iPhone: Wie Du eine externe Festplatte anschließt & was das bringt

iphone festplatte anschließen
Frau mit iPhone Xr
Frau mit iPhone
: : : :

iPhone: Wie Du eine externe Festplatte anschließt & was das bringt

Gren­zen­los­er Spe­ich­er: Du kannst Dein iPhone und iPad an eine Fest­plat­te anschließen. Wie dies funk­tion­iert und was der große Vorteil des Fea­tures ist, ver­rat­en wir Dir.

Mit iOS 13 und iPa­dOS 13 hat Apple eine Vielzahl neuer Funk­tio­nen auf Dein iPhone und iPad gebracht. Du kannst nun unter anderem externe Fest­plat­ten, USB-Sticks und Dig­italk­a­m­eras mit Deinen Apple-Geräten verknüpfen. Auf deren Inhalte greif­st Du dann über die Dateien-App zu.

iPad kann große Festplatten erkennen

Die meis­ten Spe­icher­me­di­en, die sich via USB-C oder Light­ning anschließen lassen, dürften prob­lem­los funk­tion­ieren. Gegebe­nen­falls hil­ft ein Adapter beziehungsweise Don­gle. Du soll­test ohne Prob­leme auch Spe­icher­me­di­en nutzen kön­nen, die Strom aus der Dose benöti­gen. Allerd­ings scheint es, als würde das iPad Pro eher Medi­en mit hoher Spe­icherka­paz­ität nutzen kön­nen als das iPhone. Konkrete Infor­ma­tio­nen zu den kom­pat­i­blen Größenord­nun­gen gibt es keine.

USB-Hub hilft bei Überbrückung

Unklar ist derzeit auch, wie es um trag­bare Fest­plat­ten ste­ht, die ihren Strom über den angeschlosse­nen Daten­port beziehen. Benöti­gen diese zu viel Energie, meck­ert das iPhone anscheinend und ver­hin­dert einen Zugriff auf das Gerät. Ein USB-Hub mit eigen­er Stromver­sorgung soll Abhil­fe schaf­fen – dann kannst Du sog­ar mehrere Laufw­erke und Karten gle­ichzeit­ig verbinden.

Laut Apple sind die For­mate Ex-FAT, FAT-32, HFS Plus und APFS kom­pat­i­bel – NTFS dage­gen nicht. Kor­rekt for­matierte Fest­plat­ten zeigt Dir Dein iPhone oder iPad in der Dateien-App an. Tippe dort gegebe­nen­falls auf die Reg­is­terkarte „Durch­suchen“ um die Dat­en zu sehen.

Vodafone Red Unlimited

Darum ist eine externe Festplatte für iPhone und iPad sinnvoll

Warum soll­test Du allerd­ings ein externes Spe­icher­medi­um mit einem iPhone oder iPad verbinden? Ganz ein­fach: Sowohl Smart­phone als auch Tablet haben eine begren­zte Spe­icherka­paz­ität. Und via microSD-Karte kannst Du nicht für mehr Platz auf iPad und iPhone sor­gen, denn die Apple-Geräte besitzen keine Slots für Spe­icherkarten.

Irgend­wann stehst Du also wom­öglich vor der Wahl, ob du Apps, Medi­en und andere Inhalte löschen möcht­est, oder diese auf eine externe Fest­plat­te aus­lagerst. Bei der zweit­en Option musst Du dich nicht von Dat­en ver­ab­schieden, weshalb Du sie sich­er bevorzu­gen dürftest. Alter­na­tiv bietet sich ein Cloud-Spe­ich­er an. Wenn Du nun die Fest­plat­te direkt mit Deinem Apple-Gerät verbind­est, gelingt die Daten­sicherung sicher­lich flot­ter, als wenn Du den Umweg über PC oder Mac wählst.

Die neue Option kann aber auch hil­fre­ich sein, wenn Du ger­ade unter­wegs bist und keinen Lap­top mit Dir führst. So kannst Du den­noch einen Blick auf die Inhalte Deines exter­nen Spe­ich­ers wer­fen. Eine solche Vorschau kann unter anderem bei Dig­italk­a­m­eras ganz prak­tisch sein, da das Dis­play von iPad und iPhone größer ist als das der Kam­era. So siehst Du rasch, ob Die geschosse­nen Bilder wirk­lich Deinen Vorstel­lun­gen entsprechen.

Ab iOS 13.2 hat sich übri­gens auch der Foto-Import vere­in­facht.

Kon­ntest Du eine externe Fest­plat­te prob­lem­los an Dein iPhone oder iPad anschließen? Schreibe uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren