Mit der Fitbit-App Deinen Zyklus überwachen: So geht’s

Frau überwacht Zyklus in der Fitbit-App am Smartphone
iPhone 11 geführter Zugriff
Spotify-Kids-App auf Samsung Galaxy S9+
: : :

Mit der Fitbit-App Deinen Zyklus überwachen: So geht’s

Seit einiger Zeit bietet Fit­bit ein frauen­spez­i­fis­ches Gesund­heit­strack­ing an: Du kannst mit der Fit­bit-App Deinen Zyk­lus überwachen. Wie genau das funk­tion­iert und was Dir das über­haupt bringt, erk­lären wir Dir hier.

Deinen Men­stru­a­tion­szyk­lus und die damit zusam­men­hän­gende monatliche Peri­ode zu „track­en“ liefert wertvolle Ein­blicke: Du erfährst zum Beispiel mehr über Dein Men­stru­a­tion­s­muster und Deine Peri­o­den­länge. Zudem lernst Du, wie Dein Zyk­lus mit Deinem Schlaf und Deinem alltäglichen Energiepegel zusam­men­hängt. Außer­dem kannst Du Deine Peri­ode dank der Dat­en bess­er vorher­sagen und Unregelmäßigkeit­en erken­nen.

Die Gesundheitsüberwachung für Frauen einrichten

Willst Du von dem spez­i­fis­chen Gesund­heit­strack­ing prof­i­tieren, gilt es das Fea­ture zunächst in Dein­er Fit­bit-App einzuricht­en. Sollte die Kachel für die Frauenge­sund­heit noch nicht unter „Heute“ in der App angezeigt wer­den, fügst Du sie fol­gen­der­maßen hinzu: „Erken­nen | Gesund­heits- und Fit­ness-Sta­tis­tiken | Frauenge­sund­heit | Zu „Heute“ hinzufü­gen“.

Tippe anschließend unter „Heute“ auf die Kachel. Die Fit­bit-App stellt Dir nun eine Rei­he von Fra­gen, die Deinen Zyk­lus betr­e­f­fen. Diese Dat­en helfen der App, Vorher­sagen über Peri­ode und Frucht­barkeits­fen­ster zu erstellen. Unter anderem benötigt sie dafür das Anfangs­da­tum Dein­er let­zten Peri­ode sowie Infos zu Dein­er durch­schnit­tlichen Peri­o­den- und Zyk­lus­länge. Außer­dem kannst Du eine Mit­teilungs­funk­tion aktivieren, damit Dich Fit­bit benachrichtigt, sobald Deine näch­ste Peri­ode anste­ht.

Fitbit-App: Daten zu Deiner Periode hinzufügen, bearbeiten oder löschen

Begin­nt nun Deine näch­ste Peri­ode, soll­test Du das direkt in der Fit­bit-App fes­thal­ten. Tippe dazu wieder auf die Kachel und wäh­le das Start­da­tum aus. Über das Stift-Sym­bol und einen Druck auf „Spe­ich­ern” hältst Du die Dat­en dann fest.

Du kannst die Doku­men­ta­tion Dein­er Peri­ode übri­gens jed­erzeit bear­beit­en und gegebe­nen­falls wieder löschen, wenn gewün­scht. Dazu musst Du die Peri­ode im Kalen­der nur erneut auswählen und auf das Stift-Icon tip­pen.

Zusatz-Tipp: Soll­test Du regelmäßig Ovu­la­tion­stests durch­führen, kannst Du die Ergeb­nisse eben­falls in der Fit­bit-App fes­thal­ten. Die Anwen­dung passt dann automa­tisch das Frucht­barkeits­fen­ster sowie den voraus­sichtlichen Beginn Dein­er näch­sten Peri­ode an.

Weit­ere Infos und Tipps zu den Gesund­heits­funk­tio­nen für Frauen erhältst Du in diesem Sup­port-Artikel von Fit­bit. Weit­ere erhältst Du dage­gen in unserem Artikel mit Tipps zur Fit­bit-App.

Hat die Ein­rich­tung und Ver­wen­dung der Gesund­heits­funk­tion geklappt? Teile uns Deine Erfahrung gerne in einem Kom­men­tar mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren