Hand hält Google Pixel 4
© picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Google Pixel 5 und Pixel 4 im Vergleich: Lohnt sich das Upgrade?

Das Google Pix­el 5 ist im Herb­st 2020 erschienen – und damit fast genau ein Jahr nach dem Pix­el 4. Wenn Du das Smart­phone von 2019 besitzt, denkst Du vielle­icht über den Wech­sel nach. Doch lohnt sich das Upgrade über­haupt? Und für wen ist welch­es Gerät gut geeignet? Wir haben die Google-Smart­phones für Dich miteinan­der ver­glichen.

Grund­sät­zlich hast Du mit dem Google Pix­el 4 ein gutes Smart­phone, das erst ein Jahr alt ist und ein hochw­er­tiges Design bietet. Warum also wech­seln? Mit dem Google Pix­el 5 hat der Such­maschi­nen­riese offen­bar ohne­hin eine andere Ziel­gruppe im Visi­er. Doch es gibt ein paar Eigen­schaften, die das Smart­phone von 2020 von seinem hochw­er­ti­gen Vorgänger abhebt. Im Fol­gen­den gehen wir auf Ausstat­tung, Design und Preis der Geräte ein.

Display: Mittlere Größe, besser geschützt

Zunächst: Das Pix­el 4 ist in zwei Aus­führun­gen erhältlich, als „nor­male” und als „XL”-Version. Das kleinere Mod­ell bietet Dir ein Dis­play mit der Diag­o­nale von 5,7 Zoll und der Auflö­sung Full HD+. Das Pix­el 4 XL hinge­gen ver­fügt über einen 6,3-Zoll-Bildschirm mit QHD+.

Zum Pix­el 5 hinge­gen hat Google zumin­d­est bis­lang noch keinen Ableger veröf­fentlicht. Das Dis­play des Smart­phones misst in der Diag­o­nale 6 Zoll und löst wie der Vorgänger in Full HD+ auf. Ein Upgrade hat Google in Bezug auf die Abdeck­ung spendiert: Der Bild­schirm des Pix­el 4 (XL) wird von Goril­la Glass 5 geschützt, beim Nach­fol­ger kommt Goril­la Glass 6 zum Ein­satz.

Prozessor und Speicher

Im Pix­el 4 (XL) ver­baut Google den Top-Chip­satz des Jahres 2019 von Qual­comm, den Snap­drag­on 865. Dazu kom­men in bei­den Aus­führun­gen des Smart­phones 6 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er. Als intern­er Spe­icher­platz ste­hen Dir für Apps, Musik und Fotos wahlweise 64 oder 128 Giga­byte zur Ver­fü­gung.

Das Google Pix­el 5 bietet Dir „nur” einen Mit­telk­lasse-Chip­satz, den Snap­drag­on 765G. Immer­hin unter­stützt der Chip den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G. Außer­dem hat Google etwas mehr Spe­ich­er spendiert: Der Arbeitsspe­ich­er umfasst 8 Giga­byte, der interne Spe­icher­platz 128 Giga­byte. Zu erwäh­nen ist, das Google im Pix­el 4 (XL) mit dem Grafikchip Adreno 640 ausstat­tet; im Nach­fol­ger kommt nur ein Adreno 620 zum Ein­satz. Bei­de Pix­el-4-Mod­elle sind also bess­er zum Spie­len geeignet als das Pix­el 5.

Kamera und Akku: Mehr Power

Alle drei Google-Smart­phones ver­fü­gen auf der Rück­seite über eine Dualka­m­era. Der Haupt­sen­sor ist bei allen Kam­eras gle­ich: ein Sony IMX 363, der mit 12,2 Megapix­el auflöst. Im Pix­el 4 (XL) wird dieser ergänzt durch ein Tele­fo­to-Objek­tiv mit der Auflö­sung von 16 Megapix­el. Das Pix­el 5 hinge­gen ist ein Ultra-Weitwinkel-Objek­tiv ver­baut, das eben­falls mit 16 Megapix­el auflöst.

Der Sen­sor im Pix­el 5 ist allerd­ings in der Lage, auch bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen Porträt­fo­tos zu erstellen. Dieses Fea­ture bietet die Kam­era von Pix­el 4 und Pix­el 4 XL nicht. Für die Fron­tkam­era nutzt Google in allen drei Geräten einen Sen­sor mit der Auflö­sung von 8 Megapix­el.

Im Bere­ich Akku set­zt sich das Pix­el 5 klar von seinen Vorgängern ab: Der Energiespe­ich­er hat die Kapaz­ität von 4.080 mAh und sollte mit Abstand die läng­ste Akku­laufzeit ermöglichen. Das Pix­el 4 XL kommt auf 3.700 mAh, das Pix­el 4 nur auf 2.800. Prak­tisch ist zudem, dass Du mit dem Akku des Pix­el 5 andere Geräte aufladen kannst. Diese Funk­tion ste­ht Dir mit den Vorgängern nicht zur Ver­fü­gung.

Preis: Google Pixel 5 als klarer Sieger

Das Pix­el 4 kostete zum Mark­t­start rund 750 Euro. Das Pix­el 4 XL gab es im Herb­st 2019 zum Preis von 900 Euro mit 64 GB Spe­icher­platz. Für die Ver­sion mit 128 GB ver­langte Google zu diesem Zeit­punkt 1.000 Euro. Das Google Pix­el 5 fällt deut­lich gün­stiger aus: Rund 615 beträgt der Preis Ende 2020. Wenn Du ein noch gün­stigeres Smart­phone sucht, kannst Du das Pix­el 4a ins Auge fassen. Das eben­falls im Herb­st 2020 erschienene Smart­phone kostet zum Release rund 350 Euro.

Fazit:

Wenn Du das Pix­el 4 oder das Pix­el 4 XL besitzt, hast Du ein tolles Smart­phone mit Dualka­m­era, das zudem ein Design mit edler Glas-Rück­seite bietet. Außer­dem wird Google es voraus­sichtlich noch min­destens zwei Jahre mit allen wichti­gen Updates ausstat­ten. Entsprechend ist der Wech­sel zum Pix­el 5 kaum zu empfehlen – es sei denn, Du willst unbe­d­ingt ein Smart­phone mit großem Akku und Ultra-Weitwinkel. Soll­test Du aber ein älteres Pix­el-Mod­ell nutzen oder ohne­hin ger­ade ein neues (Mittelklasse-)Smartphone suchen, kannst Du das Pix­el 5 dur­chaus ins Auge fassen. Ohne Frage bietet es Dir ein gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis.

Google Pixel 4 (XL): Übersicht

Vorteile:

  • Stark­er Prozes­sor (Snap­drag­on 865)
  • Besseres Gam­ing-Erleb­nis dank Grafikchip
  • Edles Design, Glas-Rück­seite

Nachteile:

  • Rel­a­tiv klein­er Akku
  • Kein Ultra-Weitwinkel
  • Ver­gle­ich­sweise teuer

Google Pixel 5: Übersicht

Vorteile:

  • Großer Arbeitsspe­ich­er (8 Giga­byte)
  • Hohe Akkuka­paz­ität
  • Gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis (615 Euro)
  • 5G

Nachteile:

  • Nur Mit­telk­lasse-Prozes­sor (Snap­drag­on 765G)
  • Etwas langsamer­er Grafikchip
  • Keine gläserne Rück­seite, „Plas­tik-Look”

Hast Du ein Pix­el 4 oder ein älteres Mod­ell und denkst über ein Upgrade nach? Welch­es Fea­ture des Google Pix­el 5 spricht Dich am meis­ten an? Lass es uns gerne über die Kom­mentare wis­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren