Pokémon Go: Regionals – wo Du sie findest & wie Du sie fangen kannst

Das Pokémon Fermicula in Pokémon Go.
Ankündigung von neuen Events in Pokémon Go.
Frau nutzt während des Lauftrainings ihre Smartwatch.
: : :

Pokémon Go: Regionals – wo Du sie findest & wie Du sie fangen kannst

Einigen Pokémon begegnest Du in Pokémon Go nur in bestimmten Regionen. Diese exklusiven Monster bezeichnet Niantic als Regionals. Wo Du diese in Pokémon Go findest und wie Du sie fangen kannst, erfährst Du hier.

Die ersten Regionals gab es bereits kurz nach dem Launch von Pokémon Go. Lange Zeit waren es nur wenige Exemplare, die einfach auf die verschiedenen Kontinente verteilt waren. Doch seit dem Release der neuen Generationen haben die Entwickler die Aufteilung angepasst. Hier eine Liste mit den Regionals und ihren Fundorten (Stand: Februar 2020).

Alle Regionals in Pokémon Go – und ihre Fundorte

  • Barschuft (Blaulinig) – Fundort: Westlich des Nullmeridians
  • Barschuft (Rotlinig) – Fundort: Östlich des Nullmeridians
  • Corasonn – Fundort: Afrika, Asien, Australien nahe der Äquatorhöhe und tropische Breiten in Amerika (nördlich und südlich des Äquators)
  • Fermicula – Fundort: Östliche Hemisphäre
  • Furnifraß – Fundort: Westliche Hemisphäre
  • Grillmak – Fundort: Afrika, Europa, Indien und Naher Osten
  • Illumise – Fundort: Afrika, Nord- und Südamerika
  • Jiutesto – Fundort: Afrika, Nord- und Südamerika
  • Kangama – Fundort: Australien und Papua-Neuguinea
  • Karadonis – Fundort: Asien, Australien und Europa
  • Lunastein – Fundort: Asien, Europa und Ozeanien (wechselt ab und an mit Sonnfel)
  • Maracamba – Fundort: Karibik, Mittelamerika, Südamerika und Süden der USA
  • Pachirisu – Fundort: Alaska, Kanada und Russland
  • Pantimimi – Fundort: Europa
  • Pantimos – Fundort: Europa
  • Plaudagei – Fundort: Südliche Erdhalbkugel
  • Porenta – Fundort: Hongkong, Japan, Südkorea und Taiwan
  • Qurtel – Fundort: West- und Südostasien (Indien und Nachbarländer)
  • Relicanth – Fundort: Fiji, Neukaledonien, Neuseeland und Vanuatu
  • Schallelos (blau, östliche Form) – Fundort: Östlich des Nullmeridians
  • Schallelos (pink, westliche Form) – Fundort: Westlich des Nullmeridians
  • Selfe – Fundort: Asien und Pazifikregion
  • Sengo – Fundort: Asien, Europa und Ozeanien (wechselt ab und an mit Vipitis)
  • Skaraborn – Fundort: Teile von Süd-Florida, Süd- und Mittelamerika und Texas
  • Sodamak – Fundort: Grönland, Nord- und Südamerika
  • Sonnfel – Fundort: Amerika und Afrika (wechselt ab und an mit Lunastein)
  • Symvolara – Fundort: Ägypten und Griechenland
  • Tauros – Fundort: Nordamerika (Kanada und die USA – mit Ausnahme einiger Teile von Süd-Florida)
  • Tobutz – Fundort – Fundort: Grönland, Nord- und Südamerika
  • Tropius – Fundort: Afrika und Naher Osten
  • Vesprit – Fundort: Afrika, Europa, Indien und Mittlerer Osten
  • Vipitis – Fundort: Amerika und Afrika (wechselt ab und an mit Sengo)
  • Vegimak – Fundort: Asien-Pazifik
  • Venuflibis – Fundort: Südosten der USA
  • Volbeat – Fundort: Asien, Europa und Ozeanien

Vielleicht ist es Dir beim Lesen der Liste aufgefallen: Einige Regionals tauschen zwischendurch die Plätze. Das gilt momentan für Lunastein und Sonnfel sowie Sengo und Vepititis.

VF_Gaming_Pass_V02

Tipps zum Fangen der regionalen Pokémon

Sobald Du Dich in einer Region befindest, wo es ein exklusives Pokémon gibt, kannst Du ihm in der Wildnis begegnen. Um Dir das Einfangen zu erleichtern, solltest Du Himmihbeeren einsetzen. Am besten sind goldene oder silberne Himmihbeeren. Diese erhöhen Deine Fangchancen enorm.

Einige Regionals schlüpfen auch aus Eiern: Das gilt zum Beispiel für Pantimimi. Diese Kreatur gibt es nur bei 5-Kilometer-Eiern. In der Wildnis findest Du das Pokémon nicht.

Außerdem ist es hilfreich, regionale Kreaturen zu googeln. Im Netz finden sich nämlich zu ihnen zahlreiche Tipps: So hält sich das Enten-Pokémon Porenta besonders gerne in Parks auf. Und dem Stier-Pokémon Tauros begegnest Du häufig in wüstenähnlichen Gebieten oder Arealen, die mit Rodeo zu tun haben.

Suche nach einem Trainer zum Tauschen

Du möchtest an ein Porenta kommen, ohne dafür Urlaub in Japan machen zu müssen? Dann tausche das Pokémon mit einem Spieler, der dieses bereits besitzt. Dafür musst Du nur Sternenstaub investieren. Wie viel Sternenstaub, hängt davon ab, wie gut Du mit dem Spieler befreundet bist. Der Nachteil: Um tauschen zu können, müssen sich Du und Dein Mitspieler am selben Ort befinden. Aber vielleicht kennst Du ja jemanden, der kürzlich in Asien war.

Unsere Tipps in der Kurzfassung:

  • Setze beim Fangen goldene oder silberne Himmihbeeren ein.
  • Das erhöht Deine Fangchancen.
  • Informiere Dich im Netz über das jeweilige regionale Pokémon.
  • Einige Regionals tauchen häufiger an bestimmten Orten auf.
  • Tausche mit einem anderen Pokémon-Go-Spieler, um eine bestimmte Kreatur zu ergattern.

Welche regionalen Pokémon besitzt Du bereits? Teile es uns doch gerne in einem Kommentar mit.

Titelbild: Eigenkreation: Niantic, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren