Google Home zwei Befehle geben – so geht’s

Google Home Max
Samsung Galaxy Buds Plus
:

Google Home zwei Befehle geben – so geht’s

Was lange währt: Ab sofort kön­nen auch Nutzer in Deutsch­land Google Home zwei Befehle gle­ichzeit­ig geben. US-Besitzer des smarten Speak­ers kamen bere­its 2017 in den Genuss der neuen Funk­tion. Ohne große Ankündi­gung schal­tete das Unternehmen aber auch hierzu­lande das Fea­ture frei. Der Ein­satz erfol­gt auf ganz natür­liche Weise.

Das Zauber­wort lautet „und”. Mit „Ok, Google, stelle den Fernse­her leis­er und dimme das Licht.” weist Du das Gad­get in einem Satz an, bei­de Befehle auszuführen. Die Hard­ware führt die Auf­gaben dann nacheinan­der aus. So sparst Du Dir immer­hin ein­mal ein „Ok, Google”. Ob das für aus­nahm­s­los alle Befehle gilt, die Google Home aus­führen kann, haben wir natür­lich nicht aus­pro­biert.

Mit der Wet­ter­vorher­sage, Rechenauf­gaben oder Smart-Home-Inte­gra­tion funk­tion­ieren die ver­ket­teten Befehle zumin­d­est. In jedem Fall dürfte die neue Funk­tion im alltäglichen Ein­satz einen Mehrw­ert darstellen. Mehr als zwei Befehle lassen sich auf diese Weise zwar nicht verbinden, ein kom­mendes Update soll jedoch genau hier anset­zen.

Video: Youtube / Automate Your Life

Die Zukunft für Google Home: Continued Conversations

Google arbeit­et daran, Inter­ak­tio­nen mit Google Home weit­er­hin zu verbessern und vor allem natür­lich­er zu gestal­ten. Der näch­ste Schritt ist nicht ein­fach die Verknüp­fung von Befehlen mit ein­er Kon­junk­tion, son­dern ohne jegliche sprach­lichen Hin­weise: Ein­mal „Ok, Google” reicht und das Gerät lauscht per­ma­nent nach weit­eren Befehlen. Soll­ten diese aus­bleiben, schal­tet sich das Gad­get wieder in den Ruhezu­s­tand, sodass wieder ein „Ok, Google” nötig ist. Alter­na­tiv reicht ein „Thank you” eben­so wie ein „Stop”, um zu sig­nal­isieren, dass keine weit­eren Befehle mehr kom­men. Die Con­tin­ued Con­ver­sa­tions ste­hen bere­its in englis­ch­er Sprache zur Ver­fü­gung.

Wenn Du des Englis­chen mächtig bist, stelle die Sprache entsprechend um und Du kannst das Fea­ture bere­its nutzen. Öffne dazu die Google-Home-App, folge dem Pfad „Kon­to | Weit­ere Ein­stel­lun­gen | Tab ASSISTANT | Sprachen” und tippe auf „Sprache hinzufü­gen”. Wäh­le dann Englisch aus und Con­tin­ued Con­ver­sa­tions soll­ten auch auf Deinem Google Home funk­tion­ieren.

Suchst Du nach der passenden Google-Home-Vari­ante? Hier find­est Du eine über­sicht über die unter­schiedlichen Mod­elle.

Zusammenfassung

  • Google Home ver­ste­ht jet­zt auch auf Deutsch zwei Befehle gle­ichzeit­ig.
  • Verknüpfe die Befehle mit einem „und”, damit das Gerät sie hin­tere­inan­der aus­führt.
  • Einen Schritt weit­er gehen Con­tin­ued Con­ver­sa­tions. Diese ste­hen bis­lang aber nur auf Englisch bere­it.
  • Stelle die Sprache um, um Con­tin­ued Con­ver­sa­tions zu nutzen.
  • Ein­mal „Ok, Google” reicht und die Hard­ware hört dann automa­tisch auf weit­ere Befehle.

Besitzt Du ein Google Home und nutzt es täglich? Welche Funk­tion wün­schst Du Dir für die Zukun­ft. Hin­ter­lasse Doch einen Kom­men­tar und lass uns Deine Mei­n­ung wis­sen.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Franziska Gabbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren