Infinity Flex
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
:

Infinity Flex: Faltbares Display von Samsung endlich vorgestellt

Endlich hat Sam­sung das heiß ersehnte falt­bare Dis­play offiziell vorgestellt und läutet damit wohl die näch­ste Smart­phone-Ära ein. Das Dis­play punk­tet mit raf­finiertem Design. Hier erfährst Du, was auf der Sam­sung Devel­op­er Con­fer­ence zum Infin­i­ty Flex ver­rat­en wurde.

Nach­dem sich Sam­sung auf dem 4x fun Event im Okto­ber nicht – wie zuvor ver­mutet – zu den Gerücht­en um ein falt­bares Smart­phone geäußert hat­te, gab es nun endlich die Erlö­sung. Auf der hau­seige­nen Entwick­lerkon­ferenz SDC (Sam­sung Devel­op­er Con­fer­ence) in San Fran­cis­co hat der Kore­an­er zwar kein fer­tiges, falt­bares Smart­phone vorgestellt, dafür aber ein falt­bares Dis­play.

Großes Display innen, kleines Display außen

Das Dis­play heißt Infin­i­ty Flex und sieht zusam­menge­fal­tet wie ein dick­es Smart­phone aus. Das äußere Dis­play kommt mit ein­er Bild­di­ag­o­nale von 4,58 Zoll daher, weist ein Seit­en­ver­hält­nis von 21:9 auf und besitzt eine Auflö­sung von 1.960 x 840 Pix­eln. Die eigentliche Raf­fi­nesse liegt im Inneren des Bild­schirms. Dieser wird wie ein Buch aufgeklappt und offen­bart das 7,3 Zoll große Haupt­dis­play, welch­es mit 2.152 x 1.536 Pix­eln auflöst.

Multi Active Window für echtes Multitasking

Laut Sam­sung ist das Außendis­play des Infin­i­ty Flex im zusam­mengeklappten Zus­tand voll funk­tions­fähig. Das Umschal­ten zum Innendis­play soll dabei naht­los funk­tion­ieren. Das Device aufzuk­lap­pen soll sich nicht nur dann lohnen, wenn Du beispiel­sweise Videos auf einem größeren Dis­play genießen möcht­est. Der erweit­erte Bild­schirm­platz wird auch von ein­er echt­en Mul­ti­task­ing Funk­tion unter­stützt, mit der Du bis zu drei Apps par­al­lel öff­nen und nutzen kannst, ohne zwis­chen einzel­nen Fen­stern hin und her wech­seln zu müssen. Sam­sung nen­nt es Mul­ti Active Win­dow.

Faltbares Display wohl erst ab Ende 2019 massentauglich

Wann genau ein massen­tauglich­es Falt-Smart­phone von Sam­sung erhältlich sein wird, hat das Unternehmen noch nicht ver­rat­en. Die Massen­pro­duk­tion des Infin­i­ty-Flex-Dis­plays soll aber inner­halb der näch­sten Monate anlaufen. Trotz­dem wird es noch ein Weilchen dauern, bis Du ein falt­bares Dis­play aus dem Hause Sam­sung mit seinen Vorzü­gen selb­st testen kannst. Denn erst mit der kom­menden Android-Ver­sion unter­stützt das Betrieb­ssys­tem über­haupt die neue Dis­playtech­nolo­gie. Wahrschein­lich wird es noch bis Herb­st 2019 dauern bis besagte Android-Ver­sion erscheint.

Bis dahin haben Entwick­ler Zeit, ihre Apps auf ein falt­bares Dis­play abzus­tim­men: Den dazu notwendi­gen Falt-Smart­phone-Emu­la­tor (Emu­la­tor = Sys­tem, das ein anderes in bes­timmten Teilaspek­ten nach­bildet) will Sam­sung bis zum Ende dieses Jahres bere­it­stellen. Und wer weiß, vielle­icht kündigt der Kore­an­er bis dahin auch sein erstes Smart­phone an, welch­es sich die Dis­playtech­nolo­gie zunutze macht.

Wie gefällt Dir das Infin­i­ty Flex von Sam­sung? Kannst Du Dir vorstellen, so ein Device in Zukun­ft selb­st zu nutzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren