Frau hält ein Smartphone in der Hand.
: :

Samsung Galaxy S9: Alles über die Top-Smartphone-Kamera

Beim Sam­sung Galaxy S9 zeigt der kore­anis­che Her­steller ein­mal mehr, was mit einem Smart­phone alles möglich ist. Vor allem die Kam­era überzeugt durch inno­v­a­tive Fea­tures und bietet erst­mals eine vari­able Blendene­in­stel­lung. Wir ver­rat­en Dir, warum Fotos mit diesem Flag­gschiff-Gerät wohl nochmal bess­er gelin­gen wer­den als je zuvor.

Eine vari­able Blendene­in­stel­lung war bis­lang näm­lich eher teuren Spiegel­re­flexkam­eras vor­be­hal­ten. Sie sorgt dafür, dass Bilder sowohl bei nor­malem Tages­licht als auch bei Däm­merung gestochen scharf und real­is­tisch wirken. Beim Sam­sung Galaxy S9 kön­nen nun zwei ver­schiedene mögliche Blendene­in­stel­lun­gen zum Ein­satz kom­men:  f/1.5 und f/2.4. Das bedeutet, dass das Top-Gerät in bei­den Vari­anten (S9 und S9 Plus) in der Lage ist, auch bei ungün­sti­gen Lichtver­hält­nis­sen erstk­las­sige Fotos ohne Verwack­ler und Kör­nun­gen im Bild zu schießen – ohne, dass dadurch Auf­nah­men bei nor­malem Licht ver­fremdet oder über­be­lichtet wer­den. Doch das ist längst nicht alles.

Wesentliche Features der Kamera im Galaxy S9 und S9 Plus

Ohne zu übertreiben kann die Kam­era des Sam­sung Galaxy S9 und S9 Plus wohl als eine der aktuell besten Kam­eras in einem Smart­phone beze­ich­net wer­den. Sie bietet zwar auf den ersten Blick „nur” zwölf Megapix­el an Auflö­sung, hat es aber dafür umso mehr in sich. Neben der vari­ablen Blende kommt bei der Plus-Vari­ante dank der zweit­en ver­baut­en Kam­era sog­ar noch ein zweifach­er optis­ch­er Zoom hinzu – ein Fea­ture, das Du schon vom Galaxy Note 8 sowie vom iPhone X kennst. Doch das ist noch längst nicht alles: Soft­ware­seit­ig spendiert Sam­sung bei­den Geräten eine opti­mierte Rauschre­duzierung sowie eine Super-Zeitlupe, die kurzzeit­ig ganze 960 Bilder pro Sekunde in 720p-Auflö­sung aufnehmen kann. Außer­dem bieten bei­de Smart­phones die Möglichkeit, gle­ichzeit­ig in 4K zu fil­men und dabei Bilder mit neun Megapix­eln zu schießen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Das bringt die variable Blendeneinstellung

Eine vari­able Blende sorgt bei ein­er Kam­era nor­maler­weise dafür, dass sich die Öff­nung der Linse bei ein­er Kam­era den Lichtver­hält­nis­sen der Umge­bung anpasst. Wenn genü­gend Licht auf das Objek­tiv fällt, bleibt die Blende rel­a­tiv weit geschlossen und die Belich­tungszeit kurz. So kannst Du Objek­te, obwohl sie sich bewe­gen, gestochen scharf fes­thal­ten. Sobald der Lichte­in­fall jedoch geringer wird, wird die Belich­tungszeit länger, was bei ein­er fes­ten Blende zu verwack­el­ten Auf­nah­men und Bil­drauschen führen kann. Durch die größere Blendenöff­nung beim Galaxy S9 wird dieses Prob­lem geschickt gelöst. Die Blende lässt mehr Licht auf den Bild­sen­sor fall­en und die Belich­tungszeit muss nicht so stark ver­längert wer­den. Das sorgt vor allem bei schwieri­gen Lichtver­hält­nis­sen für deut­lich bessere Auf­nah­men.

So kannst Du Super-Zeitlupenaufnahmen machen

Das Sam­sung Galaxy S9 ver­fügt über einen schnellen Octa-core-Prozes­sor von Qual­comm mit 4x2,8 Giga­hertz Tak­t­fre­quenz und ganze vier Giga­byte an Arbeitsspe­ich­er (S9 Plus: sechs Giga­byte). Dank der her­vor­ra­gen­den Rechen­leis­tung ist das Gerät somit in der Lage, ultra­schnelle Zeitlu­pe­nauf­nah­men zu machen. Dadurch kannst Du Bewe­gun­gen, die eigentlich inner­halb von Mil­lisekun­den ablaufen, auf bis zu sechs Sekun­den aus­dehnen. Das Gerät erken­nt automa­tisch schnelle Bewe­gun­gen inner­halb der Auf­nahme und startet auf Deinen Wun­sch hin automa­tisch die Superzeitlupe. Diese nimmt bis zu 960 Bilder pro Sekunde auf und dehnt so eine 0,2 Sekun­den lange Auf­nahme auf ganze sechs Sekun­den aus.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: YouTube / Samsung

Bokeh-Effekte, AR-Emojis und weitere Kamerafunktionen

Mit dem Sam­sung Galaxy S9 Plus kannst Du sog­ar Bokeh-Effek­te erzeu­gen: Diese bewirken, dass beispiel­sweise eine im Vorder­grund abge­bildete Per­son scharf, der Hin­ter­grund jedoch unscharf abge­bildet wird. Das Fea­ture war bis vor einiger Zeit noch teuren Spiegel­re­flexkam­eras vor­be­hal­ten und wird beim neuen Galaxy-Flag­gschiff auf Wun­sch durch weit­ere, lustige Bild­ef­fek­te wie Schneeflock­en oder Schmetter­linge ergänzt. Außer­dem sind bei­de Geräte dank ihrer immensen Rechen­leis­tung in der Lage, aus Deinem aufgenomme­nen Self­ie-Foto soge­nan­nte AR-Emo­jis zu erstellen: So ver­wan­delst Du Dich im Han­dum­drehen in eine ani­mierte Comic­fig­ur.

Samsung Galaxy S9 Promo-Aktion

Das Sam­sung Galaxy S9 ist ab sofort vorbestell­bar.

Zusammenfassung

  • Das Sam­sung Galaxy S9 und ins­beson­dere das S9 Plus set­zen neue Maßstäbe für Smart­phone-Kam­eras.
  • Dank vari­abler Blendene­in­stel­lun­gen wirken Auf­nah­men bei Tages­licht und Däm­merung noch real­is­tis­ch­er.
  • Eine Superzeitlu­pen­funk­tion dehnt 0,2 Sekun­den dauernde Sequen­zen auf bis zu sechs Sekun­den aus.
  • Mit AR-Emo­jis ver­wan­delst Du Dein Por­trait auf Wun­sch in eine ani­mierte Comic­fig­ur.
  • Das Galaxy S9 Plus bietet sog­ar eine Dualka­m­era für Bokeh-Effek­te und weit­ere Son­der­funk­tio­nen.

Was hältst Du von der Kam­era im neuen Sam­sung-Flag­gschiff-Smart­phone? Gehörst Du auch schon zu den Vorbestellern? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren