Ein iPhone-Bildschirm
: :

Twitter: Wörter oder Hashtags muten, um Spoiler zu vermeiden

Du hast die neueste Folge Dein­er Lieblingsserie noch nicht gese­hen, möcht­est aber trotz­dem Twit­ter nutzen, ohne ständig auf Spoil­er zu stoßen? Dann hier ein Tipp: Du kannst bei Twit­ter Wörter, Phrasen, Hash­tags oder Benutzer­na­men muten. Wie Du die Stumm­schal­tung ein­richt­est, ver­rat­en wir Dir hier.

Hast Du zum Beispiel #AvengersEndgame bei Twit­ter gemutet, tauchen in Dein­er Time­line keine Tweets mehr auf, die mit diesem Hash­tag gekennze­ich­net sind. Du kannst auch fes­tle­gen, für wie lange die Stumm­schal­tung gel­ten soll. Vor­ab jedoch ein Hin­weis: Das Fea­ture wird wahlweise nur in Dein­er Time­line und/oder Deinen Mit­teilun­gen aktiv – in der Suche tauchen Inhalte mit dem aus­gewählten Schlag­wort weit­er­hin auf.

So schaltest Du Wörter oder Hashtags in der Twitter-App stumm

Starte am Smart­phone die Twit­ter-App und tippe oben links auf Dein Pro­fil­bild, um das Menü zu öff­nen. Dort wählst Du den Punkt „Ein­stel­lun­gen und Daten­schutz“ aus. Gehe im Anschluss auf „Daten­schutz und Sicher­heit“. Scrolle dann ein wenig nach unten und tippe unter „Sicher­heit“ auf „Stum­mgeschal­tete Wörter“. Lies Dir die kurze Erk­lärung des Fea­tures durch, wäh­le „OK“ und danach unten das Plus-Sym­bol aus.

Tippe jet­zt das Schlag­wort ein, das Du muten möcht­est. Dabei kann es sich auch um einen Nutzer­na­men, eine Phrase oder einen Hash­tag han­deln. Lege fest, ob Twit­ter den Inhalt nur aus Dein­er Time­line oder auch Deinen Mit­teilun­gen aus­blenden soll. Tippe zudem auf „Länge“ und bes­timme, für wie lange die Sper­rung gilt: „Für immer“, „Ab jet­zt 24 Stun­den“, „Ab jet­zt 7 Tage“ oder „Ab jet­zt 30 Tage“. Tippe abschließend auf „Spe­ich­ern“. Tweets mit dem aus­gewählten Inhalt soll­ten nun nicht mehr in Dein­er Time­line zu sehen sein.

Das Feature am PC oder Mac verwenden

Das Fea­ture ste­ht Dir alter­na­tiv auch im Brows­er zur Ver­fü­gung: Öffne die Twit­ter-Web­seite am PC oder Mac und logge Dich in Deinen Account ein. Klicke oben rechts erst auf Dein kleines Pro­fil­bild und dann „Ein­stel­lun­gen und Daten­schutz“. Rechts im Menü kannst Du nun den Punkt „Stum­mgeschal­tete Wörter“ auswählen.

Klicke auf „Hinzufü­gen“ und lege fest, welch­es Wort, welche Phrase, welchen Hash­tag oder welchen Nutzer­na­men Du muten möcht­est. Bes­timme, wo die Stumm­schal­tung aktiv sein (Time­line und/oder Mit­teilun­gen) und für wie lange sie gel­ten soll. Klicke abschließend auf „Hinzufü­gen“.

Eine Stummschaltung bearbeiten oder aufheben

Sobald Du ein Wort stum­mgeschal­tet hast, lis­tet Twit­ter es unter „Ein­stel­lun­gen und Daten­schutz | Stum­mgeschal­tete Wörter“ (PC, Mac) beziehungsweise „Ein­stel­lun­gen und Daten­schutz | Sicher­heit | Stum­mgeschal­tete Wörter“ (Android, iOS) auf. Dort kannst Du die Stumm­schal­tung auch anpassen oder vorzeit­ig aufheben.

Zusammenfassung

  • Um Dich in Twit­ter vor Tweets mit Spoil­ern oder anderen unlieb­samen Inhal­ten zu schützen, kannst Du Wörter, Hash­tags, Phrasen oder Nutzer­na­men muten.
  • Die Stumm­schal­tung lässt sich mit dem Smart­phone, PC oder Mac ein­richt­en.
  • Du find­est das Fea­ture im Bere­ich „Ein­stel­lun­gen und Daten­schutz“.
  • Wäh­le unter „Stum­mgeschal­tete Wörter“ das Plus-Sym­bol (Android, iOS) beziehungsweise „Hinzufü­gen“ (PC-, Mac-Brows­er) aus.
  • Tippe das Schlag­wort ein, das Du muten möcht­est.
  • Lege fest, für wie lange Twit­ter diesen Inhalt aus­blenden soll.
  • Gehe abschließend auf „Hinzufü­gen” oder „Spe­ich­ern”.

Welch­es Wort oder welchen Hash­tag hast Du bei Twit­ter stum­mgeschal­tet? Ver­rate es uns gerne in einem Kom­men­tar.

Titelbild: Eigenkreation: Twitter, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren