uni­ver­sums. Der Zweit­eil­er The Sec­ond Renais­sance zeich­net den Auf­s­tand der Maschi­nen und den Krieg, der final zu den Ereignis­sen der Kinofilme führen, nach.

Matrix-Videospiele: Neben den Fil­men gehören auch die Videospiele Enter The Matrix und The Path of Neo zur Kon­ti­nu­ität der Filme. Über grafis­che Qual­ität waren die Kri­tik­er anno 2003 hin- und herg­eris­sen. Inhaltlich bieten bei­de Spiele Ergänzun­gen zu den Fil­men und füllen die ein oder andere inhaltliche Lücke noch ein­mal auf.

Zwischen Popkultur und Selbstfindung: Die Wachowskis

Keanu Reeves (Neo) war nach Fil­men wie Ver­net­zt – John­ny Mnemon­ic und Im Auf­trag des Teufels ein bekan­ntes Genre-Gesicht. Bei dem Regie- und Autoren-Duo Wachows­ki hinge­gen war das anders. Sie hat­ten bis zur Pro­duk­tion von Matrix einen einzi­gen Langspielfilm vorzuweisen, den Thriller Bound – Gefes­selt.

Während sie Matrix weit­er­en­twick­el­ten, tat das Duo das auch per­sön­lich. Aus den Brüdern Lar­ry und Andy wur­den die Schwest­ern Lana und Lil­ly Wachows­ki. Sei­ther wird die Helden­reise in Matrix häu­fig auch als Alle­gorie für das Comin­gout von trans­sex­uellen Men­schen inter­pretiert. Die Geschwis­ter drehen in den Fol­ge­jahren immer wieder aufwändi­ge Filme, scheit­ern allerd­ings mit der Ani­me-Adap­tion Speed Rac­er an der Kinokasse. Auch ihr opu­len­ter Sci­ence-Fic­tion-Film Jupiter Ascend­ing ver­bren­nt mehr Geld als er ein­spielt. 2018 endete nach zwei Staffeln die Net­flix-Serie Sense8, in denen die Wachowskis die Geschichte von acht Men­schen erzählen, die psy­chisch miteinan­der ver­bun­den sind. Ein richtiger Erfolg war ihnen, trotz treuer Zuschauer, auch damit lei­der nicht beschieden.

Welt am Draht und Megazone: Sci-Fi-Tipps für Matrix-Fans

Matrix gin­gen zahlre­iche Werke voraus, die eine auf­fal­l­end ähn­liche Prämisse haben. So erzählt Autoren­filmer Rain­er Wern­er Fass­binder 1973 bere­its in Welt am Draht die Geschichte eines Mannes, der immer mehr daran zweifelt, ob er nun eine simulierte Real­ität überwacht oder selb­st nur Teil ein­er solchen ist.

Visuell zitiert Matrix vor allem das Kult-Ani­me Ghost in the Shell, über das Du auch hier auf fea­tured lesen kannst. Auch inter­es­sant ist die bish­er lei­der nicht auf Deutsch erschienene Ani­me-Rei­he Mega­zone 23 aus dem Jahr 1985. Ein junger Mann ent­deckt, dass die Welt um ihn herum eine Illu­sion erzeugt von Maschi­nen­we­sen ist.

Cyberpunk in der Vodafone Videothek

Selb­stver­ständlich find­est Du die Matrix-Trilo­gie auch in der Voda­fone Videothek neben unzäh­lig vie­len anderen Film-Perlen. Und wenn Du alle Sci-Fi-Filme angeschaut hast, gibt es ja vielle­icht auch schon einen neuen Matrix-Film. Zumin­d­est wurde Autor Zak Penn (Ready Play­er One) mit der Entwick­lung eines Skripts beauf­tragt. Nach eige­nen Aus­sagen soll es sich bei dem anste­hende Film allerd­ings wed­er um ein Reboot, noch um ein Remake, aber auch nicht um eine Fort­führung der Rei­he han­deln.

Egal was uns das Fran­chise in Zukun­ft beschert: Am 31. März wurde The Matrix 20 Jahre alt und wir grat­ulieren her­zlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren