Das Samsung Galaxy Note9 mit S Pen.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

Samsung Galaxy Note9 vs. Galaxy Note8: Darum lohnt das Upgrade

Rund ein Jahr nach dem Sam­sung Galaxy Note8 ist mit dem Galaxy Note9 sein Nach­fol­ger auf den Markt gekom­men: Obwohl bei­de Smart­phones einige Ähn­lichkeit­en aufweisen, gibt es auch Gründe, warum sich das Upgrade für Dich lohnen kön­nte.

Das Samsung Galaxy Note9: Ausreichend Speicher für Deine Apps & Spiele

Du instal­lierst auf Deinem Smart­phone in der Regel viele Apps und benötigst daher aus­re­ichend Spe­icher­platz? Das Sam­sung Galaxy Note8 ver­fügt über 64 Giga­byte inter­nen Spe­ich­er und unter­stützt SD-Karten mit bis zu 256 Giga­byte. Wenn Dir das aber nicht aus­re­icht, soll­test Du defin­i­tiv einen Blick auf das Galaxy Note9 wer­fen: Mit 128 Giga­byte internem Spe­ich­er bietet das Mod­ell auch ohne SD-Karte aus­re­ichend Platz für Deine Apps und Spiele. Zudem kannst Du den Spe­ich­er erweit­ern – um bis zu 512 Giga­byte. Allein schon deshalb kommt das Sam­sung-Flag­gschiff für all jene Nutzer infrage, die ein Gerät mit möglichst viel Spe­icher­platz suchen.

Video: YouTube / Samsung Deutschland

Das Samsung Galaxy Note9 hat den größeren Akku

Ein Unter­schied ist auch im Hin­blick auf den Akku fest­stell­bar: Der Akku des Sam­sung Galaxy Note9 ver­fügt über eine Kapaz­ität von 4.000 mAh – das sind rund 20 Prozent mehr als beim Galaxy Note8 (3.300 mAh). Suchst Du also ein Smart­phone mit einem starken Akku, hat das jüng­ste Mod­ell die Nase vorne.

Samsung Galaxy Note8 vs. Galaxy Note9: Das kann der S Pen

Bei­de Geräte besitzen mit dem S Pen einen nüt­zlichen Eingabestift, mit dem Du nach Lust und Laune auf dem Dis­play zeich­nen, malen oder Noti­zen anfer­ti­gen kannst. Doch mit dem Sam­sung Galaxy Note9 hat der S Pen ein Upgrade erhal­ten: So kannst Du mit dem Eingabestift jet­zt Apps fern­s­teuern und zum Beispiel während ein­er Präsen­ta­tion nutzen, um zwis­chen Pow­er­Point-Folien hin- und herzus­prin­gen.

Mehr zum Sam­sung Galaxy Note9 und S-Pen-kom­pat­i­blen Apps erfährst Du in unserem großen Rat­ge­ber.

Video: YouTube / Samsung Deutschland

Fingerabdrucksensor beim Samsung Galaxy Note9 einfacher zu erreichen

Auch bezüglich der Entsper­rung via Fin­ger­ab­druck hat sich etwas getan: Während der Fin­ger­ab­druck­sen­sor beim Sam­sung Galaxy Note8 rechts neben der Kam­er­alinse sitzt, befind­et er sich beim Nach­fol­ger direkt unter den Lin­sen – und ist somit etwas ein­fach­er zu erre­ichen.

Beide Smartphones verfügen über gute Kameras

Wenn Du nach einem Smart­phone mit guter Kam­era suchst, sind sowohl das Sam­sung Galaxy Note8 als auch das Galaxy Note9 eine gute Wahl: In der Prax­is unter­schei­den sich bei­de Geräte näm­lich nur ger­ingfügig, was die Kam­era-Per­for­mance bet­rifft. Du soll­test lediglich wis­sen, dass das Galaxy Note9 bezüglich der Fotografie bei schwachem Licht die Nase vorn hat. Doch auch mit dem Galaxy Note8 gelin­gen Dir gute Schnapp­schüsse.

Video: YouTube / Samsung Deutschland

Wann sich das Upgrade (nicht) lohnt

Das Sam­sung Galaxy Note8 sollte auch nach mehrmonatiger Nutzung noch ein gutes Smart­phone sein. Es ver­fügt über einen leis­tungs­fähi­gen Prozes­sor und eine gute Kam­era. Das Upgrade ist also nicht unbe­d­ingt erforder­lich – es sei denn, Du möcht­est von ein­er stärk­eren Akku-Laufzeit und dem neuen S Pen prof­i­tieren.

Sam­sung Galaxy Note8 oder Galaxy Note9: Welch­es Smart­phone gewin­nt Dein­er Mei­n­ung nach das Duell? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren