Tik Tok ersetzt Musical.ly: Das solltest Du über die App wissen

: : : :

Tik Tok ersetzt Musical.ly: Das solltest Du über die App wissen

Die Social-Media-App Musical.ly gibt es nicht mehr – die Konten der Mitglieder wurden allerdings kurzerhand von Tik Tok übernommen. Was Du als Nutzer von dieser App erwarten kannst und welche Features wir für besonders interessant halten, verraten wir Dir hier.

Einloggen und loslegen mit dem vorhandenen Konto

Tik Tok versteht sich selbst als globale Video-Community mit einem Schwerpunkt auf Musik und Tanz. Zu Full-Playback-Liedern tanzen, turnen und gestikulieren die Nutzer vor der Smartphone-Kamera, während sie zeitgleich ihre Lippen synchron zu dem jeweiligen Song oder einem sonstigen Audioclip bewegen. Wenn Du eine solche Aufnahme erstellt hast und damit zufrieden bist, kannst Du sie selbstverständlich mit Deinen Freunden teilen. Besitzt Du ein Musical.ly-Konto, loggst Du Dich einfach darüber ein. Du wirst im Vergleich zu Musical.ly allerdings auch einige Unterschiede bemerken.

Die größten Unterschiede zwischen Tik Tok und Musical.ly

Bei Musical.ly waren die Clips auf lediglich 15 Sekunden begrenzt – nach dem Wechsel auf Tik Tok kannst Du Musikvideos mit einer Länge von bis zu fünf Minuten erstellen. Durch Algorithmen, die sich mittels Machine Learning weiterentwickeln, sollen in Zukunft weniger Inhalte anstößiger Natur den Weg auf die Plattform finden. Musical.ly stand aufgrund solcher Inhalte und der Klientel, die davon angezogen wird, in der Kritik. Ein Nachteil von Tik Tok: Du kannst leider nicht direkt in der App Sticker und Emojis in den Clip einfügen oder selbigen einer größeren Überarbeitung unterziehen. Aber dafür gibt es einen Workaround.

Video: YouTube / Lisa & Lena Official

Bilder in Tik Tok einfügen und bearbeiten

Das Ganze funktioniert über eine Drittanbieter-App: Du musst Dir also eine Video-Software wie den Movie Maker für Dein Android-Gerät herunterladen. Als iOS-Nutzer steht Dir zum Beispiel der ALIVE Movie Maker for iMovie zur Verfügung. Für welche Anwendung Du Dich entscheidest, hängt auch davon ab, was Du in Deine Videos einbinden möchtest. Am besten stöberst Du einfach ein wenig im App-Angebot. Du nimmst Deinen Clip dann einfach außerhalb von Tik Tok auf, fügst die gewünschten Effekte über die App Deiner Wahl ein und lädst das Werk dann in Tik Tok über den Hochladen-Button (rechts neben dem großen Aufnahme-Button) hoch. Du kannst jetzt noch einige abschließende Bearbeitungen in Tik Tok vornehmen und mit dem weißen Häkchen den Vorgang abschließen.

Auf Tik Tok kannst Du Dich musikalisch voll ausleben. Mit einem alten Musical.ly-Account bist Du direkt dabei.

Solltest Du nicht nur Spaß an Lip-Sync-Aufnahmen, sondern echte Gesangsambitionen haben, möchten wir Dir noch einmal unseren Artikel empfehlen, in dem wir erklären, wie Gesangsunterricht via App funktioniert. Möchtest Du hingegen Musikvideos für Facebook kreieren, schaust Du Dir am besten diesen Text noch einmal an.

Was hältst Du von Tik Tok? Hast Du Musical.ly überhaupt verwendet? Berichte uns doch in den Kommentaren von Deinen Erfahrungen.

Titelbild: Eigenkreation: musical.ly Inc. / Unsplash (Kelly Sikkema)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren