Mann mit Kaffeetasse in der Hand schaut auf sein iPad
© iStock
Sonos One
Die PSVR-Brille kann über TrinusVR mit dem PC verbunden werden.
: : : :

iPhone und iPad: Wie Du eine externe Festplatte anschließt & was das bringt

Gren­zen­los­er Spe­ich­er: Du kannst iPhone und iPad an eine externe Fest­plat­te anschließen. Wie die Verbindung funk­tion­iert, was Du beacht­en musst und was der große Vorteil davon ist, ver­rat­en wir Dir hier.

Externe Festplatte an iPhone oder iPad anschließen: So geht’s

Die meis­ten exter­nen Fest­plat­ten lassen sich recht ein­fach an iPhone oder iPad anschließen: Du brauchst neben dem USB-Laufw­erk lediglich einen kom­pat­i­blen Steck­er oder Adapter, den Du mit dem Lade­nan­schluss des Apple-Geräts verbind­est.

Sobald die externe Fest­plat­te an das iPhone bzw. iPad angeschlossen ist: Öffne die Dateien-App auf Deinem Apple-Gerät. Suche dort nach dem Spe­icherort für das USB-Laufw­erk. Anschließend kannst Du auf die Dat­en zugreifen, die auf der Fest­plat­te gespe­ichert sind. Über die Option „Laufw­erk oder Karten­le­segerät tren­nen” kannst Du die Verbindung jed­erzeit wieder tren­nen.

Wichtig: Möglicher­weise muss die externe Fest­plat­te an eine Stromquelle angeschlossen sein, damit Du sie ver­wen­den kannst. Das gilt auch für Fest­plat­ten, die kein eigenes Net­zteil haben, weil sie in der Regel pas­siv per USB mit Strom ver­sorgt wer­den – etwa am Lap­top. Doch wed­er das iPad noch das iPhone haben die nötige Leis­tung, um eine Fest­plat­te pas­siv mit Strom zu ver­sor­gen.

Am iPad kannst Du externe Fest­plat­ten ohne eigenes Net­zteil nutzen, indem Du einen USB-Hub mit eigen­er Stromver­sorgung ver­wen­d­est. So geht’s:

  1. Schließe den USB-Hub an eine Steck­dose an.
  2. Verbinde den Hub mit dem USB-C- oder dem Thunderbolt/USB 4-Anschluss des iPads.
  3. Schließe die externe Fest­plat­te an den USB-Hub an.

Jet­zt wird die Fest­plat­te über den Hub mit Strom ver­sorgt und Du kannst vom iPad aus auf die Plat­te zugreifen.

Was Du darüber hinaus wissen solltest

Je nach iPhone- oder iPad-Mod­ell brauchst Du einen anderen Adapter, um die Verbindung zur exter­nen Fest­plat­te herzustellen. Infrage kom­men zum Beispiel fol­gende Adapter:

  • Light­ning-auf-USB-Kam­er­aadapter
  • Light­ning-auf-USB-3-Kam­er­aadapter

Apple weist in seinem Sup­port-Bere­ich außer­dem darauf hin, dass die USB-Laufw­erke mit FAT, FAT32, exFAT (FAT64) oder APFS for­matiert sein müssen, damit die Verbindung klappt. Dort gibt der Her­steller auch weit­ere Tipps zum The­ma externe Fest­plat­ten.

Externe Festplatte für iPhone & iPad: Wann die Option sinnvoll ist

Warum soll­test Du über­haupt eine externe Fest­plat­te mit einem iPhone oder iPad verbinden wollen? Ganz ein­fach: Bei­de Geräte haben nur eine begren­zte Spe­icherka­paz­ität. Vielle­icht ist auch Dein iCloud-Spe­ich­er voll, sodass Du auf Alter­na­tiv­en set­zen möcht­est. Und ger­ade Bild- oder Video­dateien benöti­gen oft viel Spe­icher­platz.

Die externe Festplatte als Backup-Lösung nutzen

In diesem Fall bieten sich externe Fest­plat­ten an: Du kannst sie zum Beispiel nutzen, um Dateien wie Fotos und Videos zu sich­ern.

Die Option kann auch hil­fre­ich sein, wenn Du unter­wegs bist, auf eine externe Fest­plat­te zugreifen musst, aber keinen Lap­top dabei­hast. So kannst Du den­noch einen Blick auf die Inhalte Deines exter­nen Spe­ich­ers wer­fen.

Kon­ntest Du die externe Fest­plat­te prob­lem­los an Dein iPhone oder iPad anschließen? Schreibe uns gerne einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren