iPhone SE schwarz weiss rot
© Apple
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
:

iPhone SE (2020): Das sagen die ersten Test-Berichte

Rund eine Woche nach dem Mark­t­start sind nun die ersten Test-Berichte zum iPhone SE (2020) erschienen. Han­delt es sich bei dem gün­sti­gen Apple-Smart­phone um eine gute Investi­tion für Dich? Wir wer­fen einen Blick auf die Resul­tate bish­eriger iPhone-SE-Tests.

iPhone SE (2020) im Test von The Verge

Das iPhone SE biete „alles, was Du brauchst”, find­et The Verge und gibt Apples Ein­stiegsmod­ell 8,5 von 10 möglichen Punk­ten. Wie Redak­teur Dieter Bohn in dem weit­er unten einge­bun­de­nen Test-Video erk­lärt, wollen Käufer von einem Apple-Smart­phone vor allem das ganze „iPhone-Zeug”, wie er es nen­nt. Also das, was für iPhone-Nutzer selb­stver­ständlich ist: ein über mehrere Jahre ver­lässlich­es und mit Updates verse­henes Gerät etwa. Hinzu komme ein­fache Bedi­en­barkeit sowie Zugriff auf gute Apps. Das und vieles mehr lief­ere das iPhone SE (2020) zu einem für Apple-Ver­hält­nisse niedri­gen Preis.

Video: Youtube / The Verge

Von Android-Geräten der­sel­ben Preisklasse hebe es sich durch seinen leis­tungsstarken Chip­satz ab. Wir erin­nern uns: Der A13 Bion­ic treibt auch das iPhone 11 Pro an – das aktuelle Flag­gschiff von Apple. Das bedeute ein­er­seits, dass das iPhone SE (2020) sehr flott unter­wegs ist. Noch wichtiger sei aber, dass es durch den aktuellen Chip­satz auch sehr lange iOS-Updates erhal­ten wird. Hier zeige sich ein­er der Haup­tun­ter­schiede zu ähn­lich teuren Android-Smart­phones: Es gehe nicht allein um den Preis, son­dern auch darum, wie oft Du diesen bezahlen musst. Das iPhone SE wird über einen viel län­geren Zeitraum mit ein­er aktuellen Soft­ware aus­ges­tat­tet sein als ver­gle­ich­bar teure Android-Smart­phones.

Die Kam­era sei dem Preis angemessen: Fotos wie mit einem Pre­mi­um-Gerät seien damit nicht zu erwarten. Wirk­lich bemerk­bar mache sich ein Unter­schied aber nur bei Low-Light-Auf­nah­men. Videos nehme das Gerät sog­ar deut­lich bess­er auf, als von einem Smart­phone sein­er Preisklasse zu erwarten ist. Etwas ent­täuscht war der Tester nur von fol­gen­den Din­gen: Zum einen hät­ten die Rän­der deut­lich schmaler aus­fall­en kön­nen, zum anderen schmerze der Verzicht auf einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss. Alles in allem fällt das Test-Faz­it zum iPhone SE (2020) aber sehr pos­i­tiv aus: Es han­dle sich nicht nur um einen guten Deal, son­dern ein­fach um ein gutes Smart­phone.

Das neue iPhone SE im Test TechCrunch

TechCrunch sieht es ähn­lich. Apple lief­ere das richtige Pro­dukt zur richti­gen Zeit. Es han­dle sich um einen der sel­ten Momente, in denen alle Beteiligten prof­i­tieren: die Kun­den gle­icher­maßen wie der Her­steller. Durch seinen niedrigeren Preis senke das iPhone SE (2020) die Ein­stiegshürde in die Apple-Welt und das für den Her­steller prof­itable eigene Öko-Sys­tem. Gle­ichzeit­ig bekä­men Käufer ein gün­stiges iPhone, das viel länger Soft­ware-Updates erhält und wohl mehr Daten­schutz wie auch Sicher­heit bietet als die Konkur­renz.

Die Kam­era des iPhone SE (2020) beze­ich­net TechCrunch als eine der besseren auf dem Markt. Das liege allerd­ings mehr an der CPU und GPU des Smart­phones als an der Linse selb­st. Den größten Unter­schied zu älteren iPhones mache aber das verbesserte „Smart HDR”-Feature: Die soft­ware-gestützte Funk­tion verbessere den Detail­grad über sämtliche Hel­ligkeitsstufen hin­weg deut­lich.

Für einen aus­führlichen Akkutest habe es bis­lang noch nicht gere­icht, gefühlt sei die Laufzeit laut des Testers aber in Ord­nung. Wenig begeis­tert habe im iPhone-SE-Test allerd­ings die Rück­kehr des Home­but­tons. Zumin­d­est wer Apples Gesten­s­teuerung – etwa aus dem iPhone 11 – bere­its ver­wen­det, werde sie mit Sicher­heit ver­mis­sen. Eine Wer­tung hat TechCrunch wie üblich nicht vergeben.

CNET-Test: Das iPhone SE (2020) wird dem Hype gerecht

Lob gibt es auch von CNET, zusam­men mit 8,6 von 10 möglichen Punk­ten. Im iPhone-SE-Test der Seite heißt es, das Gerät sehe aus wie ein iPhone 8, laufe aber ähn­lich schnell wie ein iPhone 11 Pro. Das haben diverse Bench­marks (Geek­bench und 3DMark) ergeben, die während des Tests zum Ein­satz gekom­men sind. Auch CNET sieht in der Leis­tung nicht den einzi­gen Vorteil des A13 Bion­ic. Der Top-Chip­satz wirke sich auch pos­i­tiv auf die Qual­ität der Kam­era, die Akku­laufzeit und die zukün­ftige Ver­sorgung mit iOS-Updates aus. Die Kam­era könne mit der Hauptlinse des iPhone 11 zumin­d­est mithal­ten. Unter­schiede ließen sich erst bei genauer­er Betra­ch­tung auf einem großen Bild­schirm fest­stellen. Sie treten wohl bei schwächerem Licht und Porträt­fo­tos erst deut­lich­er auf. Klar geschla­gen geben müsse sich das iPhone SE (2020) dage­gen bei der Fron­tkam­era. Self­ie-Videos in 4K oder Zeitlupe („Slofies”) seien mit dem Handy näm­lich nicht möglich.

YouTube-Star: Eines der wichtigsten Handys seit Langem

Tech-Influ­encer Mar­ques Brown­lee spricht in seinem iPhone-SE-Test von einem der heißesten Smart­phones 2020 – und einem der wichtig­sten „seit langer, langer Zeit”. Beson­deres Augen­merk hat der Youtu­ber auf die Bere­iche Per­for­mance, Akku­laufzeit und Kam­era gelegt. Die Leis­tung sei her­vor­ra­gend und Brown­lee geht wie die anderen Tester davon aus, dass der A13-Chip garantiert, dass Du über Jahre hin­weg kein neues Smart­phone benöti­gen wirst, da er flott ist und Updates über einen lan­gen Zeitraum erscheinen. Die Akku­laufzeit sei gut – zwar nicht ver­gle­ich­bar mit dem mit ein­er hohen Aus­dauer aus­ges­tat­teten iPhone XR, aber vol­lkom­men aus­re­ichend.

Die Kam­era sei sehr gut und von der Qual­ität her weit über dem Durch­schnitt dessen, was man in der Preisklasse son­st erhalte. Mit schwachem Licht komme das iPhone SE allerd­ings nicht so gut zurecht wie etwa das iPhone 11 Pro – auch deshalb, weil trotz A13 kein Nacht­modus vorhan­den ist. Dafür sei die Videoauf­nahme-Qual­ität in der Preisklasse konkur­ren­z­los. Abge­se­hen davon und von dem Top-Chip­satz steche das iPhone SE (2020) zwar in keinem Bere­ich son­der­lich her­vor. Große Schwächen habe es jedoch eben­so nicht. Und laut dem Tester gibt es ein Verkauf­sar­gu­ment, das kein anderes Mit­telk­lasse-Mod­ell bieten kann: Es han­delt sich um ein iPhone.

Video: Youtube / Mar­ques Brown­lee

Mar­ques Brown­lees Test-Faz­it zum iPhone SE 2020: Das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis sei nicht nur eines der besten des Jahres, son­dern seit Langem. Wer es sich leis­ten kann, sollte sein­er Mei­n­ung nach aber zur mit­tleren Spe­icher­vari­ante (128 GB) greifen.

iPhone SE (2020) im Test: Das ist der Tenor

  • Das Handy bietet ein her­vor­ra­gen­des Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis.
  • Der­A13-Chip sorgt für eine Top-Leis­tung, eine gute Akku­laufzeit und Zukun­ftssicher­heit (Stich­wort: iOS-Updates).
  • Die Foto-Qual­ität ist für die Preisklasse gut, die Video-Auf­nahme sog­ar her­vor­ra­gend.
  • Die im Ver­hält­nis zu anderen Smart­phones bre­it­en Dis­play-Rän­der und die Steuerung via Home­but­ton kön­nten gewöh­nungs­bedürftig sein.

Was hältst Du von den Mei­n­un­gen zum iPhone SE (2020)? Denkst Du anders oder stimmst Du zu? Lass es uns im Kom­men­tar­bere­ich wis­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren