Faltbares Smartphone
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

FlexPai: Erstes faltbares Smartphone ist auf dem Markt erschienen

Das Flex­Pai ist das erste Smart­phone mit einem falt­baren Dis­play. Das eher unbekan­nte Unternehmen Roy­ole ist damit den großen Her­stellern zuvorgekom­men. Ist das falt­bare Smart­phone die Zukun­ft der mobilen Geräte?

Schon seit län­gerem gibt es Vorah­nun­gen und Gerüchte, dass es neben den unbe­weglichen Mon­i­toren bald auch biegsame Vari­anten geben wird. Über­raschend ist allerd­ings, dass das erste Gad­get mit einem flex­i­blen Dis­play von einem Her­steller präsen­tiert wird, der bish­er kein großer Name in dem Seg­ment ist. Roy­ole hat seinen Sitz in Kali­fornien und stellt flex­i­ble Dis­plays, biegsame Sen­soren und smarte Gad­gets her.

Erstes faltbares Smartphone: Aus eins mach drei

Das Flex­Pai von Roy­ole kommt mit ein­er aus­geklappten Dis­play­größe von 7,8 Zoll (20,5 Zen­time­ter) lock­er auf Tablet­größe. Das Smart­phone erken­nt automa­tisch, wenn es zusam­mengeklappt wird und macht aus einem großen drei kleine Dis­plays. Vorne und hin­ten sind dann zwei jew­eils 4 Zoll große Haupt­dis­plays, die sich mit unter­schiedlichen Inhal­ten bespie­len lassen und an der Falt­stelle entste­ht ein schmales Edge-Dis­play. Hier wer­den Benachrich­ti­gun­gen und Kurz­nachricht­en angezeigt. Die Auflö­sung des aus­geklappten Dis­plays beträgt 1440 x 1920 Pix­el.

Design­mäßig erin­nert das zusam­mengeklappte Flex­Pai ein wenig an ein voll­gepack­tes Port­monee. Die Dicke des Gehäus­es wird mit 7,8 Mil­lime­tern angegeben, wobei diese sich im gefal­teten Zus­tand noch mehr als ver­dop­peln dürfte. Das Gewicht ist mit 320 Gramm nicht unbe­d­ingt leicht für ein Smart­phone.

Die Entwicklung steht noch am Anfang

Als Prozes­sor dient ein Snap­drag­on aus der Serie 8 mit 6 oder 8 Giga­byte RAM. Es gibt zwei Kam­eras, die an der Seite des Dis­plays ange­bracht sind und Bilder mit 20 und 16 Megapix­eln schießen. Der Akku hat 3.800 Amper­estun­den und das Betrieb­ssys­tem ist von Roy­ole haus­gemacht und basiert auf Android 9.0 Pie.

Das Roy­ole Flex­Pai ist sicher­lich ein inter­es­santes Gad­get, aber es ist auch das erste sein­er Art. Von daher kön­nen wir ges­pan­nt sein, ob und wie der Trend der Klapp-Dis­plays fort­ge­führt wird. Bis­lang wurde das Smart­phone nur in ein­er Devel­op­er-Ver­sion für Chi­na vorgestellt, die Hard­ware lässt derzeit auss­chließlich chi­ne­sis­che Mobil­funkan­bi­eter zu. Der Pre-Order Preis für eine Ver­sion mit 128 GB Spe­ich­er beträgt rund 1.388 Euro, für 256 GB muss man sog­ar 1.539 Euro zahlen.

Was hältst Du vom Flex­Pai und von flex­i­blen Smart­phone-Dis­plays generell? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare!

Titelbild und Video: Royole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren