© iStock.com/katleho Seisa
: :

WhatsApp verbindet sich nicht: Ursachen und Lösungen im Überblick

Du kannst mit Deinem Mes­sen­ger keine Nachricht­en mehr senden und emp­fan­gen? Wenn sich What­sApp nicht verbindet, ist schnelle Hil­fe gefragt. Wir erk­lären Dir, woran es liegen kann und wie Du das Prob­lem löst.

WhatsApp verbindet nicht: Die häufigsten Ursachen

What­sApp ist immer noch eine der beliebtesten Mes­sen­ger-Apps. Täglich gehen unzäh­lige Text- und Sprach­nachricht­en über die Serv­er des Dien­stes – es sei denn, es gibt Prob­leme mit der Verbindung.

Bevor Du tiefer in die Fehler­suche ein­tauchst, bietet sich immer ein Neustart des iPhones, Android-Smart­phones oder Tablets an, weil das Betrieb­ssys­tem kleine Män­gel dadurch in vie­len Fällen automa­tisch beheben kann. What­sApp verbindet sich trotz­dem nicht? Dann kann es daran liegen:

  • Inter­netverbindung beste­ht nicht
  • Soft­ware muss aktu­al­isiert wer­den
  • APN-Ein­stel­lun­gen sind nicht kor­rekt
  • What­sApp-Serv­er sind down

Gibt es Verbindung­sprob­leme, kannst Du natür­lich den Sup­port von What­sApp kon­tak­tieren. Vorher soll­test Du aber ver­suchen, die Angele­gen­heit mith­il­fe der fol­gen­den Anleitun­gen selb­st zu beheben. Oft kannst Du das Prob­lem auch selb­st lösen.

WhatsApp verbindet sich nicht: Internetverbindung und Co. prüfen

Im besten Fall liegt die Lösung ganz nah: Prüfe zunächst, ob das jew­eilige Gerät mit dem Inter­net ver­bun­den ist. Die Nutzung von What­sApp set­zt eine sta­bile Inter­netverbindung voraus. Stelle also sich­er, dass Dein Gerät kor­rekt im WLAN-Net­zw­erk angemeldet ist oder die mobilen Dat­en aktiviert sind.

Sollte What­sApp den­noch keine Verbindung her­stellen, ver­suche Fol­gen­des:

  • Der mobile Daten­verkehr ver­braucht Daten­vol­u­men. Hast Du Dein monatlich­es Daten­vol­u­men vielle­icht schon aufge­braucht?
  • Das WLAN-Sig­nal muss stark genug sein. Prüfe doch ein­mal, ob Du nur mit What­sApp Verbindung­sprob­leme hast, indem Du an Deinem Gerät test­weise eine zweite App öffnest und nutzt.
  • Hast Du den Energies­par­modus eingeschal­tet? Die Funk­tion sollte so eingestellt sein, dass die WLAN-Verbindung auch dann aktiv ist.
  • Die Ein­stel­lung „Hin­ter­grund­dat­en ein­schränken” sollte im Fall von What­sApp deak­tiviert sein. Wichtig: Je nach Gerät kann die Funk­tion auch einen anderen Namen tra­gen und sich an ander­er Stelle in den Ein­stel­lun­gen ver­steck­en. Auf aktuellen Sam­sung-Handys find­est Du sie zum Beispiel unter „Akku und Geräte­wartung | Akku | Gren­zen der Hin­ter­grund­nutzung”.
  • Manch­mal hil­ft es auch, den Flug­modus aus- und wieder anzuschal­ten, wenn sich What­sApp nicht verbindet.
  • Ver­suche es anson­sten mit einem Neustart Deines Routers.

Fire­wall ver­weigert den Zugriff

Nicht jedes WLAN-Net­zw­erk ist gle­ich eingestellt: Vor allem in Unternehmen kann eine spezielle Fire­wall das Fir­men-WLAN schützen – und dafür sor­gen, dass sich What­sApp nicht verbindet. In dem Fall soll­test Du die Net­zw­erkad­min­is­tra­tion kon­tak­tieren.

Benötigt WhatsApp ein Update, um sich zu verbinden?

Inter­net­di­en­ste wer­den stetig weit­er­en­twick­elt. Um von den Neuerun­gen ein­er Soft­ware zu prof­i­tieren, soll­test Du Du Apps und Co. regelmäßig aktu­al­isieren. Prüfe daher, ob What­sApp auf dem aktuellen Stand ist. Dafür öffnest Du an einem Android-Gerät den Google Play Store und an einem iOS-Gerät den App Store. Anschließend gehst Du fol­gen­der­maßen vor (hier am Beispiel eines Android-Smart­phones erk­lärt):

  1. Tippe „What­sApp“ in die Such­leiste ein.
  2. Bestätige die Sucheingabe.
  3. Wäh­le das Ergeb­nis „What­sApp Mes­sen­ger“ aus.
  4. Tippe auf „Aktu­al­isieren“, wenn die Option ver­füg­bar ist.

Alter­na­tiv öffnest Du im Google Play Store Deine Accountin­fos (Pro­fil­bild oben rechts auswählen) und tippst auf „Apps und Gerät ver­wal­ten“. Hier kannst Du prüfen, ob „Updates ver­füg­bar“ sind und wählst gegebe­nen­falls „Alle aktu­al­isieren“ aus.

Auch die Soft­ware Deines Gerätes sollte immer auf dem aktuellen Stand sein. Prüfe daher in den Android- beziehungsweise iOS-Ein­stel­lun­gen, ob eine neue Ver­sion für das Betrieb­ssys­tem ver­füg­bar ist – und instal­liere gegebe­nen­falls vorhan­dene Updates.

APN-Einstellungen beim Mobilfunkanbieter checken

Die Abkürzung APN bedeutet Access Point Name. Gemeint ist der Zugangspunkt, der es Deinem Gerät erst ermöglicht, im Mobil­funknetz auf das Inter­net zuzu­greifen.

What­sApp verbindet sich nicht, obwohl Dein Smart­phone oder Tablet mit dem Inter­net ver­bun­den ist? Dann kann es sein, dass die APN-Ein­stel­lun­gen die Nutzung von Chats block­ieren. In diesem Fall kon­tak­tierst Du am besten Deinen Mobil­funkan­bi­eter, um die Kon­fig­u­ra­tion der Daten­net­zw­erk- und Webe­in­stel­lun­gen zu über­prüfen und gegebe­nen­falls anzu­passen.

WhatsApp: Möglicherweise gibt’s keine Verbindung, weil die Server down sind

Nicht immer verur­sacht ein Gerät das Prob­lem: Manch­mal ist auch What­sApp selb­st die Fehlerquelle. Sobald die Serv­er des Mes­sen­gers down sind, kann sich What­sApp nicht verbinden – selb­st dann, wenn alle rel­e­van­ten Ein­stel­lun­gen kor­rekt sind.

Viel tun kannst Du in diesem Fall nicht. Um zu prüfen, ob die Serv­er eine What­sApp-Verbindung ver­hin­dern, öffnest Du am besten die Web­seite von Allestörun­gen. Liegt eine aktuelle Störung vor, sollte sie dort erwäh­nt wer­den. Sind die Serv­er von What­sApp tat­säch­lich down, musst Du abwarten, bis die Entwickler:innen das Prob­lem behoben haben.

Kon­ntest Du die Verbindung­sprob­leme von What­sApp lösen? Woran lag es? Ver­rate es uns gerne in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren