iPhone auf hellem Untergrund mit USB-C-Kabel
© istock.com/yalcinsonat1
Frau schaut auf ihr Xiaomi-Handy
Xiaomi 12s Ultra: Lederartige Rückseite des Flaggschiff-Smartphones mit Riesen-Kameramodul in Auslage eines Geschäftes
: : :

iPhone 13 laden: Tipps und Tricks zu Ladegeräten und Akku

Wenn Du Dein iPhone 13 laden möcht­est, stehst Du zunächst vor der Frage: Welch­es Ladegerät ist das beste? Wir geben Dir eine Über­sicht zu den Vor- und Nachteilen der ver­schiede­nen Net­zteile und Lade­standards. Denn Du kannst Dein iPhone 13 mit und ohne Kabel aufladen. Außer­dem erfährst Du in diesem Rat­ge­ber ein paar Tipps, um den Akku scho­nend aufzu­laden.

Kann ich das iPhone 13 nur mit Lightning-Kabel laden?

Grund­sät­zlich ste­hen Dir zum Laden des iPhone 13 zwei Wege zur Ver­fü­gung: mit Kabel und kabel­los. Wenn Du das iPhone mit Kabel auflädst, hat dies den Vorteil, dass eine höhere Ladeleis­tung möglich ist. Apples eigene Ladegeräte haben die Leis­tung von 20, 30 oder sog­ar 35 Watt. Mit 20 Watt kannst Du den Akku inner­halb von 30 Minuten um etwa 50 Prozent aufladen.

iPhone 13 vorgestellt: Die wichtig­sten Infos der Apple Keynote

Alter­na­tiv kannst Du das iPhone auch ohne Kabel mit Strom ver­sor­gen. Dazu gibt es zum Beispiel Apples eigene Lösung namens MagSafe: Das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max etwa kannst Du so mit bis zu 15 Watt Leis­tung mit neuer Energie ver­sor­gen. Beim iPhone 13 mini sind immer­hin noch bis zu 12 Watt möglich.

Dein iPhone 13 unter­stützt zum kabel­losen Aufladen aber auch den gängi­gen Qi-Stan­dard. Du kannst also zum Aufladen des Akkus Geräte von Drit­tan­bi­etern ver­wen­den, die nach diesem Stan­dard funk­tion­ieren. Allerd­ings ste­hen Dir hier nur 7,5 Watt Leis­tung zur Ver­fü­gung – entsprechend dauert das Laden des iPhone 13 länger.

iPhone 13 laden: Diese Ladegeräte sind kompatibel

Laden mit Kabel

Wenn Du per Kabel laden möcht­est, bist Du auf ein USB-C-auf-Light­ning-Kabel angewiesen. Zwar verpflichtet die Europäis­che Union Apple dazu, sein iPhone kün­ftig mit einem USB-C-Anschluss auszus­tat­ten und damit den pro­pri­etären Anschluss aufzugeben; dieses Urteil greift aber erst ab dem Jahr 2024. Bis dahin hat Apple also Zeit, das iPhone und das Zube­hör umzurüsten.

Im Online Store von Apple gibt es eine große Auswahl an kom­pat­i­blen Net­zteilen. Die Preise dafür reichen von 25 bis 65 Euro, je nach Ladeleis­tung. Außer­dem gibt es passende Kabel: Light­ning-auf-USB-Kabel und Light­ning-auf-USB-C-Kabel kosten je nach Länge zwis­chen 25 und 35 Euro. Wenn Du noch ein altes Ladekabel/Netzteil von einem Vorgänger­mod­ell des iPhone 13 besitzt, kannst Du es damit eben­falls ver­wen­den.

Darüber hin­aus bietet Apple das „iPhone Light­ning Dock” in Gold und Schwarz an. Dabei han­delt es sich um ein flach­es Dock mit Light­ning-Adapter, auf den Du das iPhone auf­steck­en kannst. Prak­tisch: In der aufrecht­en Posi­tion kannst Du das iPhone während des Lade­vor­gangs benutzen. Das Dock ver­fügt zudem über einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, sodass Du Musik oder den Sound von Videos hören kannst. Für dieses Dock ver­langt Apple den Preis von 55 Euro.

Kabellos aufladen

Apple-Ladegeräte

Junge Frau mit iPhone in der Hand

Falls Du Dein iPhone unter­wegs aufladen musst, hil­ft Dir zum Beispiel Apples Externe MagSafe Bat­terie. — Bild: iStock.com/hxyume

Apples eigenes Ange­bot an MagSafe-Ladegeräten bietet Dir unter anderem das ein­fache „MagSafe Ladegerät”, das 45 Euro kostet. Wenn Du Dich für das „MagSafe Duo Ladegerät” entschei­dest, liegt der Preis bei 145 Euro. Dafür kannst Du dann beispiel­sweise Dein iPhone 13 und Deine Apple Watch gle­ichzeit­ig kabel­los aufladen.

Alter­na­tiv bietet Apple noch eine „Externe MagSafe Bat­terie” an. Mit diesem Akku­pack kannst Du Dein iPhone 13 unter­wegs aufladen, indem Du es ein­fach auf die Rück­seite des iPhones legst. Prak­tisch: Die „Externe MagSafe Bat­terie” ist auch mit dem iPhone 12 kom­pat­i­bel.

Belkin-Ladegeräte

Wenn Du Dein iPhone 13 laden möcht­est, ohne dabei ein Kabel zu benutzen, hat Apple außer­dem zahlre­iche MagSafe-Ladesta­tio­nen von Belkin im Ange­bot. Dazu gehören unter anderem der „Belkin Boost Charge Pro 2-in-1 Wire­less Charg­er mit MagSafe”, mit dem Du etwa gle­ichzeit­ig Dein Air­Pods-Case und Dein iPhone 13 laden kannst. Der Preis liegt bei etwa 100 Euro. Alter­na­tiv gibt es dieses Mod­ell auch als 3-in-1, sodass Du iPhone, Air­Pods-Case und Apple Watch par­al­lel mit neuer Energie ver­sor­gen kannst.

Andere Ladegeräte nach Qi-Standard

Das Prak­tis­che an Ladesta­tio­nen mit Qi-Stan­dard ist, dass Du Dein iPhone 13 zum Laden nur auf die entsprechende Fläche leg­en musst. Außer­dem kannst Du mit der Sta­tion auch alle anderen Geräte aufladen, die den Qi-Stan­dard unter­stützen – also etwa auch ein Android-Smart­phone oder einen E-Book-Read­er. Darüber hin­aus gibt es Qi-Ladesta­tio­nen in allen Preisklassen und von zahlre­ichen namhaften Her­stellern, wie zum Beispiel Anker, mophie, Sonos oder Ter­ratec.

Der große Nachteil ist allerd­ings: Das Aufladen per Qi ist nur mit der hal­ben Leis­tung wie bei MagSafe möglich. Zudem sind nicht alle Ladegeräte von Drit­ther­stellern für den Ein­satz mit dem iPhone 13 opti­miert, was sich auf Dauer neg­a­tiv auf die Akkuleis­tung auswirken kann. Achte deshalb auf das Label „Apple MFi zer­ti­fiziert”. Das Kürzel „MFi” ste­ht für „Made for iPod/iPhone/iPad”.

Tipps zum Aufladen des iPhone-13-Akkus

Ein Smart­phone-Akku ver­liert im Laufe der Nutzung an Kapaz­ität – das ist völ­lig nor­mal und auch der iPhone-Akku macht da keine Aus­nahme. Um die Lebens­dauer des Akkus zu ver­längern, gibt es ein paar Tipps. Denn scho­nen­des Laden trägt dazu bei, möglichst lange eine möglichst hohe Kapaz­ität zu erhal­ten.

Am besten wartest Du mit dem Aufladen des iPhone 13 nicht, bis der Akku voll­ständig ent­laden ist – son­dern lädst ihn wieder auf, wenn die Kapaz­ität unter 20 Prozent gesunken ist. Gle­ichzeit­ig soll­test Du den Akku aber im Ide­al­fall auch nicht voll­ständig wieder aufladen, also auf 100 Prozent. Am meis­ten schon­st Du den Akku, wenn Du ihn bis unge­fähr 85 Prozent wieder auflädst.

Was den Akku belas­ten kann, ist, wenn er länger am Strom hängt, obwohl er bere­its ganz aufge­laden ist. Doch keine Angst: Das iPhone-Betrieb­ssys­tem iOS kannst Du darauf ein­stellen, den Akku beispiel­sweise über Nacht so aufzu­laden, dass es zu Deinem Rhyth­mus passt. Wenn Du also meis­tens um 8 Uhr auf­stehst, sorgt iOS dafür, den Akku erst zwis­chen 7 und 8 Uhr auf 100 Prozent aufzu­laden.

Dazu öffnest Du die „Ein­stel­lun­gen”, navigierst zu dem Menüpunkt „Bat­terie” und tippst auf „Bat­teriezu­s­tand”. Dort set­zt Du den Schal­ter neben „Opti­miertes Laden d. Bat­terie” auf „Ein”.

Mitunter wird das iPhone 13 beim Laden sehr heiß. Dies kann an der benutzten Schutzhülle liegen. Am besten ent­fernst Du also Dein Case, bevor Du den Akku auf die Ladesta­tion legst oder an das Net­zteil anschließt.

So schonst Du den Akku über das Laden hinaus

Gut ist es außer­dem, wenn Du Dein iPhone 13 kein­er extremen Hitze aus­set­zt. Je heißer es ist, desto mehr kann dies dem Akku langfristig schaden. Grund­sät­zlich sollte es nicht heißer als 35 Grad Cel­sius sein.

Auch Kälte kann die Akkuka­paz­ität ver­ringern, schon ab 0 Grad Cel­sius. Hier ist der Schwund an Energie allerd­ings nur tem­porär. Sobald es wieder wärmer ist, hält der Akku die Ladung auch wieder bess­er.

Ein weit­er­er Tipp ist, das Betrieb­ssys­tem stets aktuell zu hal­ten. Apple arbeit­et stets daran, die Lebens­dauer des Akkus durch verbesserte Ein­stel­lun­gen in iOS zu ver­längern. Entsprechend soll­test Du neue iOS-Updates immer zeit­nah instal­lieren.

Zusammenfassung: iPhone 13 aufladen – das solltest Du wissen

  • Du kannst Dein iPhone 13 per Kabel aufladen – dann benötigst Du ein Kabel von USB-C-auf-Light­ning. Dazu kannst Du auch das Ladek­a­bel eines älteren iPhone-Mod­ells benutzen.
  • Wenn Du das iPhone kabel­los aufladen willst, kannst Du dazu Apples eigenes MagSafe-Ladegerät benutzen – oder das  Ladegerät eines Drit­tan­bi­eters mit Qi-Stan­dard.
  • Merke: Das kabel­ge­bun­dene Aufladen ist mit größer­er Leis­tung möglich als das kabel­lose. Beim kabel­losen Laden hinge­gen hat MagSafe die größere Leis­tung als Geräte nach Qi-Stan­dard.
  • Wenn Du für Dein iPhone 13 ein kabel­los­es Ladegerät mit Qi-Stan­dard kauf­st, achte auf das Label „Apple MFi zer­ti­fiziert”.
  • Am besten lädst Du den Akku, wenn er unter 20 Prozent Kapaz­ität aufweist – und auf max­i­mal 85 Prozent.
  • iOS kann sich an Deinen Rhyth­mus anpassen, zum Beispiel beim Laden bei Nacht. Folge dazu dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Bat­terie | Bat­teriezu­s­tand | Opti­miertes Laden d. Bat­terie | Ein”.
  • Wenn Du den Akku scho­nen willst, ver­mei­de extreme Tem­per­a­turen (unter 0 Grad, über 35 Grad Cel­sius).

iPhone 13 laden: Haben Dir unsere Tipps zu Ladegeräten und dem Aufladen geholfen? Hast Du noch andere Tricks, die Du mit anderen iPhone-Nutzer:innen teilen möcht­est? Schreibe uns gerne einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren