Man tippt iPad an
Junge Frau mit iPhone in der Hand

Deine iPad-Apps schließen sich ständig von selbst? Daran liegt es

„Huch, wie ist das denn passiert?” – Wenn Dir solche oder ähn­liche Gedanken durch den Kopf schießen, weil sich iPad-Apps plöt­zlich von alleine schließen, dann lies weit­er. Dieser Rat­ge­ber erk­lärt, was die Ursache für das Ver­hal­ten sein kann und wie Du dage­gen vorgehst.

Wenn sich iPad-Apps plöt­zlich und ohne Vor­war­nung von selb­st schließen, ist oft der Spe­ich­er Schuld. Genauer: ein zu voller Spe­ich­er. Wird der Spe­icher­platz für Apps zu knapp, kann dies zu ungewün­schtem Ver­hal­ten führen. Ist eine App geöffnet, schreibt sie meist tem­poräre Dat­en in den Spe­ich­er. Sollte dafür aber kein Platz mehr sein, ist ein Absturz die Folge. Eigentlich löscht iOS tem­poräre Dateien inak­tiv­er Apps automa­tisch, damit aktive Apps auf mehr Spe­ich­er zugreifen kön­nen. Befind­en sich aber zu viele andere Dat­en auf dem iPad, funk­tion­iert der Dienst möglicher­weise nicht mehr richtig.

Speicher frei machen

Die Lösung liegt also nahe: Mache Spe­icher­platz frei, damit die iPad-Apps wieder reg­ulär laufen kön­nen. Ver­schaffe Dir am besten einen Überblick, welche Art von Dat­en auf dem Tablet lagern. Unter „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | iPad-Spe­ich­er” erhältst Du eine Über­sicht, auf welche Kat­e­gorien sich die Daten­menge verteilt. Im Einzel­nen sind das Apps, Fotos, Medi­en, Mail, Apple Books, Nachricht­en, iCloud Dri­ve und Son­stiges. Je nach­dem, was bei Dir am meis­ten Spe­ich­er belegt, soll­test Du schauen, auf welche Inhalte Du verzicht­en kannst, um sie zu löschen. Alter­na­tiv emp­fiehlt sich auch, Dat­en in die iCloud oder Dien­ste ander­er Cloud-Anbi­eter auszu­lagern. Wie Du Dateien zu Drop­box hochlädst, erfährst Du hier.

Weitere Lösungsansätze

Soll­test Du nicht sofort Dat­en löschen kön­nen, dann hil­ft vielle­icht fol­gen­der Erste-Hil­fe-Tipp: Deak­tiviere die Ortungs­di­en­ste, denn auch diese schreiben den tem­porären Spe­ich­er voll. Ein Neustart des Geräts kann auch manch­mal Wun­der wirken, zumin­d­est vorüberge­hend. Die beschriebe­nen Prob­leme und Tipps gel­ten übri­gens auch für das iPhone. Soll­ten sich Apps also auch dort von alleine schließen, dann liegt es wahrschein­lich am zu vollen Spe­ich­er.

Über­prüfe außer­dem, ob eine Aktu­al­isierung für die App vor­liegt. Öffne dazu den App Store und tippe auf „Updates”. Sollte das keine Abhil­fe schaf­fen, dein­stal­liere die App und instal­liere sie erneut. Falls die App immer noch nicht funk­tion­iert, ist auch nicht aus­geschlossen, dass ein Bug in der App selb­st für die Prob­leme ver­ant­wortlich ist. Wende Dich in dem Fall an den Sup­port des Entwick­lers.

Hast Du das Prob­lem mit Deinem iPad auch gehabt und kon­ntest es lösen? Wenn ja, wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren