Siri-Sprachbefehle für den Mac: Die wichtigsten Kommandos

: :

Siri-Sprachbefehle für den Mac: Die wichtigsten Kommandos

Mit Siri auf dem iPhone 4s hat Apple 2011 den kultigen digitalen Sprachassistenten eingeführt, andere haben nachgezogen: Inzwischen ist es ganz normal, wenn Du mit Deinem Smartphone redest. Was aber die wenigsten wissen: Siri funktioniert auch auf dem Mac und reagiert auf Sprachbefehle. Wir haben die praktischsten Kommandos für Dich zusammengestellt. 

Auf dem Mac funktioniert Siri ab macOS Sierra. Der Sprachassistent bietet Dir auf macOS einige Funktionen, die auf den Desktop-Gebrauch zugeschnitten sind. Beispielsweise kann Siri für Dich eine Nachricht versenden, während Du an einem Dokument arbeitest.

Ausgewählte Kommandos für Siri auf dem Mac

Siri reagiert auf viele Sprachbefehle für den Mac. So kann Dir der Sprachassistent einige Dinge abnehmen und Deine Arbeit erleichtern. Dies sind unsere Favoriten:

  • Zeige mir die Dokumente, an denen ich gestern arbeitete. Nur Word-Dateien.
  • Zeige mir die Dateien, die auf meinem Schreibtisch sind.
  • Zeige mir alle Dateien, die ich letzte Woche mit Vincent geteilt habe.
  • Zeige mir meine Fotos von gestern.
  • Suche den Ordner „Sylt“
  • Zeige mir die PDFs in meinem Downloads-Ordner.
  • Wie viel freien Speicherplatz habe ich auf meinem Mac?
  • Wie viel freien Speicher habe ich in iCloud?

Auch wenn Du Musik über iTunes hörst, kann Siri so einiges für Dich tun. Mache Deine Lieblingsmusik per Sprachkommando an oder sorgen dafür, dass ein nerviger Song nicht mehr gespielt wird:

  • Spiele die Top-Songs aus den 80ern.
  • Spiele die 100 besten Smooth Jazz-Songs.
  • Überspringen.
  • Pause.
  • Spiele ähnliche Titel.
  • Der Titel gefällt mir.
  • Spiele dieses Lied nicht mehr.
  • Welcher Song läuft gerade?
  • Kaufe den Song Bohemian Rhapsody.

Du kannst Siri dazu einsetzen, um für Dich Informationen zu beschaffen, wie etwa:

  • Wie ist das Wetter in Kiel?
  • Wie spät ist es in Tokio, Japan?
  • Wo gibt es hier in der Nähe Kaffee?
  • Suche Tweets von Beyoncé.
  • Suche im Internet nach Bildern vom Brandenburger Tor.

Und Du kannst Dich per Sprachassistent organisieren:

  • Kontaktiere meinen Bruder über FaceTime.
  • Füge Vincent meinem Termin um 12 Uhr hinzu.
  • Erinnere mich, meine Oma anzurufen, wenn ich daheim bin. 
  • Erinnere mich, das* später anzusehen (*wenn Du gerade eine E-Mail, Datei oder Webseite geöffnet hast)

Verlegst Du gern mal Dein iPhone? Dann wirst Du die Suchfunktion für andere Apple-Geräte lieben:

  • Siri kann Dein Apple-Gerät einen Ton abspielen lassen, damit Du es leichter findest. Diese Option funktioniert ab macOS Mojave und muss auf dem jeweiligen Gerät natürlich aktiviert sein. Dann kannst Du Siri fragen „Wo ist mein iPhone?“

Du kannst übrigens auch Einstellungen am Mac per Sprachkommando ändern, wie etwa:

  • Stelle den Bildschirm heller.
  • Erhöhe die Lautstärke.
  • Schalte den Mac stumm.
  • Ändere das Hintergrundbild
  • Aktiviere den Ruhemodus.

Wenn Du weitere Befehle kennenlernen möchtest, frag doch einfach Siri: „Was kannst du?“

Siri in den Systemeinstellungen konfigurieren

Damit Du den Komfort der Siri-Sprachbefehle auf Deinem Mac nutzen kannst, muss „Siri fragen“ in den Systemeinstellungen aktiviert sein. Dort kannst Du auch weitere Einstellungen an Deinem Sprachassistenten vornehmen, etwa Sprache und Geschlecht von Siri. Dazu rufst Du die Systemeinstellungen auf und klickst auf das Symbol für Siri. Dann kannst Du die folgenden Optionen für Siri auf Deinem Mac verändern:

  • Die Sprache und den Dialekt, den Siri verstehen soll.
  • Siris Geschlecht.
  • Ob Siri Sprachfeedback gibt oder schriftlich antwortet.
  • Aus welchen Apps Siri lernen und Informationen verwenden darf.
  • Mit welchem Shortcut Du Siri aufrufst.
  • Und wenn Dein Mac „Hey Siri“ unterstützt, wie etwa unter macOS Mojave, kannst Du einstellen, ob das auch bei gesperrtem Bildschirm funktionieren soll.

Du kannst Siri mit Sprachbefehlen nur dann auf Deinem Mac verwenden, wenn das Gerät mit dem Internet verbunden ist. Zudem solltest Du wissen, dass eine Reihe von Informationen mit Apple geteilt werden, wenn Du Siri auf Deinem Mac aktivierst. Welche Daten das genau betrifft, kannst Du in den Datenschutz-Informationen im Siri-Konfigurationsmenü nachlesen.

Bei MacBooks ist ein Mikrofon eingebaut, doch wenn Du einen Mac mini oder einen Mac Pro verwendest, musst Du ein externes Mikrofon anschliessen und es dann in den Siri-Einstellungen über „Mikro-Input“ als das Gerät auswählen, auf das Siri hören soll.

So startest Du Siri auf dem Mac

Damit Du Deinen Sprachassistenten etwas fragen kannst, muss Siri aktiv sein:

  • Klicke oder tippe auf das Siri-Symbol in der Menüleiste, im Dock oder auf der Touch Bar.
  • Falls Siri doch schon geöffnet ist, klicke im Siri-Fenster auf das Siri-Symbol oder auf das Mikrofon-Symbol.
  • Alternativ kannst Du die Befehlstaste (⌘) und die Leertaste gedrückt halten.
  • Wenn Dein Mac „Hey Siri“ unterstützt, kannst Du einfach „Hey Siri“ sagen. Bei Notebooks muss dazu der Deckel geöffnet sein.
  • Danach gibst Du den Sprachbefehl, den Siri ausführen soll.

Wenn Du fertig bist und Siri nicht automatisch geschlossen wird, kannst Du das Fenster schließen oder nach rechts streichen, um den Sprachassistenten zu beenden.

Zusammenfassung für die Siri-Sprachbefehle auf dem Mac

  • Siri kann Dir in vielen Anwendungen und auch bei den allgemeinen Einstellungen per Sprachkommando helfen.
  • Auch bei der Suche nach Bildern oder aktuellen Informationen im Internet kann Siri Dir behilflich sein.
  • Den Sprachassistenten gibt es schon seit macOS Sierra auf Macs und MacBooks.
  • Damit Dein Mac „auf Dich hört“ musst Du Siri in den Systemeinstellungen aktivieren.
  • Dort kannst Du den Sprachassistenten auch nach Deinen Vorstellungen konfigurieren.

Nutzt Du die Sprachkommandos für Siri schon auf Deinem Mac? Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren