Vodafone GigaNetz: So gelangt superschnelles Internet zu Dir

Frau mit Handy am Ohr
Frau mit großem Tablet
:

Vodafone GigaNetz: So gelangt superschnelles Internet zu Dir

Wir leben in Zeit­en von Home­of­fice, Stream­ing und ein­er Vielzahl an WLAN-fähi­gen Geräten, die sich einen Anschluss teilen. Dafür ist eine sichere und leis­tungsstarke Inter­net-Verbindung uner­lässlich. 

Eine schnelle Down­load-Geschwindigkeit­en erre­ichst Du über die Kabel­netz-Tech­nolo­gie. Hier sind bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s möglich).

Aber wie genau funk­tion­iert die Kabel­netz-Tech­nolo­gie und wie gelangt das GigaNetz dann zu Dir nach Hause? Das wollen wir Dir in diesem Artikel ein­mal erk­lären.

So kommt das GigaNetz zu Dir nach Hause: Kabeltechnische Voraussetzungen

Grund­lage für das gigaschnelle Bre­it­band­netz ist die Kom­bi­na­tion aus Glas­fas­er- und Koax­i­al-Kabel. Ein Glas­fas­er-Kabel beste­ht aus vie­len hauchdün­nen Glas­fas­er-Bün­deln, die das Sig­nal optisch über­tra­gen. In einem Koax­i­al-Kabel ver­läuft dage­gen eine Kupfer­ad­er. Dieser soge­nan­nte Innen­leit­er ist umgeben von ein­er Iso­la­tion und einem Außen­leit­er. Die äußere Kabel­hülle schützt das Kabel vor elek­tro­mag­netis­chen Ein­flüssen.

DOCSIS als Übertragungsstandard

Um Dat­en per Koax­i­al-Kabel schnell und sich­er von einem Gerät zum anderen zu über­tra­gen, ist der Stan­dard DOCSIS notwendig. Das ste­ht für Data Over Cable Ser­vice Inter­face Spec­i­fi­ca­tion. DOCSIS bietet die tech­nol­o­gis­che Grund­lage für die Datenüber­tra­gung im Bre­it­band-Kabel­netz und wird stetig weit­er­en­twick­elt, um immer schnellere Über­tra­gungs­geschwindigkeit­en zu gewährleis­ten.

Aktuell gibt es 3 Ver­sio­nen:

  • DOCSIS 2.0 überträgt bis zu 32 Megabit pro Sekunde
  • DOCSIS 3.0 überträgt bis zu 400 Megabit pro Sekunde
  • DOCSIS 3.1 überträgt bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde

Infrastruktur des Kabelnetzes

Vom Head­end, also der Kopf­stelle, wer­den Dat­en ins öffentliche Straßen­netz über­tra­gen. Dort wer­den sie über ein weit verzweigtes Netz aus Hubs und Nodes weit­ergegeben. Hubs sind Zen­tral­funkstellen, Nodes kannst Du Dir als Verteil­er vorstellen.

Bis zu den einzel­nen Nodes beste­hen alle Leitun­gen aus Glas­fas­er-Kabeln. Hin­ter den Nodes wer­den vor­rangig Koax­i­al-Kabel einge­set­zt. Ein Node ist also eine Schnittstelle, die optis­che Sig­nale der Glas­fas­er-Kabel in elek­tro­mag­netis­che Sig­nale umwan­delt. Die kön­nen dann über Koax­i­al-Kabel weit­ergegeben wer­den. Um die Sig­nal­stärke zu gewährleis­ten, set­zt Voda­fone alle 300 Meter Ver­stärk­er ein.

Vom Ver­stärk­er läuft das Sig­nal direkt zum Hausüber­gabepunkt, der sich oft im Keller befind­et. Hier wird das Sig­nal eventuell noch ein­mal ver­stärkt und vom Hausverteil­er meist über Koax­i­al-Kabel an Deine Anschluss­dose über­tra­gen.

Wenn Du Dateien ins Inter­net hochlädst, funk­tion­iert das über das­selbe Kabel­netz. Und zwar über den Rück­kanal, den alle Kabel besitzen.

Volle Bandbreite trotz geteilter Leitung

Deine Leitung teilst Du Dir mit weit­eren Kabelkun­den. Davon merkst Du aber in der Regel nichts. Wenn doch ein­mal Unregelmäßigkeit­en auftreten, kann Voda­fone als Kabel­netz-Betreiber schnell reagieren. Denn die Net­züberwachung hat immer ein Auge auf die Über­tra­gungswerte des Net­zes.

Sobald sich die Werte in Deinem Net­zele­ment dem kri­tis­chen Bere­ich annäh­ern, läuten bei den Tech­nikern die Alar­m­glock­en. Sie ver­an­lassen dann eine Seg­men­tierung. Das bedeutet, sie machen aus einem Node zwei Nodes. Dadurch wird Dein Net­zele­ment ent­lastet. Und Du kannst wieder Deine gebucht­en Kapaz­itäten nutzen.

Verfügbarkeit der Kabel-Glasfaser-Technologie

Die Kabel-Glas­fas­er-Tech­nolo­gie ist bei Dir noch nicht ver­füg­bar? Das kann mehrere Gründe haben:

  • In Deinem Haus gibt es keinen Kabel-Anschluss. Stattdessen empfängst Du das TV-Sig­nal über Satel­lit.
  • Bei Dir ist nur DSL ver­füg­bar – Du nutzt fürs Inter­net also die Kupfer­k­a­bel, über die Du auch tele­fonierst.
  • Es gibt einen Anschluss an das Kabel­netz, aber das Kabel hat keinen Rück­kanal. Dann kannst Du es nur fürs Fernse­hen nutzen.

Voda­fone arbeit­et natür­lich weit­er daran, über­all auf inter­net­fähige Koax­i­al-Kabel aufzurüsten. In Deinem Haus ist kein Inter­net über Kabel ver­füg­bar? Das ist kein Prob­lem: Je nach Aus­baus­ta­tus sind auch mit DSL-Verbindun­gen von bis zu 250 Megabit pro Sekunde möglich.

Übri­gens: Welche Anschlussmöglichkeit es bei Dir gibt, erfährst Du im Voda­fone-Ver­füg­barkeitscheck und weit­ere Infos zum Kabel- und Glas­faser­netz von Voda­fone find­est Du hier.

Nutzt Du schon das GigaNetz von Voda­fone? Schreib uns Deine Erfahrung in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren