Das Logo von Beats by Dr. Dre.
© picture alliance / 360-berlin/ Jens Knappe
Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
: : :

Powerbeats Pro: Tipps für die Wireless-Kopfhörer von Apple

Ein neues Pro­dukt von Beats: Mit den Power­beats Pro sind in Deutsch­land neue True-Wire­less-Ohrhör­er erschienen. Wir haben sie uns bere­its näher ange­se­hen und stellen Dir hier einige Tipps vor, mit denen Du mehr aus den Power­beats Pro her­ausholst.

Von eini­gen Reportern wur­den sie bere­its als „bessere Air­Pods“ betitelt: Mit den Power­beats Pro ist seit dem 6. Juni eine ver­lock­ende Alter­na­tive zu Apples beliebten Ohrhör­ern ver­füg­bar. Die Power­beats Pro haben Apples H1-Chip inte­gri­ert, funk­tion­ieren kom­plett kabel­los und hören mit „Hey Siri“ auf Sprach­be­fehle. Um sie zu ver­wen­den, benötigst Du min­destens ein iPhone 5s oder jünger, das iPad Air der 1. Gen­er­a­tion oder das iPad mini 2. Im Prinzip kannst Du die Power­beats Pro zwar auch mit einem Android-Gerät kop­peln (dazu später mehr), sie agieren dann aber als nor­male Blue­tooth-Ohrhör­er.

Damit Du auch das Beste aus den Power­beats Pro her­aus­holen kannst, fassen wir hier für Dich die wichtig­sten Tipps und Tricks zu dem neuen Gad­get zusam­men.

Siri-Tipp: Assistenz ohne „Hey Siri“-Kommando aufrufen

Eine ein­fache Möglichkeit, mit Siri über die Power­beats Pro zu kom­mu­nizieren, ist das Kom­man­do „Hey Siri“. Doch es geht auch anders: Um die Assis­tenz aufzu­rufen, genügt es auch, wenn Du etwa drei Sekun­den lang auf den Play-But­ton der Ohrhör­er drückst.

Übri­gens: Siri kann über die Power­beats Pro von jedem Träger ver­wen­det wer­den. Es macht also keinen Unter­schied, ob die Assis­tenz Deine oder die Stimme eines Fre­un­des hört – auf die Sprach­be­fehle reagiert sie trotz­dem.

Video: Youtube / Beats by Dre

So prüfst Du den Akku-Ladestand Deiner Powerbeats Pro

Du bist Dir nicht mehr sich­er, wie viel Energie dem Akku Dein­er Ohrhör­er noch verbleibt? Um den Lade­stand zu prüfen, gibt es mehrere Wege:

  • Wis­che auf dem iPhone-Sper­rbild­schirm nach rechts. Du soll­test nun das Bat­terie-Wid­get sehen, das auch die Power­beats Pro samt Lade­stand auflis­tet.
  • Öffne am iPhone das Kon­trol­lzen­trum: Am iPhone 8 oder älter wis­chst Du dafür vom unteren Bild­schirm­rand nach oben (beim iPhone X oder jünger erfol­gt der Fin­ger­wisch von oben nach unten). Tippe im Kon­trol­lzen­trum auf das blaue Now-Play­ing-Sym­bol. Anschließend öffnet sich eine Liste Dein­er Audio-Geräte. Dort ste­ht beim Ein­trag für die Power­beats Pro dann auch deren Lade­stand.
  • Die dritte Möglichkeit, den Akku zu check­en: Während die Ohrhör­er im Lade­case steck­en und mit Energie ver­sorgt wer­den, nimm Dein iPhone zur Hand. Öffnest Du anschließend das Case, sollte auf dem Smart­phone-Dis­play der Lade­fortschritt zu sehen sein.

Die Powerbeats Pro umbenennen

Hast Du die Power­beats Pro zum ersten Mal mit einem iPhone gekop­pelt, erscheinen sie in den Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen als ver­bun­denes Gerät – allerd­ings mit ihrer Mod­ell­beze­ich­nung. Damit Du Deine Geräte bess­er auseinan­der­hal­ten kannst, empfehlen wir Dir, die Power­beats Pro umzube­nen­nen.

Wech­sle dafür in die iOS-Ein­stel­lun­gen, tippe auf „Blue­tooth“, wäh­le die Ohrhör­er aus und passe dann deren Namen an.

So findest Du mehr über die Firmware heraus

Zunächst ein­mal: Du kannst Deine Power­beats Pro nicht manuell aktu­al­isieren. Stattdessen wer­den sie über iOS-Updates mit angepasster Firmware ver­sorgt. Hast Du auf Deinem iPhone also ein Update instal­liert und verbind­est es wieder mit den Power­beats Pro, wird auch deren Soft­ware automa­tisch aktu­al­isiert.

Du kannst jed­erzeit prüfen, über welche Firmware-Ver­sion die Ohrhör­er ver­fü­gen: Navigiere dazu in die Ein­stel­lun­gen Deines iPhones. Wäh­le unter „All­ge­mein | Info“ den Ein­trag für die Power­beats Pro aus. Anschließend sollte neben der Seri­en­num­mer der Ohrhör­er auch die Firmware-Ver­sion aufge­lis­tet sein.

So koppelst Du die Powerbeats Pro mit einem Android-Gerät

Wie im Vor­feld bere­its erwäh­nt, kannst Du die Beats-Ohrhör­er auch mit einem Android-Smart­phone verbinden. Die Kop­plung erfol­gt in diesem Fall wie mit anderen Blue­tooth-Geräten: Öffne die Ein­stel­lungs-App auf Deinem Handy, wäh­le „Blue­tooth“ aus und suche über die Scan-Funk­tion nach den Power­beats Pro. Sobald sie in den Ergeb­nis­sen erscheinen, wäh­le sie aus, um sie mit dem Android-Smart­phone zu kop­peln.

Du möcht­est Deine Power­beats Pro säu­bern? Hier erfährst Du, wie Du Deine In-Ear-Kopfhör­er richtig reinigst.

Tipps zu den Powerbeats Pro in der Kurzfassung

  • Drücke drei Sekun­den lang auf den Play-But­ton der Power­beats Pro, um Siri aufzu­rufen.
  • Prüfe den Lade­stand der Ohrhör­er im Kon­trol­lzen­trum.
  • Alter­na­tiv ste­ht diese Info auch im Bat­terie-Wid­get.
  • Benenne die Power­beats Pro über die Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen um.
  • Die Firmware-Ver­sion erfährst Du in den iOS-Ein­stel­lun­gen.
  • Über die Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen lassen sich die Power­beats Pro auch mit einem Android-Handy verbinden.

Kennst Du weit­ere Tipps zu den Power­beats Pro? Teile sie mit der Com­mu­ni­ty, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Titelbild: picture alliance / 360-berlin/ Jens Knappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren