iOS 13.2: Fotoimport auf iPhone und iPad soll einfacher werden

Kodi: Version 18.5 steht ab sofort zum Download bereit
Die Favoriten in der Karten-App am iPhone 8 Plus einsehen.
: : :

iOS 13.2: Fotoimport auf iPhone und iPad soll einfacher werden

Endlich: Apple liefert ein Feature nach, über das sich insbesondere Fotografen freuen dürften. Ab iOS 13.2 ist ein direkter Fotoimport auf iPhone und iPad möglich.

Apple erlaubt ab iOS 13.2 einen Direktimport von Fotos. Du kannst also Fotos und Videos von einem externen Speichermedium oder einer Kamera direkt in eine passende App importieren. Dies war bisher nur über einen Umweg möglich. Für iPadOS 13.2 gibt es die Neuerung ebenfalls, die eigentlich bereits mit iOS 13 kommen sollte.

Adobe Lightroom macht den Anfang

Die erste große Anwendung ist Adobe Lightroom, die die neue Schnittstelle ("Image Capture API") zu nutzen scheint; andere Entwickler dürften zeitnah nachziehen. Das Unternehmen kündigte bereits ein entsprechendes Update an, mit dem ein Fotoimport dann direkt auf Dein iPhone oder iPad möglich ist. Wie das ganze in der Praxis aussieht, kannst Du Dir bereits in einem Preview anschauen:

Video: Youtube/Adobe Photoshop Lightroom

Unpraktische Methode hat ausgedient

Demnach erkennt die App, wenn ein entsprechendes Speichermedium mit Deinem Apple-Gerät verbunden ist. Ist das der Fall, wird ein Dialog angezeigt, über den du einzelne oder mehrere Aufnahmen übertragen kannt. Neben Fotos und Videos sind auch RAW-Dateien möglich. Die Daten findest Du dann sofort in Lightroom.

Bisher musstest Du Deine Bilder erst in die Mediathek von iOS importieren und aus dieser dann in die gewünschte App einschleusen. Dies bedeutete nicht nur einen Umweg. Die Aktion hat auch doppelt so viel Speicherplatz belegt. Du konntest zwar die Aufnahmen auch wieder löschen, aber der ganze Prozess war wahrlich nicht effizient.

Bist Du (Hobby-)Fotograf und nutzt Apps wie Adobe Lightroom zur Bildverwaltung? Dann dürfte Dich das neue Feature freuen. Schreib uns dazu gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren