Das OnePlus 10 Pro
© OnePlus
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

OnePlus 10 Pro mit Top-Kamera: So ist das neue Flaggschiff ausgestattet

In Chi­na ist das One­Plus 10 Pro seit dem 13. Jan­u­ar 2022 erhältlich. Vor dem Release in Deutsch­land beleucht­en wir hier die wichtig­sten Specs des neuen Flag­gschiff-Smart­phones – mit einem beson­deren Blick aufs Kam­erasys­tem.

Wann erscheint das OnePlus 10 Pro in Deutschland?

Wir fra­gen uns natür­lich, wann das 5G-Smart­phone des chi­ne­sis­chen Her­stellers auch hierzu­lande auf den Markt kommt. Ein Veröf­fentlichung­ster­min des One­Plus 10 Pro in Deutsch­land ste­ht lei­der noch nicht fest.

Allerd­ings ste­ht auf der offiziellen Web­seite des Anbi­eters, dass der freie Verkauf im Früh­jahr 2022 begin­nt. Da das One­Plus 9 Pro im ver­gan­genen Jahr am 31. März 2021 in Deutsch­land veröf­fentlicht wurde, rech­nen wir mit einem ähn­lichen Release-Ter­min für den Nach­fol­ger.

Zu dieser Annahme passt die Ankündi­gung des Her­stellers, das One­Plus 10 Pro Ende März 2022 in Nor­dameri­ka, Indi­en und Europa zu launchen:

OnePlus 10 Pro: Die Kamera als stärkstes Argument

Von allen Specs des One­Plus 10 Pro stechen die Kam­er­alin­sen beson­ders her­vor. Das rück­seit­ige Kam­era-Sys­tem umfasst drei Objek­tive: eine Haupt-, eine Tele- und eine Ultra­weitwinkelka­m­era.

Ein direkt ins Mod­ul inte­gri­ertes Logo zeigt, dass die Zusam­me­nar­beit mit der Fir­ma Has­sel­blad fort­ge­führt wird. Dabei han­delt es sich um ein tra­di­tionelles schwedis­ches Unternehmen, das dig­i­tale Mit­telfor­matkam­eras her­stellt.

So lösen die Kam­eras des One­Plus 10 Pro auf der Rück­seite auf:

  • Haup­to­b­jek­tiv: 48 Megapix­el
  • Teleob­jek­tiv: 8 Megapix­el
  • Ultra­weitwinkelob­jek­tiv: 50 Megapix­el

Somit haben sich die Werte im Ver­gle­ich zum One­Plus 9 Pro nicht verän­dert. Allerd­ings hat das jüng­ste Flag­gschiff vor allem bei der Ultra­weitwinkelka­m­era nachgerüstet: Zum ersten Mal erfasst die Linse einen Winkel von 150 Grad – üblich sind eigentlich 110 Grad. Natür­lich kannst Du bei Bedarf aber auch auf einen kleineren Bil­dauss­chnitt wech­seln.

Eine weit­ere Pre­miere im One­Plus-Uni­ver­sum ist der Fis­chau­gen­modus (Fish­eye). Die Fron­tkam­era für Self­ies löst mit erstaunlichen 32 Megapix­eln auf – hier hat sich der Wert zum Vorgänger ver­dop­pelt.

Bessere Farben mit der neuen Kamera

Auf der One­Plus-Web­seite heißt es: „Has­sel­blad-Kam­era der 2. Gen­er­a­tion für Mobil­tele­fone – eine Mil­liarde Far­ben”. Gemeint ist eine Far­bkalib­rierung, die für alle Lin­sen im hin­teren Kam­er­amod­ul eine 10-Bit-Farbtiefe ermöglicht. Damit ver­ar­beit­et das One­Plus 10 Pro im Ver­gle­ich zum Vorgänger­mod­ell 64 Mal mehr Far­ben – wodurch die DCI-P3-Far­braum­ab­deck­ung um 25 Prozent größer aus­fall­en soll.

Mit dem Has­sel­blad-Pro-Modus und der „Nat­ur­al Col­or Solution”-Technologie sind auch 12-Bit-RAW-Auf­nah­men möglich. Durch den neuen RAW-Plus-Modus erhältst Du bei der Bear­beitung Dein­er Fotos zudem deut­lich mehr Spiel­raum. Der Modus verknüpft RAW-Auf­nah­men mit rech­n­ergestützter Fotografie.

Opti­mierte Videoauf­nah­men

Ein neuer „Movie Modus” soll die Videoauf­nah­men mit dem One­Plus 10 Pro verbessern. Du kannst schon vor und während ein­er Auf­nahme bes­timmte Ein­stel­lun­gen vornehmen – und so zum Beispiel den ISO-Wert und die Ver­schlusszeit anpassen. Mit weit­eren Funk­tio­nen und Fil­tern opti­mierst Du Deine Videos zusät­zlich.

Außer­dem sind Fil­mauf­nah­men im LOG-For­mat möglich. Dadurch erhal­ten die Videos einen größeren Dynamik­bere­ich und lassen sich bess­er bear­beit­en. Das bet­rifft vor allem die Far­bko­r­rek­tur.

Lächelnde Frau mit Smartphone

Display, Prozessor und Akku

Das One­Plus 10 Pro set­zt auf ein Flu­id-AMOLED-Dis­play (LTPO), das 6,7 Zoll misst. Mit 120 Hertz liegt die Bild­wieder­hol­rate im oberen Bere­ich. Trotz­dem soll das Smart­phone möglichst energies­parend arbeit­en. In dieser Hin­sicht und vor allem bei der dynamis­chen Aktu­al­isierungsrate hat One­Plus bewusst nachgebessert.

Im Inneren des Smart­phones ist ein Snap­drag­on 8 Gen 1 von ver­baut. Der Qual­comm-Chip sorgt in Kom­bi­na­tion mit bis zu 12 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er für reich­lich Pow­er. Das ver­sprechen auch die 5.000 Mil­liamper­estun­den des neuen Akkus – immer­hin 500 Mil­liamper­estun­den mehr als im let­zten One­Plus-Pro-Mod­ell.

Noch deut­lich­er ist der Unter­schied beim kabel­ge­bun­de­nen Laden: Hier set­zt das One­Plus 10 Pro auf 80 Watt. Dadurch soll eine voll­ständi­ge Akku­ladung via Kabel schon in 32 Minuten möglich sein. Zum Ver­gle­ich: Die Vorgängerver­sion lädt noch mit 65 Watt.

Toller Bonus: Das Schnel­l­ladegerät des One­Plus 10 Pro wird beim Kauf direkt mit­geliefert.

OnePlus 10 Pro: Design, Preis und Fazit

Das One­Plus 10 Pro ist in den Far­ben „Vol­canic Black” und „Emer­ald For­est” erhältlich. Eine ver­spiegelte Keramik und mattes Milch­glas dominieren das Design. Auch das Logo von Has­sel­blad ist sehr auf­fäl­lig und im Kam­er­amod­ul auf der Rück­seite ver­ar­beit­et. Dieses ist im Ver­gle­ich zum One­Plus 9 Pro nicht mehr separi­ert, son­dern geht wie eine Lasche in den Rah­men über.

Der Preis für das neue One­Plus-Flag­gschiff startet in Chi­na bei 4.699 Yuan – das entspricht etwa 650 Euro. Die teuer­ste Ver­sion soll umgerech­net rund 730 Euro kosten. Verbindliche Infor­ma­tio­nen zu den Preisen für den deutschen Markt gibt es noch nicht.

Zusammenfassung: Die wichtigsten Specs des OnePlus 10 Pro im Überblick

  • Ultra­weitwinkelka­m­era mit 150 Grad
  • Fis­chau­gen-Effekt ohne sep­a­rates Objek­tiv
  • Fron­tkam­era mit 32 Megapix­eln
  • inno­v­a­tiv­er RAW-Plus-Modus
  • 10-Bit-Farbtiefe für alle hin­teren Objek­tive
  • Videoauf­nah­men im LOG-For­mat
  • energies­paren­deres 120-Hertz-Dis­play
  • Snap­drag­on-8-Prozes­sor Gen 1
  • kabel­ge­bun­denes Laden mit 80 Watt

Vor allem mit dem neuen Kam­erasys­tem des 10 Pro beweist One­Plus eine hohe Qual­ität. Welche Specs überzeu­gen Dich am meis­ten? Nenne uns Deine Favoriten gern direkt in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren