Mann mit Smartphone im Buero
Tim Cook bei der WWDC 2020
Frau mit Smartphone begeistert
: :

Android-11-Beta: Teilnehmende Hersteller & Infos zur Installation im Überblick

Nach einiger Verzögerung ist die Beta zu Android 11 inzwis­chen auf den ersten Smart­phones angekom­men. Bei uns erfährst Du, welche Her­steller ihre Geräte damit ausstat­ten und wie sich die Testver­sion instal­lieren lässt.

Diese Smartphone-Hersteller verteilen die Android-11 Beta

Nur aus­gewählte Smart­phones erhal­ten die Android-11-Beta von Google vor dem Release der ersten sta­bilen Ver­sion. Eine offizielle Liste der berück­sichti­gen Geräte gibt es aktuell nicht. Auch welche Her­steller alle am Android-11-Beta-Pro­gramm teil­nehmen, ist aktuell unklar. Zumin­d­est einige davon sind aber schon bekan­nt. Mit dabei ist natür­lich Google selb­st mit einem Großteil sein­er Pix­el-Smart­phones. Darüber hin­aus haben die chi­ne­sis­chen Her­steller Xiao­mi, Oppo und One­Plus bere­its Geräte mit der Testver­sion aus­ges­tat­tet.

Außer­dem hat Realme eine Beta für sein Flag­gschiff X2 Pro angekündigt. Allerd­ings ohne zu spez­i­fizieren, ob es sich dabei um die Testver­sion von Google oder eine eigene han­delt. Let­zteres wäre keine Beson­der­heit. Denn eine eigene Beta-Ver­sion rollen die meis­ten Her­steller aus, bevor sie ein Gerät mit ein­er sta­bilen neuen Google-Ver­sion ausstat­ten. Immer­hin kön­nen Besitzer des Realme X2 Pro aber sich­er sein, dass ihr Gerät Android 11 irgend­wann bekommt.

Fol­gende Über­sicht zeigt Dir die Her­steller, von denen wir wis­sen, dass sie Googles Beta zu Android 11 für ihre Geräte verteilen. Hin­ter dem jew­eili­gen Unternehmen sind die Geräte aufge­lis­tet, die bere­its berück­sichtigt wor­den sind:

  • Google: Pix­el 2 (XL), Pix­el 3a und 3 (XL), Pix­el 4 (XL)
  • Xiao­mi: Mi 10 (Pro), Poco F2 Pro
  • Oppo: Find X2 (Pro)
  • One­Plus: One­Plus 8 (Pro)

Android 11: Beta-Installation nicht auf allen Geräten identisch

Wie sich die Android-11-Beta instal­lieren lässt, hängt vom jew­eili­gen Smart­phone ab. Bei Googles Pix­el-Smart­phones ist das kom­fort­a­bel OTA – also „over the air” – möglich: Nach der Anmel­dung für das Android-11-Betapro­gramm kannst Du die Testver­sion per WLAN auf Dein Smart­phone herun­ter­laden. Während Dein­er Teil­nahme am Pro­gramm erhältst Du bis zu sieben weit­ere Updates, die Bug­fix­es oder neue Funk­tio­nen bein­hal­ten.

Ob eine neue Aktu­al­isierung auf Dich wartet, kannst Du unter „Ein­stel­lun­gen | Sys­tem | Erweit­ert | Sys­temup­dates” nach­schauen. Vor dem Update soll­test Du auf jeden Fall alle Deine lokal auf dem Smart­phone gespe­icherten Dat­en sich­ern. Denn spätestens bei der Rück­kehr zu ein­er früheren Ver­sion wer­den diese gelöscht.

Andere Her­steller wie etwa Xiao­mi bieten die Android-11-Beta über Down­load-Links an. Das Update erfol­gt nicht OTA, son­dern über einen ver­bun­de­nen PC. Außer­dem sind ein Flash und die Entsper­rung des Boot­load­ers notwendig. Wenn Dir diese Begriffe nichts sagen, soll­test Du bess­er nicht ver­suchen, die Testver­sion zu instal­lieren. Bei Oppo Find X2 (Pro) und One­Plus 8 Pro ist der Vor­gang ähn­lich aufwendig, wie Du bei Oppo hier und bei One­Plus hier nach­le­sen kannst.

Wirst Du die Android-11-Beta instal­lieren oder wartest Du lieber auf eine sta­bile Ver­sion? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren