Junge Frau stattet ihren Google-Account mit der modofizierten Zwei-Faktor-Authentifizierung aus
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: :

2FA: Das eigene Android-Smartphone als Sicherheitsschlüssel nutzen

Die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ist eine Möglichkeit, Deinen Google-Account noch effizien­ter vor Miss­brauch zu schützen. Der Such­maschi­nengi­gant bietet seinen Nutzern nun an, ihr Android-Smart­phone bei der 2FA als Sicher­heitss­chlüs­sel zu ver­wen­den.

Diese Voraussetzungen muss Dein Android-Gerät für die 2FA erfüllen

Für die Erhöhung Dein­er Account-Sicher­heit nutzt Google den FIDO2-Stan­dard. Eine Allianz aus Entwick­lern hat es sich hier zum Ziel geset­zt, offene und lizen­zfreie Indus­tri­e­s­tandards für die weltweite Authen­tifizierung im Inter­net zu entwick­eln.

Um Googles Fea­ture nutzen zu kön­nen, muss Dein Smart­phone wenig­stens mit Android 7.0 oder ein­er neueren Ver­sion aus­ges­tat­tet sein. Darüber hin­aus soll­ten GPS-Funk­tion und Blue­tooth aktiviert sein, damit Google eine Verbindung auf­bauen und Deine Dis­tanz zum Ort des Logins check­en kann (dazu später mehr). Willst Du Dich über den PC für das Pro­gramm anmelden, benötigt dieser Chrome OS, macOS oder Win­dows 10. Zudem ist es zwin­gend erforder­lich, dass er Blue­tooth unter­stützt.

So läuft die Aktivierung auf dem Android-Smartphone

Willst Du die mod­i­fizierte 2FA nutzen, musst Du zunächst ein­mal die ursprüngliche Vari­ante aktiviert haben. Wie das geht, erfährst Du an dieser Stelle.

Ist dieser Vor­gang abgeschlossen, kannst Du die Ein­rich­tung starten: Aktiviere dafür zunächst Blue­tooth. Gehe dann auf diese Google-Seite und dort auf „Bestä­ti­gung in zwei Schrit­ten“. Scrolle nach unten zu „Sicher­heitss­chlüs­sel hinzufü­gen“. Im näch­sten Schritt bekommst Du eine Liste mit Geräten angezeigt, die die neue Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung für Android-Geräte unter­stützen. Entschei­de Dich für Dein bevorzugtes Smart­phone. Google informiert Dich nun über die Voraus­set­zun­gen. Tippe im let­zten Schritt auf „Hinzufü­gen“.

Video: Youtube / Android

Wie die neue Google-Anmeldung anschließend funktioniert

Meldest Du Dich kün­ftig am Com­put­er bei Deinem Google-Account an, wird das neue Ver­fahren aktiv: Dein Smart­phone wird via SMS ange­fragt, Du musst Deinen Namen samt Pass­wort angeben und schließlich auf „OK“ tip­pen. Auf­grund der neuen 2FA ist es hier aber unbe­d­ingt nötig, dass sich Handy und Rech­n­er in der Nähe zueinan­der befind­en. Daher muss auch auf bei­den Geräten die Blue­tooth-Funk­tion eingeschal­tet sein. Durch die notwendi­ge Nähe zum Rech­n­er soll es Hack­ern deut­lich erschw­ert wer­den, Zugang zu euren Google-Dat­en zu erhal­ten.

Zusammenfassung

  • Google bietet eine erweit­erte Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung an, in denen Dein Android-Smart­phone als Sicher­heitss­chlüs­sel fungiert.
  • Dieser wird immer dann benutzt, wenn Du Dich am Com­put­er in Deinen Google-Account ein­loggen möcht­est.
  • Eine wichtige Voraus­set­zung: Sowohl Com­put­er als auch Handy müssen Blue­tooth aktiviert haben.
  • Richte dann zunächst die herkömm­liche 2FA für Dein Google-Kon­to ein.
  • Aktiviere anschließend die Erweiterung für Dein Android-Gerät.
  • Ist das erledigt, muss sich Dein Smart­phone immer in der Nähe des Rech­n­ers befind­en, sobald Du Dich an diesem bei Google anmelden willst.

Nutzt Du bere­its die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung? Gibt sie Dir ein Gefühl von Sicher­heit? Erzäh­le uns davon in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren