Pokémon Go: Akku sparen – Deine Möglichkeiten im Überblick

: : :

Pokémon Go: Akku sparen – Deine Möglichkeiten im Überblick

Wenn Du mit Deinem Smartphone Taschenmonster jagst, geht Dir (beziehungsweise Deinem Handy) womöglich irgendwann der Saft aus. Du kannst für Pokémon Go aber reichlich Akku sparen – und Deine Spielzeit verlängern. Wir haben für Dich einige Tipps zusammengestellt, und im Notfall greifst Du zu einer Powerbank.

Pokémon Go stumm schalten

Tippe unten auf der Karte in Pokémon Go den Pokéball an und wechsel in die Einstellungen. Deaktiviere dort Musik und Soundeffekte. Das Spiel ist jetzt stumm, aber unterwegs würdest Du mit den Geräuschen andere Passanten womöglich ohnehin nur stören. Der Vorteil ist: Du sparst Ressourcen und kannst länger die kleinen Taschenmonster jagen.

Integrierter Energiesparmodus

Unmittelbar nach dem Start des Spiels haben sich viele Fans über den hohen Akkuverbrauch beschwert. Die Entwickler integrierten daher einen eigenen Energiesparmodus. Du schaltest diesen in den Einstellungen unter dem Punkt „Batteriesparer“ ein. Dieser bewirkt, dass sich das Display deaktiviert, wenn Du das Gerät nach unten neigst oder in die Tasche steckst. Mit der Einstellung kannst Du in Pokémon Go also immerhin ein wenig Akku sparen.

Geräte-Energiesparmodus aktivieren

Der Energiesparmodus Deines Smartphones dürfte die noch bessere Alternative sein. Dieser schaltet unter anderem die Synchronisation von im Hintergrund laufenden Apps aus. Je nachdem, welche Stufe Du aktivierst, verringert sich auch die CPU-Leistung. Die Performance sollte aber dennoch ausreichen, um Pokémon Go problemlos zocken zu können.

Display anpassen

Das (große) Display Deines Smartphones kratzt ordentlich am Akkustand – es gilt sogar als größter Akkufresser. Du kannst also einiges an einsparen, wenn Du direkt an Deinem Handy die Helligkeit ein wenig herunterregelst.

Viele Kleinigkeiten, große Wirkung

Versuche zudem, für das Spiel unnötige Dienste auf das Minimum zu reduzieren: Du kannst für Pokémon Go Akku sparen, indem Du Bluetooth und WLAN ausschaltest. Ansonsten versucht Dein Smartphone zum Beispiel unterwegs, sich in Hotspots einzuklinken – das kostet Energie. Schließe außerdem nicht benötigte Hintergrundanwendungen.

Mit Drittanbieter-Apps sparen

Im Play Store findest Du für Dein Android-Smartphone zudem sogenannte Akku-Apps. Anwendungen wie Battery Extender GO helfen Dir, den Energieverbrauch clever zu steuern und an Deine (Gaming-)Bedürfnisse anzupassen.

AR-Modus ausschalten

Teil des Spiels ist längst auch ein AR-Feature (Augmented Reality). Wir lieben die Funktion. Sie lässt es so aussehen, als wäre ein Pokémon, das wir fangen wollen, Teil der realen Welt. Wir müssen aber auch zugeben: Der Modus verschlingt einiges an Energie. Wenn Du also Deinen Akku schonen möchtest, schaltest Du das Feature aus: Tippe rechts oben auf den kleinen Regler, während Du ein Taschenmonster fängst.

Keine Kamera für Pokémon Go

Wenn Du richtig auf Nummer sicher gehen willst, deaktivierst Du die Kamera gleich komplett beziehungsweise entziehst Pokémon Go die nötigen Rechte: Wechsel in die Einstellungen Deines Geräts und suche unter „Apps“ Pokémon Go heraus. Tippe nun auf Berechtigungen und schiebe den Regler neben „Kamera“ zur Seite, sodass dieser ausgegraut ist.

Video: YouTube/The Official Pokémon YouTube channel

Offline-Karten in Google Maps

Mit diesem Tipp kannst Du sowohl Datenvolumen als auch für Pokémon Go am Akku sparen: Die App nutzt als Karte Daten von Google Maps. Wenn Du stattdessen aber Offlinekarten nutzt, entlastet dies auch bei der Pokémon-Jagd den Akku, heißt es zumindest. Denn dazu gibt es unterschiedliche Berichte. Probiere es aber einfach mal aus: Öffne Google Maps, tippe rechts oben auf die drei Balken und wähle „Offlinekarten“ aus. Dort kannst Du Maps auf Dein Handy herunterladen.

Powerbank als großer Retter

Wenn Du beim Zocken von Pokémon Go einen ganz langen Atem hast, führt allerdings kein Weg an einer Powerbank vorbei. Der externe Akku lädt den Deines Handys auf. Du verbindest das Gadget einfach mit Deinem Smartphone und benötigst keine Steckdose.

Gadget lädt Smartphone mehrfach auf

Praktisch ist, dass Du währenddessen auch weiterzocken kannst. Du musst also keine Jagd mehr abbrechen, weil Deinem Smartphone der Saft ausgeht. Wie oft eine Powerbank Dein Gerät aufladen kann, hängt von der Kapazität des Energiespeichers ab. Ein Beispiel: Zubehör mit 15.000 Milliamperestunden (mAh) kann ein Smartphone mit 4.000-mAh-Akku etwas mehr als zwei Mal voll aufladen.

Empfehlung: Handliche Powerbank

Wichtig: Die Gadgets geben ihre Kapazität nicht eins zu eins an Dein Smartphone weiter. Ein bisschen geht bei der Spannungsumwandlung verloren. Achte beim Kauf zudem darauf, dass die Powerbank nicht zu groß ist. Sonst trägst Du unterwegs beim Spielen von Pokémon Go zu viel mit Dir herum.

Wenn Du beim Spielen von Pokémon Go noch auf andere Probleme stößt, können wir dieses vielleicht lösen: In unserem Ratgeber befassen wir uns mit einigen der bekanntesten Probleme.

Mit welchen der Tipps hast Du die besten Erfahrungen gemacht und konntest Deine Jagd mit Pokémon Go verlängern? Schreibe uns doch gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren