iPhone: Wie Du eine externe Festplatte anschließt & was das bringt

iphone festplatte anschließen
Rote Kugel hängt im Weihnachtsbaum.
: : : :

iPhone: Wie Du eine externe Festplatte anschließt & was das bringt

Grenzenloser Speicher: Du kannst Dein iPhone und iPad an eine Festplatte anschließen. Wie dies funktioniert und was der große Vorteil des Features ist, verraten wir Dir.

Mit iOS 13 und iPadOS 13 hat Apple eine Vielzahl neuer Funktionen auf Dein iPhone und iPad gebracht. Du kannst nun unter anderem externe Festplatten, USB-Sticks und Digitalkameras mit Deinen Apple-Geräten verknüpfen. Auf deren Inhalte greifst Du dann über die Dateien-App zu.

iPad kann große Festplatten erkennen

Die meisten Speichermedien, die sich via USB-C oder Lightning anschließen lassen, dürften problemlos funktionieren. Gegebenenfalls hilft ein Adapter beziehungsweise Dongle. Du solltest ohne Probleme auch Speichermedien nutzen können, die Strom aus der Dose benötigen. Allerdings scheint es, als würde das iPad Pro eher Medien mit hoher Speicherkapazität nutzen können als das iPhone. Konkrete Informationen zu den kompatiblen Größenordnungen gibt es keine.

USB-Hub hilft bei Überbrückung

Unklar ist derzeit auch, wie es um tragbare Festplatten steht, die ihren Strom über den angeschlossenen Datenport beziehen. Benötigen diese zu viel Energie, meckert das iPhone anscheinend und verhindert einen Zugriff auf das Gerät. Ein USB-Hub mit eigener Stromversorgung soll Abhilfe schaffen – dann kannst Du sogar mehrere Laufwerke und Karten gleichzeitig verbinden.

Laut Apple sind die Formate Ex-FAT, FAT-32, HFS Plus und APFS kompatibel – NTFS dagegen nicht. Korrekt formatierte Festplatten zeigt Dir Dein iPhone oder iPad in der Dateien-App an. Tippe dort gegebenenfalls auf die Registerkarte „Durchsuchen“ um die Daten zu sehen.

Vodafone Red Unlimited

Darum ist eine externe Festplatte für iPhone und iPad sinnvoll

Warum solltest Du allerdings ein externes Speichermedium mit einem iPhone oder iPad verbinden? Ganz einfach: Sowohl Smartphone als auch Tablet haben eine begrenzte Speicherkapazität. Und via microSD-Karte kannst Du nicht für mehr Platz auf iPad und iPhone sorgen, denn die Apple-Geräte besitzen keine Slots für Speicherkarten.

Irgendwann stehst Du also womöglich vor der Wahl, ob du Apps, Medien und andere Inhalte löschen möchtest, oder diese auf eine externe Festplatte auslagerst. Bei der zweiten Option musst Du dich nicht von Daten verabschieden, weshalb Du sie sicher bevorzugen dürftest. Alternativ bietet sich ein Cloud-Speicher an. Wenn Du nun die Festplatte direkt mit Deinem Apple-Gerät verbindest, gelingt die Datensicherung sicherlich flotter, als wenn Du den Umweg über PC oder Mac wählst.

Die neue Option kann aber auch hilfreich sein, wenn Du gerade unterwegs bist und keinen Laptop mit Dir führst. So kannst Du dennoch einen Blick auf die Inhalte Deines externen Speichers werfen. Eine solche Vorschau kann unter anderem bei Digitalkameras ganz praktisch sein, da das Display von iPad und iPhone größer ist als das der Kamera. So siehst Du rasch, ob Die geschossenen Bilder wirklich Deinen Vorstellungen entsprechen.

Ab iOS 13.2 hat sich übrigens auch der Foto-Import vereinfacht.

Konntest Du eine externe Festplatte problemlos an Dein iPhone oder iPad anschließen? Schreibe uns gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren