Die Samsung Galaxy Buds aufladen & weitere Tipps zum Akku

: : :

Die Samsung Galaxy Buds aufladen & weitere Tipps zum Akku

Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, mit denen Du Deine Samsung Galaxy Buds aufladen kannst. Wir erklären Dir, wie Du Deine Kopfhörer und auch das dazugehörige Ladecase mit neuer Energie versorgst. Zudem gibt es ein paar weitere Akku-Tipps.

Kopfhörer im Ladecase aufladen

Die Basis, um Deine Samsung Galaxy Buds aufzuladen, ist das Ladeetui. Steck die Kopfhörer einfach entsprechend der vorgesehenen Aussparungen in das Gerät. Nun kannst Du das Gadget direkt über das Etui aufladen. Denn: Dieses muss nicht zwingend an ein Ladegerät angeschlossen sein, da es über einen integrierten Akku verfügt. Schließt Du das Ladeetui aber doch an, bekommen sowohl ihr Akku als auch Deine Buds neue Energie. Du kannst das Ladecase auch mit dem USB-Slot eines Computers verbinden. Unter Umständen ist die Ladegeschwindigkeit aber etwas schwächer, wenn die elektrische Stromzufuhr eingeschränkt ist.

Alternativ kannst Du das Case auch auf ein induktives Ladegerät legen. Dieses sollte mit dem Qi-Standard kompatibel sein. Kabelloses Laden ist auch unterwegs möglich: mit einem entsprechenden Smartphone wie dem Galaxy S10 oder Galaxy Note10. Aktiviere dazu auf Deinem Galaxy-Handy die Funktion „Wireless PowerShare” und lege das Ladeetui mittig auf die Rückseite des Smartphones. Beachte: Die Ladegeschwindigkeit ist etwas langsamer als bei einem normalen Ladegerät. Dennoch ist diese Option unterwegs sicher ein gern genommener Problemlöser.

Tipps für den Akku

Der Akku der Galaxy Buds bietet Dir mit nur einer Ladung bis zu sechs Stunden Musikspaß. Lade den Energiespeicher vor dem ersten Gebrauch aber einmal vollständig auf – und auch immer dann, wenn Du Deine Kopfhörer einige Zeit nicht mehr genutzt hast. Ist der Akku vollständig entladen, muss er mindestens zehn Minuten geladen werden, damit die Kopfhörer funktionieren.

Der Hersteller rät, nur Ladegeräte und USB-Kabel vom Typ-C zu nutzen, die von Samsung auch zugelassen sind. Ansonsten drohen Schäden und explodierende Akkus, heißt es. Zudem solltest Du das Gerät nicht viel länger als nötig aufladen. Eine Überladung kann die Lebensdauer des Akkus beeinträchtigen.

Video: Youtube / Samsung

Trocken reinigen, statt feucht laden

Wenn Du die Samsung Galaxy Buds auflädst, dann schließe am besten das Ladeetui. Dieses solltest Du auch sonst geschlossen aufbewahren. Warum die Vorsicht? Falls die Ladekontakte mit einer Flüssigkeit wie zum Beispiel Schweiß in Berührung kommen, kann es an den Kopfhörern zu Korrosion kommen. Du solltest Deine Galaxy Buds also im Idealfall nach dem Sport kurz trocken und reinigen.

Das bedeuten die LED

Zu wie viel Prozent die Kopfhörer noch aufgeladen sind, kannst Du in der Smartphone-App Galaxy Wearable nachsehen. Öffne dazu die Ohrhörer-Karte. Wenn Du das Ladecase öffnest, kannst Du zudem den derzeitigen Akkustatus ermitteln: Leuchtet die kleine Kontrollanzeige dauerhaft rot, dann lädt das Gadget den Akku der Kopfhörer noch. Schaltet das Licht auf grün, ist der Energiespeicher vollständig geladen. Sollte die LED aber schnell rot blinken, dann ist der Ladevorgang blockiert. Mögliche Gründe sind hier eine zu hohe oder niedrige Temperatur.

Außen am Ladeetui gibt es ebenfalls eine LED. Diese informiert über den Akkustatus des Cases: Langsames rotes Blinken (schwacher Akku), Gelb (fünf Sekunden nach Schließen des Etuis, Ladestand liegt zwischen 30 und 60 Prozent) und Grün (fünf Sekunden nach Schließen des Case, Ladestand bei mehr als 60 Prozent).

So lädst Du die Galaxy Buds auf

  • Du lädst Deine Samsung Galaxy Buds im Ladeetui auf. In diesen gibt es entsprechende Aussparungen.
  • Das Case verfügt über einen eigenen Akku und kann auch unterwegs aufladen.
  • Das Etui kannst Du an ein Ladegerät anschließen oder auf eine induktive Ladematte legen.
  • Dann werden sowohl Case als auch Kopfhörer aufgeladen.
  • Smartphones, die umgekehrtes Aufladen unterstützen, helfen ebenfalls.
  • Setze auf offizielles Zubehör, ansonsten drohen Schäden am Gerät.
  • Die Ladekontakte des Etuis sollten nicht feucht werden, reinige Deine Galaxy Buds also vor dem Aufladen.
  • Die LED am Ladecase informieren über den Ladestand (außen für das Case, innen für die Kopfhörer).

Welche Erfahrungen hast Du mit den Samsung Galaxy Buds gemacht? Schreibe uns Deine Meinung gerne in einem Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren