Steam: Diese Einstellungen sorgen für mehr Privatsphäre

: : :

Steam: Diese Einstellungen sorgen für mehr Privatsphäre

Standardmäßig bietet Steam Dir wenig Privatsphäre – so kann beispielsweise jeder sehen, ob Du online bist und was Du spielst. Das lässt sich jedoch schnell ändern: Hier erfährst Du, wie das geht und welche Anpassungen es sonst noch gibt.

Privatsphäre-Einstellungen in Steam vornehmen: So geht’s

Manchmal möchte man einfach für sich allein sein, denn Spieleeinladungen oder eingehende Chatnachrichten nerven manchmal einfach. Da ist es praktisch, wenn das eigene Profil in Steam einfach offline erscheint, damit Du ohne Unterbrechungen nach Herzenslust zocken kannst. Um die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen, führe folgende Schritte durch:

  1. Öffne Steam am PC oder die Smartphone-App und klicke auf Deinen Profilnamen.
  2. Wähle „Profil bearbeiten” an.
  3. Klicke auf „Meine Privatsphäreeinstellungen”.

Alle Einstellungen im Detail

Nun legst Du fest, welche Informationen für wen sichtbar sind: Du entscheidest etwa, ob Dein Profil öffentlich sein soll, nur für Freunde sichtbar oder privat. Klicke dazu jeweils auf den Eintrag und triff im Dropdown-Menü Deine Wahl. Folgende Angaben lassen sich festlegen:

  • Spieledetails: Dieser Punkt betrifft die Titel in Deinem Besitz sowie die Games auf Deiner Wunschliste. Dazu gehören auch Errungenschaften sowie die Spielzeit. Wenn Du also möchtest, dass Deine 10.000 Stunden in League of Legends lieber geheim bleiben, dann stelle diesen Punkt auf „Privat”. Zu den Details gehört übrigens auch die Info, ob Du Dich gerade in einem Spiel befindest.
  • Freundesliste: Hier entscheidest Du, ob Deine Freundesliste öffentlich ist oder nur von Leuten aus Deiner Freundesliste gesehen werden darf.
  • Inventar: Im Inventar befinden sich handelbare Ingame-Gegenstände sowie Steam-Sammelkarten. Auch Steam-Geschenke sind hier aufgelistet. Du kannst Überraschungen über die Checkbox separat verstecken, indem Du mit einem Klick das Häkchen setzt – falls beispielsweise der Geburtstag des besten Freundes ansteht und Du nicht möchtest, dass Deine Überraschung bekannt wird.
  • Kommentare: Hier legst Du fest, wer einen Beitrag unter Dein Profil schreiben darf.
  • Screenshots und Workshop-Objekte: In diesem Abschnitt gibt es keine allgemeinen Einstellungen, sondern individuelle Optionen für alle Inhalte.

Das einzige, was sich in Steam nicht ändern lässt, ist die Sichtbarkeit Deines Nutzernamens und Deines Avatars. Wenn Dir Sicherheit am Herzen liegt, empfehlen wir Dir übrigens auch, regelmäßig das Steam-Passwort zu ändern.

Hat alles geklappt? Falls nicht, schreib uns einen Kommentar mit Deinem Problem, vielleicht können wir helfen.

Titelbild: Eigenkreation / Unsplash (Simon Matzinger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren