Junge Frau schaut auf ihr Handy, mit dem sie eine Webseite sperrt.
Die PSVR-Brille kann über TrinusVR mit dem PC verbunden werden.
Der Samsung TV der Serif-Serie.
:

So blockierst Du Webseiten unter Android

Du willst an Deinem Android-Smart­phone eine bes­timmte Web­seite block­ieren? Dafür ste­hen Dir mehrere Möglichkeit­en zur Ver­fü­gung, die wir Dir im Fol­gen­den im Detail vorstellen.

Das Sper­ren von Web­seit­en ist nicht nur für Eltern inter­es­sant, die eine Kinder­sicherung am Smart­phone ein­richt­en möcht­en: Vielle­icht willst Du ein­fach nur ver­mei­den, während der Arbeit abge­lenkt zu wer­den und block­ierst deshalb zum Beispiel eine bes­timmte Social-Media-Web­seite. Das geht sowohl mith­il­fe von Brows­er-Erweiterun­gen als auch über Drit­tan­bi­eter-Apps.

Webseiten via Add-on blockieren

Du möcht­est Dich davon abhal­ten, über den mobilen Brows­er zu viel Zeit auf Face­book oder Twit­ter zu ver­brin­gen? Das ist lei­der nicht immer ein­fach, da Brows­ing-Apps ein passendes Fea­ture oft nicht werk­seit­ig inte­gri­ert haben. Anwen­dun­gen wie Fire­fox bieten jedoch Erweiterun­gen an, mit denen Du Web­seit­en sper­ren kannst – zum Beispiel das Add-on „Block­Site“. Suche im Fire­fox-Menü unter „Add-ons“ nach der Erweiterung und füge sie zum Brows­er hinzu. Ist die Instal­la­tion abgeschlossen, bestätige, dass Block­Site auf Deinen Brows­er-Ver­lauf zugreifen darf. Anschließend öffnet sich das Add-on und Du kannst die URL ein­tip­pen, die Du sper­ren möcht­est.

Diese Apps erlauben die Sperrung von Webseiten

Alter­na­tiv gibt es eine Rei­he von Apps, die es erlauben, Web­seit­en am Smart­phone zu sper­ren. Ein Beispiel hier­für ist erneut Block­Site: Die Soft­ware gibt es nicht nur als Add-on, son­dern auch als eigen­ständi­ge App im Google Play Store. Nach­dem Du die kosten­lose Soft­ware herun­terge­laden hast, wirst Du in Deine Android-Ein­stel­lun­gen weit­ergeleit­et, wo Du unter „Eingabehil­fe | Instal­lierte Dien­ste | Block­Site” die Funk­tion „Bar­ri­ere­frei­heit“ aktivieren musst.

Die Android-App BlockSite am Handy einrichten, um sie zur Sperrung von Webseiten zu nutzen.

Du musst der Android-App Block­Site zunächst bes­timmte Zugriff­s­rechte gewähren, bevor Du damit Web­seit­en block­ieren kannst.

Foto: Eigenkreation: Block­site / Unsplash (Markus Spiske)

Eine Alter­na­tive ist die Gratis-App Google Fam­i­ly Link: Die Soft­ware des Such­maschi­nen­riesen hil­ft Dir, Deine Kinder am Smart­phone vor Erwach­se­nen­in­hal­ten zu schützen, das schließt auch Android-Apps ein. Hast Du Google Fam­i­ly Link ein­gerichtet, kannst Du in Google Chrome außer­dem Web­seit­en sper­ren.

Auch bes­timmte Viren­scan­ner haben eine solche Funk­tion inte­gri­ert. Ein Beispiel hier­für ist die Anwen­dung Mobile Secu­ri­ty & Antivirus von Trend Micro. Allerd­ings kannst Du das Sperr-Fea­ture, das sich in den App-Ein­stel­lun­gen zur Kinder­sicherung ver­steckt, nur als kostenpflichtiger Abon­nent nutzen.

Deine Möglichkeiten unter Android

  • Brows­er wie Fire­fox bieten Add-ons an, mit denen Du Web­seit­en block­ieren kannst.
  • Alter­na­tiv gibt es die Erweiterung Block­Site als eigen­ständi­ge App.
  • Auch mit der Kinder­schutz-App Google Fam­i­ly Link kannst Du Web­seit­en sper­ren.
  • Eine weit­ere Alter­na­tive: Die Viren­schutz-App Mobile Secu­ri­ty & Antivirus von Trend Micro.
  • Deren Block­i­er-Funk­tion ist allerd­ings nur für Pre­mi­um-Nutzer freigeschal­tet.

Kennst Du noch andere Wege, mit denen Du am Android-Handy Web­seit­en block­ieren kannst? Erzäh­le uns darüber in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren