iPhone SE (2020) einrichten: So klappt es

Mann mit Smartphone auf Sofa
© iStock
Frau mit Smartphone in New York
Paar startet Videoanruf am Tablet.
: : :

iPhone SE (2020) einrichten: So klappt es

Du hast Dir das neue Apple-Smart­phone gegön­nt, bist Dir bei den ersten Schrit­ten mit dem Gerät aber unsich­er? Kein Prob­lem: Wir zeigen Dir, wie sich das Phone SE (2020) ein­richt­en lässt.

iPhone SE (2020): SIM-Karte einlegen

Als Erstes soll­test Du wie bei jedem Smart­phone die SIM-Karte in das iPhone SE (2020) ein­le­gen. Nimm dafür das von Apple beigelegte Tool zur Hand und öffne damit den SIM-Karten­schacht, der sich zen­tral auf der recht­en Seite befind­et. Lege die SIM dann mit dem Chip nach unten ein und drück­en den Schlit­ten dann wieder in das Handy.

iPhone SE (2020) einrichten mit altem iPhone

Nach­dem die SIM-Karte ein­gelegt und das iPhone SE (2020) eingeschal­tet ist, begrüßt Dich der Ein­rich­tungsas­sis­tent und führt Dich durch die ersten Schritte. Als Erstes musst Du ein Land und damit auch die Sprache auswählen, in der Du das Smart­phone bedi­enen möcht­est. Anschließend bietet Dir das iPhone SE (2020) einen „Schnell­start” an. Diese Option ist für Nutzer vorge­se­hen, die von einem anderen iPhone auf das SE umsteigen.

Ist das bei Dir der Fall, kannst Du damit die Ein­stel­lun­gen Deines alten Smart­phone auf Dein neues über­tra­gen lassen. Voraus­set­zung dafür ist, dass auf bei­den Geräten iOS 11 oder neuer läuft. Bestätige auf dem iPhone SE, dass Du es mit der angezeigten Apple-ID ein­richt­en lassen möcht­est. Anschließend zeigt es Dir eine Ani­ma­tion an, die Du mit der Kam­era Deines alten Gerätes anvisieren musst. Folge nun den Anweisun­gen auf dem Bild­schirm, um die Ein­rich­tung abzuschließen.

iPhone SE (2020): Manuelle Einrichtung

Besitzt Du kein anderes iPhone oder möcht­est Du einen kom­plet­ten Neuan­fang ohne Deine alten Dat­en wagen, musst Du Dein iPhone SE (2020) manuell ein­richt­en. Dazu lehnst Du den Schnell­start ab, indem Du auf „Manuell kon­fig­uri­eren” tippst. Das führt Dich zur WLAN-Ein­rich­tung. Wäh­le also Dein Netz aus und gib Dein Pass­wort dafür ein. Anschließend informiert Dich Apple über den Daten­schutz. Danach gelangst Du zur Ein­rich­tung von Touch ID beziehungsweise dem Fin­ger­ab­druck­sen­sor. Let­zter­er ist in den Home­but­ton inte­gri­ert. Lege Deinen Dau­men also mehrmals auf die Taste, bis er aus­re­ichend erfasst ist.

Danach musst Du einen Code erstellen, mit dem Du Dein iPhone SE (2020) später entsper­ren kannst. Apple emp­fiehlt eine sechsstel­lige Zahlenkom­bi­na­tion. Du kannst über „Codeop­tio­nen” aber auch auf eine vier­stel­lige PIN umstellen oder Dich für einen alphanu­merischen Code entschei­den.

Im näch­sten Schritt kannst Du vorhan­dene „Apps & Dat­en” auf Dein iPhone SE (2020) über­tra­gen. Dafür musst Du zunächst die Daten­quelle auswählen. Fol­gende fünf Optio­nen bietet Dir das Handy an:

  • „Aus iCloud-Back­up wieder­her­stellen”
  • „Von einem Mac oder PC wieder­her­stellen” (ein entsprechen­des lokales Back­up muss vor­liegen)
  • „Von iPhone über­tra­gen”
  • „Dat­en von Android über­tra­gen”
  • „Keine Apps & Dat­en über­tra­gen”

Entschei­de Dich für die passende Option und folge den Anweisun­gen, um Deine Dat­en auf das iPhone SE (2020) über­tra­gen zu lassen. Anschließend musst Du Dich mit Dein­er Apple-ID anmelden. Falls Du noch keine erstellt hast, hole dies jet­zt – wie in unserem Rat­ge­ber beschrieben – nach.

Danach bestätigst Du zunächst die AGB. Dann wählst Du aus, ob iOS-Updates automa­tisch instal­liert wer­den sollen oder Du dies stets manuell vornehmen möcht­est. Als Näch­stes wählst Du aus, ob Ortungs­di­en­ste aktiviert sein sollen – zum Beispiel für Apples Karten-App oder die iPhone-Suche. Dann hast Du die Möglichkeit Apple Pay einzuricht­en, um kon­tak­t­los mit dem iPhone SE (2020) bezahlen zu kön­nen. Die Ein­rich­tung des Bezahl­dien­stes erk­lären wir Dir in einem anderen Rat­ge­ber genauer.

Im näch­sten Schritt kannst Du Siri ein­richt­en, wenn Du Dein Smart­phone per Sprach­be­fehl steuern möcht­est. Danach geht es mit einem Hin­weis auf die Bild­schir­mzeit-App weit­er. Das Tool ermöglicht es Dir, regelmäßig nachzu­vol­lziehen, wie viel Zeit Du mit dem iPhone SE (2020) ver­bracht hast. Eine frei­willige Art der Selb­stkon­trolle, die zum dig­i­tal­en Wohlbefind­en beitra­gen soll. Dann fragt Dich das Handy, ob Du der „iPhone-Analyse” zus­timmst und bere­it bist, anonymisierte Dat­en mit Apple zu teilen. Das soll dem Unternehmen dabei helfen, Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen zu verbessern.

Video: Youtube / Tech­nikfault­i­er

Nun bist Du nur noch wenige Schritte davon ent­fer­nt, die Ein­rich­tung Deines iPhone SE (2020) abzuschließen. Nach ein­er Erläuterung zum True Tone Dis­play kannst Du das „Erschei­n­ungs­bild” ein­stellen. Hier kannst Du Dich zwis­chen dem nor­malen Design und dem Dark Mode entschei­den. Beachte, dass sich der Dunkelmodus nicht auf die Akku­laufzeit auswirkt. Denn das ist nur bei Smart­phones mit OLED-Bild­schir­men der Fall. Nicht aber bei einem LC-Dis­play, wie es beim iPhone SE zum Ein­satz kommt. Zu guter Let­zt kannst Du noch das hap­tis­che Feed­back des Home­but­tons ein­stellen – also wie stark dieser vib­ri­eren soll. Das war’s dann auch schon: Grat­u­la­tion, Du hast die Ein­rich­tung Deines neuen iPhone SE abgeschlossen.

Du willst Dein neues Handy anschließend noch weit­er per­son­al­isieren? In diesem Artikel erwarten Dich viele weit­ere Tipps zum iPhone SE (2020).

iPhone SE (2020): Das musst Du zur Einrichtung wissen

  • Lege zunächst die SIM-Karte mit dem beiliegen­den Tool ein und schalte das iPhone dann an.
  • Anschließend führt Dich ein Assis­tent durch die Ein­rich­tung.
  • Wenn Du vorher schon ein iPhone genutzt hast, kannst Du die Ein­rich­tung via „Schnell­start” automa­tisch durch­führen lassen.
  • Anson­sten oder wenn Du das nicht möcht­est, musst Du Dein iPhone SE (2020) manuell ein­richt­en.
  • Dat­en und Apps kannst Du aus einem Back­up oder von Deinem alten Smart­phone über­tra­gen.

Es ist also nicht schw­er, das iPhone SE (2020) einzuricht­en. Hat es bei Dir geklappt? Oder hast Du noch Fra­gen? Schreib uns einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren