Frau macht Yoga und liegt zusammengefaltet
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
: :

Samsung Galaxy X: Faltbares Smartphone steht in den Startlöchern

Einige Geräte von Sam­sung bieten bere­its einen Bild­schirm, der an den Rän­dern gebo­gen ist. Sam­sung will mit seinem Galaxy X aber noch einen Schritt weit­er gehen: Das Mod­ell soll mit falt­barem Dis­play und dem Revival des Klapp­mech­a­nis­mus funk­tion­ieren.

Dass es schon bald min­destens ein neues Sam­sung-Smart­phone geben wird, ist klar: Trotz­dem verdicht­en sich die Hin­weise, dass neben dem Galaxy S9 auch ein Gerät namens Galaxy X Anfang näch­sten Jahres auf den Markt kommt. Es kön­nte wie ein Lap­top geöffnet wer­den und so die dop­pelte Dis­play-Größe eines reg­ulären Smart­phones bieten. Für den all­ge­meinen Mark­t­start wird das erste Quar­tal 2018 anvisiert und ein Pro­to­typ erscheint dem­nächst wohl in klein­er Auflage in Süd­ko­rea.

Galaxy X: Zertifizierung für neues Modell für Südkorea erfolgt

Die Dis­playtech­nolo­gie schre­it­et voran und Sam­sung plant anscheinend nach biegsamen Dis­plays schon den näch­sten großen Wurf: So soll das Galaxy X oder wom­öglich auch das kom­mende Note 9 wohl tat­säch­lich aufk­lapp­bar wer­den. Die interne Sam­sung-Mod­ell­num­mer SM-G888N0 hat jeden­falls am 21. Sep­tem­ber 2017 eine Mark­tzu­las­sung für Süd­ko­rea erhal­ten, nach­dem die Lizen­zierun­gen für WiFi und Blue­tooth voraus­ge­gan­gen waren. Sam­sung-Präsi­dent Dong-Jin Koh ließ auf ein­er Pressekon­ferenz anlässlich des Mark­t­starts für das Galaxy Note 8 schon vor einiger Zeit ver­laut­en, dass sein Unternehmen für Anfang 2018 in diesem Bere­ich etwas plant. Ob das falt­bare Smart­phone dann aber Galaxy S9, Note 9 oder Galaxy X heißen wird, ob gle­ich mehrere Mod­elle auf den Markt kom­men und wie diese genau ausse­hen kön­nten, ist bis­lang noch nicht bekan­nt. Stattdessen ranken sich einige Gerüchte um eine mys­ter­iöse Pro­duk­t­num­mer.

Bis dato hat sich der kore­anis­che Mark­t­führer kon­se­quent an die fort­laufende Num­merierung bei Pro­duk­t­num­mern gehal­ten. Auf dem deutschen Markt hat­ten die bish­eri­gen Sam­sung-Mod­elle stets eine Beze­ich­nung, die mit „SM-G“ begann, gefol­gt von ein­er dreis­tel­li­gen Pro­duk­t­num­mer, die zumeist auf „0“ endete. Bei dem im April 2017 in der WiFi Alliance als „SM-G888NO“ zer­ti­fizierten Mod­ell han­delt es sich auf­grund der „8“ am Ende sowie dem Zusatz „NO“ wohl um ein neuar­tiges Mod­ell, das nicht für den deutschen Markt vorge­se­hen ist. Bis­lang weiß aber nie­mand, was sich dahin­ter ver­birgt. Klar ist nur, dass es wohl auf­grund des Zusatzes „NO“ für den süd­ko­re­anis­chen Markt bes­timmt ist. Das ergibt insoweit Sinn, als dass eine der­ar­tige Inno­va­tion wie ein aufk­lapp­bares oder falt­bares Dis­play einen Test­markt benötigt und es zudem wohl nicht möglich sein wird, es von Anfang an in großer Stück­zahl zu fer­ti­gen.

Sam­sung Galaxy X
Video: YouTube/TechTalkTV

Biegsames versus faltbares Display

Die Vorteile eines biegsamen Dis­plays liegen auf der Hand: So kön­nte ein Smart­phone mit solchen Eigen­schaften nicht nur deut­lich robuster sein als ein Gerät mit star­rem Dis­play. Du kön­ntest es vielle­icht sog­ar um Dein Handge­lenk biegen und ähn­lich wie eine Smart­watch tra­gen. Alter­na­tiv kann es leicht gebo­gen auf dem Tisch liegen und so nicht nur extrem cool ausse­hen, son­dern auch leichter ables­bar sein.

Ein kom­plett falt­bares Dis­play hinge­gen ermöglicht es Dir, Dein Smart­phone wie ein Notizbuch aufzuk­lap­pen. Es sieht dann möglicher­weise so ähn­lich aus wie ein Nin­ten­do DS, nur ver­mut­lich nicht so dick und mit einem großflächi­gen Dis­play im Inneren: Eine Art Scharnier hält bei­de Teile zusam­men und schützt das Innen­leben, während Du das Gerät mit Dir herumträgst. Erste mögliche Gehäusedesigns waren bere­its vor kurzem bei Android Author­i­ty gezeigt wor­den.

Falt­bares Sam­sung-Handy ste­ht in den Startlöch­ern
Video: YouTube/CNNMoney

Zusammenfassung

  • Sam­sungs CEO hat für Anfang 2018 die Mark­treife falt­bar­er Dis­plays und neue Smart­phone-Mod­elle angekündigt.
  • In Süd­ko­rea hat kür­zlich ein Smart­phone mit ungewöhn­lich­er Mod­ell­beze­ich­nung eine Mark­tzu­las­sung erhal­ten. Es wird ver­mutet, dass es sich dabei um das Galaxy X han­delt.
  • Neben den Mod­ellen Galaxy S9 und Galaxy Note 9 kön­nte schon Anfang näch­sten Jahres ein Galaxy X-Mod­ell auch hierzu­lande in die Läden kom­men.
  • Sam­sung arbeit­et anschein­dend sowohl an biegsamen Dis­plays als auch an einem aufk­lapp­baren Smart­phone mit Dop­pel­bild­schirm.
  • Die Entwick­lung solch­er neuar­tiger Dis­plays ist mit nicht uner­he­blichem Aufwand und Schwierigkeit­en ver­bun­den.

Würdest Du Dir ein Smart­phone mit falt­barem Dis­play zule­gen? Welche neuen Anwen­dungsmöglichkeit­en ergeben sich aus Dein­er Sicht? Ver­rate es uns per Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren