PS4 Pro 4K
Soldaten und Soldatinnen in Battlefield 2042
Szene aus Read Dead Redemption 2
: :

PS4 Pro: 4K einstellen und Konsole mit 4K-Fernseher verbinden

Die PS4 Pro wartet im Ver­gle­ich zur reg­ulären PlaySta­tion 4 mit ein­er erhöht­en Rechen­leis­tung auf, die unter anderem die Aus­gabe speziell angepasster Spiele in 4K ermöglicht. Wie das genau funk­tion­iert und welche Ein­schränkun­gen es gibt, erfährst Du hier.

4K auf der PS4 Pro – was genau ist möglich?

Noch ist der 4K-Stan­dard nicht flächen­deck­end ver­bre­it­et und wird längst nicht von jedem Sys­tem unter­stützt. Die reg­uläre PlaySta­tion 4 bietet zwar eine Auflö­sung von max­i­mal 3840×2160 Bild­punk­ten, kann diese aber auf­grund der noch nicht aus­re­ichen­den Leis­tung nicht bei Games zum Ein­satz brin­gen. Und auch bei der stärk­eren PS4 Pro gibt es Ein­schränkun­gen — beispiel­sweise bei der Auswahl der kom­pat­i­blen Games, die speziell auf das UHD-For­mat getrimmt wur­den. Nicht immer han­delt es sich wirk­lich um natives 4K, son­dern – abhängig vom jew­eili­gen Spiel – um eine hochskalierte Darstel­lung. Für das Spie­len in 4K müssen außer­dem noch einige Voraus­set­zun­gen erfüllt sein:

Die Voraussetzungen für dynamisches 4K

Dass Du ein TV-Gerät oder einen son­sti­gen Bild­schirm beziehungsweise Beam­er benötigst, der 4K unter­stützt, sollte sich von selb­st ver­ste­hen. Darüber hin­aus müssen Deine PS4 Pro und das Anzeigegerät laut Sony via Pre­mi­um-HDMI-Kabel miteinan­der ver­bun­den sein. So ein High­speed-Kabel weist eine deut­lich höhere Über­tra­gungsrate als das Stan­dard-HDMI-Kabel auf. Heute entspricht das Gros der im Heimki­no- und Gam­ing-Bere­ich mit­geliefer­ten Kabel der High­speed-Norm.

Achte auch darauf, dass die Verbindun­gen über die kor­rek­ten HDMI-Anschlüsse hergestellt wer­den. Beson­ders bei TV-Geräten der unteren Preisklasse kommt es auch heute noch vor, dass lediglich bes­timmte HDMI-Anschlüsse für die erweit­erte Farb­wieder­gabe im HDR10-Modus geeignet sind. Sieh am besten nach, wie die Anschlüsse an dem Gerät gekennze­ich­net sind.

4K auf PS4 Pro und Wiedergabegerät aktivieren

Je nach Bild­schirm oder Beam­er unter­schei­det sich der Weg der Aktivierung logis­cher­weise. Daher empfehlen wir Dir, einen Blick ins Hand­buch des jew­eili­gen Gerätes zu wer­fen. Generell soll­test Du das 4K-kom­pat­i­ble Geräteanzeige-Ein­stel­lungs­menü öff­nen, dort die Funk­tion für die Auflö­sung find­en und darüber 4K aktivieren.

Die Aktivierung von 4K für die PS4 Pro funk­tion­iert wie fol­gt: Beg­ib Dich in die Ein­stel­lun­gen Dein­er PS4 Pro und navigiere in den Bere­ich „Sound und Bild­schirm“. Dort gehst Du auf „Videoaus­gabe-Ein­stel­lun­gen“ und schließlich auf „Auflö­sung“. Wäh­le „2160p - RGB“ aus – prinzip­iell sollte die 4K-Darstel­lung aber auch über die Ein­stel­lung „Automa­tisch“ funk­tion­ieren. Laut Sony sucht das PS4 Pro-Sys­tem dann die höch­st­mögliche Auflö­sung für das Anzeigegerät.

Um auch HDR für die Inhalte zu aktivieren, stelle unter „Videoaus­gabe-Ein­stel­lun­gen“ die Ein­stel­lung gle­ichen Namens auf „Automa­tisch“. Jet­zt kannst Du auch schon eines der 4K-kom­pat­i­blen Games starten. Dazu ein let­zter Tipp: Bei eini­gen weni­gen Games musst Du zusät­zlich 4K im Spiel­menü aktivieren.

Du möcht­est sehen, wie 4K-Grafik in einem PlaySta­tion-Spiel ausse­hen kön­nte? Dann schau Dir die ver­füg­baren 4K-Inhalte zu Red Dead Redemp­tion 2 an.

Spiele an der PS4 Pro in 4K – Schritt für Schritt

  • Stelle sich­er, dass das Wieder­gabegerät 4K unter­stützt.
  • Auch die HDMI-Kabel und Anschlüsse soll­ten die hohen Über­tra­gungsrat­en unter­stützen.
  • Aktiviere auf dem TV oder Beam­er im Ein­stel­lungs­menü die 4K-Darstel­lung.
  • Folge im PS4-Pro-Menü dem Pfad „Sound und Bild­schirm | Videoaus­gabe-Ein­stel­lun­gen | Auflö­sung“.
  • Wäh­le dort „2160p - RGB“ oder „Automa­tisch“ aus.
  • In eini­gen Game-Menüs musst Du 4K noch geson­dert aktivieren.

Zockst Du Deine Games auf der PS4 Pro bere­its in 4K? Hat dabei alles rei­bungs­los funk­tion­iert? Berichte uns doch von Deinen Erfahrun­gen in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren