Junge Frau probiert neue Smartphone-Tipps aus.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

Huawei P9: Tipps und Tricks für das Luxus-Smartphone

Mit dem Huawei P9 hat der chi­ne­sis­che Her­steller ein schick­es Luxus-Smart­phone her­aus­ge­bracht. Im Hin­blick auf Design und Hard­ware – her­aus sticht hier vor allem die Leica-Kam­era – kann es dur­chaus mit namhafter Konkur­renz mithal­ten. Doch auch die Soft­ware hat es in sich. Mit unseren Tipps und Tricks holst Du noch mehr aus dem Smart­phone her­aus.

Neben der starken Hard­ware hat das Huawei P9 auch inter­es­sante Soft­ware zu bieten: die hau­seigene Benutze­r­ober­fläche auf Android-Basis mit dem Namen EMUI (Abkürzung von Emo­tion UI). Diese bietet einige ver­steck­te Perlen, welche den Umgang mit dem Luxus-Smart­phone deut­lich erle­ichtern. Wir ver­rat­en Dir die passenden Tipps und Tricks.

Huawei P9 per Einhand-Modus bedienen

Bedi­enst Du das Huawei P9 mit ein­er Hand, gerätst Du bes­timmt ab und an in Schwierigkeit­en. Näm­lich dann, wenn Dein Dau­men die linke oder rechte obere Ecke ans­teuern soll. Für diesen Fall hat Huawei jedoch einen prak­tis­chen Ein­hand-Modus einge­baut.

Schalte diesen zunächst unter „Ein­stel­lun­gen | Intel­li­gente Unter­stützung – UI-Ein­hand-Bedi­enung | Bild­schirm Miniat­u­ran­sicht“ an. Wis­che danach von links nach rechts über die Android-But­ton-Leiste, und der Inhalt auf dem Dis­play wird klein­er.

Handschuh- und Taschenmodus

Sofern es nicht spezielle Smart­phone-Exem­plare sind, erschw­eren Hand­schuhe die Bedi­enung Deines Dis­plays erhe­blich. Das Huawei P9 lässt sich dank ein­er speziellen Funk­tion auch mit gewöhn­lichen Hand­schuhen benutzen. Diesen Hand­schuh­modus find­est Du unter „Ein­stel­lun­gen | Intel­li­gente Unter­stützung“.

Dort ver­steckt sich außer­dem der „Taschen­modus“: Dieser eignet sich für alle, die hin und wieder aus Verse­hen das Smart­phone in der Hosen- oder Hand­tasche bedi­enen.

Das Huawei P9 hat einen speziellen Handschuh-Modus.

Mit Hand­schuhen gestal­tet sich das Bedi­enen eines Smart­phone-Dis­plays meist schwierig.

Bewegungssteuerung aktivieren

Der Menüpunkt „Ein­stel­lun­gen | Intel­li­gente Unter­stützung“ des Huawei P9 und P9 Plus bietet noch eine weit­ere span­nende Option. Unter „Bewe­gungss­teuerung“ kannst Du näm­lich ver­schiedene Funk­tio­nen mit einem sim­plen Hand­griff aus­lösen. Nimm zum Beispiel einen Anruf an, indem Du das Smart­phone ans Ohr heb­st. Außer­dem kannst Du die Laut­stärke des Klin­gel­tons ver­ringern, indem Du das Smart­phone in die Hand nimmst.

Mit einem Trick schneller Schnappschüsse aufnehmen

Ein Prunk­stück des Huawei P9 ist die in Zusam­me­nar­beit mit Leica hergestellte Dual-Lens-Kam­era. Diese lässt sich mit einem Trick blitzschnell aus­lösen, ohne die entsprechende App öff­nen zu müssen. Ein schneller Dop­pelk­lick auf die Laut­stärke-ver­ringern-Taste startet den Kam­er­amodus und nimmt umge­hend ein Foto auf.

Du kannst so auch lediglich die Kam­era-App öff­nen, ohne gle­ich ein Foto zu machen. Navigiere dafür in die Ein­stel­lun­gen der Anwen­dung, indem Du in der App von rechts nach links wis­chst. Stelle anschließend unter „Ultra-Schnapp­schuss“ die Option „Kam­era öff­nen“ ein.

Spezielle Kamerafunktionen aktivieren

Viel schön­er ist es natür­lich, sich zum Fotografieren Zeit zu nehmen. Dann ent­deckst Du auch die ver­steck­ten Funk­tion­ss­chätze des Smart­phones. Mach Dir zum Beispiel zunutze, dass eine der bei­den Lin­sen immer im Schwarz-Weiß-Modus arbeit­et. So braucht das Huawei P9 keinen speziellen Fil­ter für her­rliche Fotos im Far­b­los-Look.

Wis­che in der Kam­era-App von links nach rechts und stelle „Mono­chrom“ ein. Durch das Wis­chen tauchen auch einige andere Modi auf, die beson­dere Fotos wie Nach­tauf­nah­men ermöglichen. Für Profis eignen sich die manuellen Ein­stel­lun­gen der Kam­era. Ziehe dafür die Leiste über dem Aus­lös­er nach oben. Daraufhin kannst Du die Belich­tungszeit oder Blende händisch ein­stellen.

Schärfere Videos in Full-HD aufzeichnen

Natür­lich eignet sich die Kam­era auch für großar­tige Videoauf­nah­men. Stan­dard­mäßig zeichnest Du Clips mit ein­er HD-Auflö­sung von 720p auf. Du bist aber eher Fan von Full-HD? Kein Prob­lem für das Huawei P9. Drücke dafür in der Kam­era-App auf das Video-Sym­bol. Wis­che von rechts nach links und stelle anschließend in den Optio­nen die „Auflö­sung“ auf FHD 1080p (16:9, Stereo, 60 fps).

Reihenfolge der Schnellzugriffe ändern

Schneller die gewün­schte Funk­tion anwählen – das klappt auch beim Huawei P9. Um die Schnel­lzu­griffe in der Benachrich­ti­gungsleiste anzuord­nen, ziehe diese nach unten. Tippe auf Verknüp­fun­gen, scrolle runter und wäh­le „Bear­beit­en“. Anschließend lässt sich die Rei­hen­folge der Schnel­lzu­griff-Icons ändern oder ergänzen.

Energieintensive Apps abschalten

Jed­er ken­nt sie, aber sie sind oft nur schw­er aufzus­püren: Apps, die den Akku leer­saugen. Das Huawei hat eine Funk­tion ver­steckt, die Hin­ter­grund-Apps mit beson­ders hohem Energie­ver­brauch auf­stöbert. Die „Stromver­brauchs-Fire­wall“ find­est Du im Tele­fon­man­ag­er. Die dort angezeigten Apps kannst Du been­den oder kom­plett dein­stal­lieren.

Welche Apps grund­sät­zlich im Hin­ter­grund laufen, find­est Du eben­falls über den Tele­fon­man­ag­er her­aus. Unter „Geschütze Apps“ lis­tet das Smart­phone diese auf. Schalte die gewün­scht­en Apps per Schiebere­gler ein­fach aus.

Video: Youtube / Technikfaultier

Speicherplatz auf dem Huawei P9 erweitern

Nicht nur Apps kön­nen auf dem Smart­phone ein Ärg­er­nis sein. Auch ein voller Spe­ich­er macht das dig­i­tale Leben oft schw­er. Auf dem Huawei P9 ent­fernst Du Daten­müll im Gegen­satz zu anderen Mod­ellen ziem­lich ein­fach. Auch hier ist der Tele­fon­man­ag­er Dein Fre­und.

Unter „Sys­te­mop­ti­mierung“ analysiert Dein Gerät, wie viel Spe­ich­er es zum Beispiel durch das Löschen des App-Cache freigeben kann. Wäh­le zunächst sorgfältig die gewün­scht­en Bere­iche aus und ver­größere mit „Bere­ini­gen“ Deinen Spe­icher­platz.

Nutzt Du auch ein Huawei P9? Schreib uns gerne in den Kom­mentaren, wie Dir das Mod­ell und seine Kam­era gefall­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren