Instagram-Hashtag-Guide: So setzt Du die Schlagwörter clever ein

: :

Instagram-Hashtag-Guide: So setzt Du die Schlagwörter clever ein

Um die Reichweite Deiner Instagram-Bilder zu stärken, solltest Du sie mit Schlagwörtern versehen. In unserem Guide zu den Instagram-Hashtags verraten wir Dir, warum sie so bedeutsam sind und wie Du sie korrekt einsetzt.

Da täglich Tausende von Fotos bei Instagram veröffentlicht werden, ist es nicht immer einfach, andere Nutzer auf Deine Beiträge aufmerksam zu machen. Ein Feature, das Dir in diesem Kontext hilft, sind Instagram-Hashtags. Setzt Du sie gekonnt ein, verbessert sich die Sichtbarkeit Deiner Beiträge. Aufgrund des Instagram-Algorithmus und anderen Funktionen ist die Bedeutung der Schlagwörter zwar ein wenig zurückgegangen – für Nutzer mit kleinen oder mittelgroßen Profilen sind sie aber weiterhin unabdinglich. Eine Studie fand heraus, dass Beiträge mit mindestens einem Hashtag ein 12,6 Prozent höheres Engagement erzielen als Posts ohne Schlagwörter. Und: Tippst Du unter einem Instagram-Beitrag auf sein Hashtag, zeigt die App Dir alle Posts an, die mit genau diesem Schlagwort versehen wurden. So wirst Du auch auf Fotos aufmerksam, deren Erstellern Du nicht folgst.

Folgende Schlagwörter waren im letzten Jahr bei Instagram-Nutzern besonders beliebt:

  • #love
  • #cute
  • #tbt (#throwbackthursday)
  • #photooftheday
  • #instamood
  • #food
  • #instagood

Doch um die allgemeine Reichweite Deiner Beiträge zu vergrößern, ist es wenig hilfreich, einfach nur diese Schlagwörter zu verwenden. Gerade weil sie so beliebt sind, werden täglich hunderte Bilder mit ihnen versehen, sodass Dein Foto wahrscheinlich in der Masse untergeht. Daher erhältst  im Folgenden ein paar Tipps, die Du bei der Verwendung von Hashtags beachten solltest.

Frau macht mit dem Smartphone ein Foto für Instagram.

Hast Du ein Foto für Instagram aufgenommen, vergiss nicht, es mit relevanten Hashtags zu versehen, bevor Du es postest.

Achte auf die Relevanz Deiner Instagram-Hashtags

Nutze auf jeden Fall Schlagwörter, die relevant sind. Wenn auf Deinem Foto ein blauer Himmel abgebildet ist, erscheinen Hashtags wie #tgif (#thankgoditsfriday) oder #tbt wenig sinnvoll – auch wenn sie beliebt sind. Die Schlagwörter sollten sich an den Bilddetails orientieren: Bei Fotos von einem Hamburger Café wären zum Beispiel Hashtags wie #hamburgcafé, #coffeedate oder auch #interiorgoals möglich – je nachdem, welche Details im Bild Du hervorheben möchtest. Hier bietet sich vielleicht eine Mischung populärer und wenig populärer Schlagwörter an, um Reichweite zu generieren.

Prinzipiell gilt jedoch: Setze lieber zehn bis zwölf konkrete statt 30 unrelevante Hashtags. Verwende außerdem nicht immer nur dieselben Schlagwörter. Sonst könnte Instagram denken, Deine Posts seien automatisiert – und schränkt vielleicht deren Reichweite ein.

Instagram sperrt übrigens einige Hashtags temporär oder dauerhaft, was verschiedene Gründe haben kann. Um herauszufinden, ob ein bestimmtes Schlagwort gesperrt ist, tippe es in der Instagram-App in die Suche ein. Gibt es keine Suchergebnisse, ist das Hashtag blockiert. In diesem Fall ist es natürlich unsinnig, ihn weiterhin für Deine Beiträge zu verwenden.

Die Schlagwörter in einem Kommentar posten?

Einige Instagram-Nutzer haben in letzter Zeit damit begonnen, ihre Schlagwörter nicht mehr in die Bildunterschrift zu integrieren. Stattdessen werden sie als Kommentar gepostet und somit ein wenig versteckt. Ein Gerücht besagt, dass dies die Reichweite der Fotos einschränkt – bestätigt ist das jedoch nicht. Probiere am besten selbst aus, ob es Einfluss auf die Sichtbarkeit Deiner Beiträge hat, wenn Du Hashtags in die Kommentare postest.

Versieh auch Deine Instagram-Stories mit Hashtags

Eine weitere Empfehlung: Nutze Instagram-Stories, um Deine Reichweite zu stärken. Auch die dortigen Beiträge lassen sich nämlich mit Hashtags versehen. Tippe nach dem Aufnehmen einer Story oben auf das viereckige Smiley-Icon und wähle die Option „Hashtag“ aus. Anschließend kannst Du das jeweilige Schlagwort angeben.

Instagram-Stories bringen einen weiteren Vorteil mit sich: Da manche Posts im Feed untergehen, wenn der Algorithmus sie als nicht relevant genug einstuft, sind die Storys eine mögliche Alternative, um auf sie hinzuweisen. Antworte auf jeden Fall auch auf Instagram-Kommentare unter Deinen Beiträgen, um Nutzer für Dein Profil zu begeistern. Je mehr Reaktionen Du erhältst, umso weiter oben platziert Instagram den Beitrag im Feed. Das gilt auch für die Hashtag-Seite, die Posts mit einem bestimmten Schlagwort auflistet: Je beliebter der Beitrag, umso weiter oben findest Du ihn.

Reichweite darüber hinaus von weiteren Faktoren abhängig

Neben dem Setzen von Schlagwörtern ist es wahrscheinlich, dass sich weitere Faktoren auf die Reichweite auswirken, die wir nur bedingt kontrollieren können. Trotzdem ist es nicht sinnlos, Hashtags zu verwenden. Es gibt jedoch kein allgemeingültiges Rezept. Teste am besten selbst, was bei Deinen Posts funktioniert und was nicht.

Zusatz-Tipp: Hast Du für Instagram ein Business-Profil eingerichtet, sind neben Schlagwörtern viele weitere Faktoren wichtig – zum Beispiel eine sinnvolle Strategie. Mehr dazu erfährst Du in unserem Featured-Business-Magazin.

Zusammenfassung

  • Hashtags können die Sichtbarkeit Deiner Instagram-Beiträge verbessern.
  • Setze nur relevante Schlagwörter.
  • Verwende nicht nur beliebte Hashtags, sondern auch Nischen-Schlagwörter.
  • Auch für die Instagram-Stories lassen sich Schlagwörter verwenden.
  • Interagiere unter Deinem Beitrag mit anderen Nutzern: Je beliebter ein Post, umso höher sollte er sich im Feed platzieren.
  • Es gibt kein allgemeingültiges Rezept für Instagram-Hashtags: Probiere selbst aus, was bei Dir funktioniert und was nicht.

Hast Du in Bezug auf Instagram-Hashtags noch weitere Tipps parat? Verrate sie uns gerne in einem Kommentar.

Titelbild: Eigenkreation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren