YouTube funktioniert nicht: Lösungen für Smartphone und PC

YouTube funktioniert nicht: Lösungen für Smartphone und PC

Auf YouTube findest Du eine Menge unterhaltsamer Clips. Doch was ist, wenn der Video-Dienst einmal nicht wie gewohnt funktioniert? Wir zeigen Dir mögliche Lösungsansätze für Dein Smartphone und Tablet (unter Android oder iOS) sowie am PC.

Mit mehr als 1,5 Millarden Nutzern ist YouTube nach wie vor die weltweit beliebteste Videoplattform. Ärgerlich wird es immer dann, wenn Videos während des Abspielens abbrechen, stehen bleiben oder gar nicht erst starten wollen. Nicht immer liegt es dabei an der Internetverbindung. Bevor Du also Dein Gerät frustriert in die Ecke wirfst oder Dir einen neuen PC kaufst, solltest Du diese Tipps ausprobieren.

YouTube funktioniert nicht: So löschst Du das Smartphone-RAM

Viele Probleme beim Abspielen von YouTube-Videos lassen sich durch einen einfachen Neustart Deines Smartphones lösen. Hierdurch werden nicht nur alle Apps geschlossen, sondern auch der sogenannte flüchtige Gerätespeicher (RAM) gelöscht. Um Dein Gerät neu zu starten, drücke und halte unter Android den Einschaltknopf. Bestätige anschließend die Option zum „Neustart” des Geräts. Auf dem iPhone gibt es je nach Modell verschiedene Methoden, das Gerät neu zu starten. Auf dem iPhone 7 musst Du hierzu die Standby-Taste und die Leiser-Taste für mindestens zehn Sekunden gedrückt halten. Anschließend solltest Du YouTube-Videos wieder normal abspielen können.

Weitere mögliche Lösung: Den Cache der YouTube-App löschen

Manchmal befinden sich auch Rückstände im Cache (dem Zwischenspeicher) der YouTube-App. Rufe zunächst unter „Einstellungen | Apps” die YouTube-App auf. Hier befindet sich normalerweise ein Menüpunkt „Speicher”. Tippe nun auf „Cache leeren” und sieh nach, ob Du hierdurch das Problem behoben hast. Falls nicht, kannst Du im selben Menü auch die „Daten löschen”. Nun sollte die App wieder wie gewohnt funktionieren.

Video: YouTube / Tutorial_Nik

Weitere Fehlerquelle: Die Internetverbindung

Normalerweise lädt YouTube einige Sekunden Deines Videos im Voraus in den Gerätespeicher. So wird verhindert, dass das Abspielen zwischendurch hakt oder ganz abbricht. Trotzdem kann es, insbesondere beim Wechsel zwischen WLAN- und Mobilfunkverbindung, zu Unterbrechungen bei der Wiedergabe kommen. Sieh also zunächst nach, ob Du mit dem WLAN oder mit dem Mobilfunk-Internet verbunden bist. Sollte die Verbindung immer wieder wechseln, befindest Du Dich zwar in der Nähe, aber nicht nah genug an (D)einem Router.

Wenn die Verbindung stabil hergestellt ist, solltest Du versuchen, in Deinem Browser eine beliebige Internetseite aufzurufen. Wenn diese ebenfalls nicht lädt oder sich nur sehr langsam aufbaut, ist Deine Internetverbindung betroffen. Hier hilft beim WLAN eventuell ein Reset des Routers. Im Mobilfunkbereich solltest Du sicherstellen, dass Du Dich nicht in allzu abgelegenen Gebieten oder in massiv umbauten Räumen wie beispielsweise einem Eisenbahntunnel befindest. Wenn sich andere Seiten außer YouTube jedoch normal aufbauen, liegt es nicht an der Internetverbindung.

Hast Du die neueste iOS- beziehungsweise Android-Version?

Die YouTube-App nutzt normalerweise die aktuellen Betriebssystem-Funktionen Deines Gerätes. Wenn Du jedoch eine veraltete Version des Android- oder iOS-Betriebssystems verwendest, kann auch das zu Problemen führen. Sieh also zunächst unter Android (Nougat) unter „Einstellungen | Software-Update” nach, ob eventuell ein Update zur Verfügung steht. Auf dem iPhone werden Updates normalerweise automatisch eingespielt und Du erhältst eine Benachrichtigung. Gleiches gilt für Android, aber vielleicht hast Du diese Benachrichtigung versehentlich ignoriert. Installiere stets die neuesten Updates für Dein Gerät, damit auch YouTube zuverlässig funktioniert.

Video: YouTube / Timmi Tomtam

Sind bei Dir Datum und Uhrzeit korrekt eingestellt?

Dieser Tipp mag vielleicht zunächst exotisch klingen – doch wenn Du auf Deinem Gerät manuelle Zeiteinstellungen verwendest, kommen die Google-Server (auf denen auch YouTube läuft) möglicherweise mit Deinem Gerät nicht zuverlässig klar. Du solltest daher stets Datum und Uhrzeit automatisch verwalten lassen. Rufe hierzu unter Android (Nougat) „Einstellungen | Allgemeine Verwaltung | Datum und Uhrzeit” auf und aktiviere den Regler bei „Automatisch Datum und Uhrzeit”. Unter iOS findest Du diese Option unter „Einstellungen | Allgemein | Datum & Uhrzeit | Automatisch einstellen”. Außerdem solltest Du hier noch die richtige Zeitzone auswählen.

Ist die YouTube-App auf dem neuesten Stand?

In einigen Fällen kann es passieren, dass die YouTube-App veraltet ist. Das häufig der Fall, wenn Du das automatische Installieren von App-Updates deaktiviert hast. Um zu überprüfen, ob es ein Update gibt, rufe (unter Android) zunächst den Google Play Store auf und schaue nach der YouTube-App. Dasselbe gilt auf dem iPhone oder iPad: Schaue im App Store nach, ob beim Aufrufen des Links zur YouTube-App ein Update angeboten wird. In diesem Falle solltest Du es installieren. Eventuell hilft es auch, die YouTube-App (falls möglich) zunächst unter „Einstellungen | Apps” zu deinstallieren und dann erneut herunterzuladen.

Video: YouTube / iPhone-Tricks.de

Lösungen am PC: Ist Dein Browser aktuell?

Wenn Du Probleme mit Deiner Internetverbindung bereits ausgeschlossen hast, rufe zunächst YouTube in verschiedenen Browsern wie Chrome oder Firefox auf. Wenn es in einem Browser funktioniert und in einem anderen nicht, liegt hier der Fehler. Stelle sicher, dass Dein Browser auf dem neuesten Stand ist. Bei Google Chrome überprüfst Du dies über die drei vertikalen Punkte rechts oben. Wähle dort „Hilfe | Über Google Chrome”. Sofern ein Update vorliegt, sollte dieses automatisch heruntergeladen und installiert werden.

via GIPHY

YouTube braucht zum Funktionieren JavaScript

Stelle außerdem sicher, dass JavaScript auf Deinem Rechner eingeschaltet ist. Die entsprechende Einstellung findest Du ebenfalls, indem Du auf die drei Punkte klickst und dann „Einstellungen | Erweitert | Sicherheit und Datenschutz | Inhaltseinstellungen | JavaScript” aufrufst. Hier sollte „Zugelassen” stehen.

Manchmal sind auch Browser-Erweiterungen schuld

Eine weitere mögliche Fehlerquelle sind Browser-Erweiterungen. Schalte Deinen Browser zunächst in den „Inkognito-Modus” (in Chrome die drei Punkte anklicken, „Neues Inkognito-Fenster” öffnen und YouTube aufrufen). Wenn der Videodienst jetzt funktioniert, ist eine Deiner Erweiterungen schuld. Klicke nun wieder die drei Punkte an, wähle „Weitere Tools | Erweiterungen” und deaktiviere nacheinander Deine Erweiterungen, um das Problem einzugrenzen.

Video: YouTube / Niklas

Letzter Ausweg: Lösche den Cache oder installiere den Browser neu

Hilft auch das alles nicht, kannst Du noch den Browser-Cache und Deine Cookies löschen. Dies erreichst Du, indem Du im oben beschriebenen Menü „Weitere Tools | Browserdaten löschen” wählst. Bevor Du auf „Daten löschen” klickst, solltest Du hier noch unter „Zeitraum” die „Gesamte Zeit” wählen.

Zusammenfassung

  • Wenn YouTube einmal nicht funktioniert oder Aussetzer hat, kann das verschiedene Ursachen haben.
  • Auf dem Smartphone kann ein Neustart des Geräts helfen.
  • Außerdem kannst Du den Cache der YouTube-App löschen oder die App neu installieren.
  • Sorge dafür, dass Du stets eine aktuelle Version des Betriebssystems für Dein Smartphone verwendest.
  • Am PC können Browser-Erweiterungen für Probleme verantwortlich sein.
  • Wenn alles nichts hilft, solltest Du auch hier den Browser deinstallieren und erneut herunterladen.

Wie hast Du Probleme beim Abspielen von YouTube-Videos gelöst? Gibt es weitere Tipps, mit denen sich die Video-App wieder zum Laufen bringen lässt? Unsere Leser freuen sich sicher über Deinen Geheimtipp via Kommentarfunktion.

Titelbild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren