Fitbit-Geräte einrichten: Die wichtigsten Grundlagen

Junge Frau schaut auf ihren eingerichteten Fitbit-Tracker.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Fitbit-Geräte einrichten: Die wichtigsten Grundlagen

Fit­bit gehört zu den bekan­ntesten Her­stellern von Fit­ness-Track­ern. Inzwis­chen hat der Konz­ern eine Vielzahl an Geräten auf den Markt gebracht. Wie Du einen Fit­bit-Track­er nach dem Kauf ein­richt­est, dazu find­est Du in diesem Artikel die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen.

Fit­ness-Track­er sind äußerst prak­tisch, um Work­outs aufzuze­ich­nen und die eigene Gesund­heit zu überwachen. Um Geräte von Fit­bit einzuricht­en, braucht es zunächst ein­mal ein kom­pat­i­bles Smart­phone – zum Beispiel das Sam­sung Galaxy Note10+. Fit­bit bietet darüber hin­aus eine mobile App an, die Du ein­set­zt, um die Track­er des Her­stellers einzuricht­en und mit Deinem Handy zu verbinden. Bei den meis­ten Mod­ellen von Fit­bit läuft die Ein­rich­tung auf dieselbe Art und Weise ab – hier die wichtig­sten Schritte:

Lade die Fitbit-App herunter

Du hast Dir ein Fit­bit-Gerät gekauft, zum Beispiel den Fit­bit Charge 3? Dann benötigst Du zunächst ein­mal die zu Beginn erwäh­nte Anwen­dung. Besuche am Smart­phone den Google Play Store oder App Store, um die Fit­bit-App kosten­frei herun­terzu­laden.

In der Fitbit-App am Samsung Galaxy S9+ anmelden.

Die Fit­bit-App gibt es im Google Play Store und App Store kosten­frei zum Down­load.

Foto: Eigenkreation: Fit­bit, Inc.

Die ersten Schritte in der Fitbit-App

Öffne die Anwen­dung, nach­dem die Instal­la­tion abgeschlossen ist. Hast Du zuvor noch kein Mod­ell des Her­stellers besessen, musst Du zunächst einen Account erstellen. Tippe auf „Mit­glied bei Fit­bit wer­den“ (oder „Anmelden“, falls Du bere­its ein Kon­to besitzt). Wäh­le nun das Fit­bit-Mod­ell aus, das Du ein­richt­en möcht­est.

Hin­ter­lege anschließend Deine E-Mail-Adresse und erstelle ein sicheres Pass­wort. Ver­giss auch nicht, den Fit­bit-Nutzungs­bes­tim­mungen zuzus­tim­men, da Du anson­sten nicht fort­fahren kannst. Option­al ist dage­gen die Entschei­dung, ob Du von Fit­bit über Pro­duk­te und andere Ange­bote informiert wer­den möcht­est. Tippe danach unten auf „Anmelden“ und gib per­sön­liche Dat­en wie Name, Geschlecht und Gewicht an. Das ist wichtig, denn nur so kann sich der Track­er für seine Analy­sen per­fekt auf Dich ein­stellen.

Fitbit via Bluetooth koppeln

Damit alle aufgeze­ich­neten Dat­en in die App einge­speist wer­den kön­nen, musst Du Smart­phone und Track­er nun kop­peln. Tippe auf „Weit­er“ und stelle sich­er, dass die Blue­tooth-Funk­tion Deines Handys eingeschal­tet ist. Auf Deinem Track­er sollte jet­zt ein vier­stel­liger Code zu sehen sein, den Du in die Fit­bit-App ein­tippst. Abhängig vom Geräte­mod­ell ist es möglicher­weise dann noch nötig, den Track­er mit Deinem WLAN-Net­zw­erk zu verbinden. Anschließend prüft die Fit­bit-App, ob für das Gad­get eine neue Firmware-Ver­sion ver­füg­bar ist. Dieser Vor­gang nimmt einige Minuten in Anspruch.

Video: Youtube / Fit­bit

Deinen Fitbit-Tracker mit der App synchronisieren

Ist das Update abgeschlossen, erk­lärt Dir die App kurz, für welche Zwecke Du Deinen neuen Track­er nutzen kannst. Anschließend verbindet sich die mobile Anwen­dung mit dem Gerät, um Dat­en auszu­tauschen. Alter­na­tiv kannst Du die Syn­chro­ni­sa­tion manuell anstoßen, indem Du vom oberen Rand der Fit­bit-App aus nach unten wis­chst.

Lerne Dein neues Gadget kennen

Die Erstein­rich­tung ist somit abgeschlossen. Du kannst Dich nun mit Deinem neuem Gerät ver­traut machen. Abhängig vom Mod­ell ste­hen Dir eine Vielzahl an Funk­tio­nen zur Ver­fü­gung: So kannst Du beispiel­sweise Gewicht und Work­outs track­en, Dich über einge­hende What­sApp-Nachricht­en benachrichti­gen lassen und sog­ar den eige­nen Schlaf aufze­ich­nen.

Da es sich bei dem Track­er um ein empfind­lich­es Gerät han­delt, soll­test Du allerd­ings wis­sen, wie Du das Gerät richtig pflegst und was Du beacht­en musst, wenn Du es am Handge­lenk trägst. Die wichtig­sten Tipps dazu find­est Du in diesem Artikel zum Fit­bit Charge 3. Alter­na­tiv bietet die offizielle Fit­bit-Web­seite einen eige­nen Bere­ich an, der Trage- und Pflegetipps zu den unter­schiedlichen Geräten bietet.

Fitbit einrichten – die ersten Schritte

  • Lade die kosten­lose Fit­bit-App herunter und tippe auf „Mit­glied wer­den“, um den Track­er einzuricht­en.
  • Erstelle einen Fit­bit-Account, falls Du noch keinen besitzt.
  • Stimme den Nutzungs­be­din­gun­gen zu.
  • Entschei­de Dich, ob Du von Fit­bit über Pro­duk­te und andere Ange­bote informiert wer­den möcht­est.
  • Kop­ple Dein Smart­phone mit dem Track­er, um aufgeze­ich­nete Dat­en in die App ein­speisen zu kön­nen.
  • Nach­dem die Anwen­dung geprüft hat, ob eine ein Update ver­füg­bar ist, kannst Du sie mit dem Gerät syn­chro­nisieren.

Hat die Ein­rich­tung prob­lem­los geklappt? Wie zufrieden bist Du mit dem neuen Fit­bit-Track­er? Hin­ter­lasse uns hierzu gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren