Die Alexa-Stimmerkennung über die Alexa-App einrichten.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
: :

Amazon Alexa: So richtest Du die Stimmerkennung ein

Ama­zons Alexa ver­fügt endlich über eine Stim­merken­nung, mit der sie ihre Nutzer unter­schei­den kann. Beson­ders im Mehr-Per­so­n­en-Haushalt erweist sich die neue Funk­tion von Vorteil. Im fol­gen­den Rat­ge­ber erfährst Du, wie Du die Stim­merken­nung ein­richt­est.

Obwohl es den Ama­zon Echo schon seit 2016 auf dem deutschen Markt gibt, war Alexa bis­lang nicht in der Lage, zwis­chen ver­schiede­nen Stim­men zu unter­schei­den. Jet­zt hat Ama­zon das entsprechende Update geliefert: Bittest Du Alexa darum, Dir neue Sprach­nachricht­en vorzule­sen, erken­nt sie, dass es sich um Dich han­delt. Sie ruft dann auch nur jene Mit­teilun­gen ab, die an Dich adressiert sind. Tele­fonierst Du via Drop In, teilt die Assis­tentin dem Angerufe­nen mit, wer aus Dein­er Fam­i­lie ihn kon­tak­tieren will. Und bei der Wieder­gabe von Musik ori­en­tiert sich Alexa an Deinen Vor­lieben – statt an denen Dein­er Ver­wandten oder Mit­be­wohn­er. Doch um von der neuen Funk­tion prof­i­tieren zu kön­nen, muss die Assis­tenz erst ein­mal Deine Stimme ken­nen­ler­nen.

Paar richtet die Alexa-Stimmerkennung übers Smartphone ein.

Die Funk­tion für die Stim­merken­nung aktivierst Du über die Alexa-App. Den Rest erledigst Du über Deinen kom­pat­i­blen Laut­sprech­er.

Die Alexa-Stimmerkennung aktivieren

Stelle sich­er, dass Du über die aktuell­ste Ver­sion der Ama­zon-Alexa-App ver­fügst. Öffne dann die Anwen­dung auf Deinem Smart­phone und tippe oben links auf das Drei-Striche-Sym­bol, um ins Menü zu wech­seln. Wäh­le dort erst „Ein­stel­lun­gen“ und danach „Alexa-Kon­to“ aus. Anschließend tippst Du auf „Reg­istri­erte Stim­men“ und gehst auf die Option „Ihre Stimme“.

Alexa emp­fiehlt Dir, das fol­gende Prozedere in ein­er ruhi­gen Umge­bung durchzuführen: Stelle oder set­ze Dich vor Deinen Alexa-Laut­sprech­er und sage „Alexa, lerne meine Stimme“, um die Stim­merken­nung einzuricht­en. Die Assis­tentin spricht Dir anschließend zehn Sätze vor, die Du wieder­holen musst. Ist das erledigt, wurde das Stimm­pro­fil ein­gerichtet. Möcht­est Du testen, ob das Ganze geklappt hat, sage „Alexa, wer bin ich?“

Soll Deine Assis­tentin mehr als eine Stimme erken­nen kön­nen, rät Dir die Soft­ware dazu, die Alexa-App auf ein weit­eres Smart­phone herun­terzu­laden. Dort meldest Du Dich mit dem Kon­to an, das Du für Deine Echo-Geräte ver­wen­d­est. Anschließend richt­est Du einen zweit­en Benutzer ein und erstellst über „Ein­stel­lun­gen | Alexa-Kon­to | Reg­istri­erte Stim­men“ ein weit­eres Stimm­pro­fil. Über densel­ben Pfad kannst Du übri­gens auch beste­hende Pro­file löschen, indem Du auf „Meine Stimme löschen“ tippst.

Zusammenfassung

  • Alexa erken­nt jet­zt Stim­men, was die Nutzung der Assis­tentin im Mehr-Per­so­n­en-Haushalt vere­in­facht.
  • Um ein neues Stimm­pro­fil einzuricht­en, wech­selst Du in die Ein­stel­lun­gen Dein­er Alexa-App.
  • Ken­nt die Assis­tenz Deine Stimme, ruft sie bei Deinen Anfra­gen per­so­n­en­basierte Infor­ma­tio­nen ab, sodass Du zum Beispiel nur die Nachricht­en vorge­le­sen bekommst, die an Dich adressiert sind.
  • Auch bei der Musik­wieder­gabe ori­en­tiert sich Alexa an Deinen Vor­lieben.

Hat das Ein­richt­en Deines Stimm­pro­fils prob­lem­los geklappt? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: Eigenkreation: Amazon Mobile LLC / Pexels (rawpixel.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren