5g stadium app header

Frauenpower bei Vodafone – nicht nur zum Weltfrauentag

Pro­gram­mieren, ver­han­deln, entschei­den und organ­isieren: All das kön­nen Frauen min­destens genau­so gut wie Män­ner. Voda­fone hat das längst erkan­nt. Deshalb feiert der Konz­ern die Damen­welt nicht nur zum Welt­frauen­tag am 8. März, son­dern unter­stützt und fördert sie ganze 365 Tage im Jahr.

Eine neue Kol­le­gin in der Chef-Etage wird wohl häu­figer gefragt, wessen Assis­tentin sie denn sei. Manche Vorurteile und Denkmuster hal­ten sich eben hart­näck­ig. Doch Voda­fone set­zt alles daran, das zu ändern und Frauen in der Arbeitswelt zu stärken. Mit speziellen Ser­vices, ein­er Vielzahl inter­na­tionaler Pro­gramme und Aktio­nen set­zt sich der Konz­ern für Chan­cen­gle­ich­heit in der beru­flichen Lauf­bahn ein.

ReConnect: Von der Babypause zurück ins Business

Das Empow­er­ment weib­lich­er Mitar­beit­er ist bei Voda­fone eines der großen, glob­alen Anliegen. Dafür startete 2017 in 26 Län­dern das ReCon­nect-Pro­gramm, das tal­en­tierte Frauen dabei helfen soll nach ein­er Kar­ri­ereauszeit wieder an den Arbeit­splatz zurück­zukehren soll.. Die glob­ale Ini­tia­tive zielt darauf ab, Frauen die gle­ichen Berufs- und Kar­ri­erechan­cen einzuräu­men und ihre Präsenz in Führungspo­si­tio­nen zu erhöhen. Mit Aus­bil­dungs- und Ein­führungskursen zur Auf­frischung und Verbesserung ihrer beru­flichen Fähigkeit­en wer­den Mitar­bei­t­erin­nen beispiel­sweise nach ein­er Baby­pause oder län­geren Job-Auszeit auf den Wiedere­in­stieg vor­bere­it­et. 1.000 Stellen sollen bis zum Jahr 2020 durch das  inter­na­tionale Rekru­tierung­spro­gramm mit Frauen beset­zt wer­den, wovon 10 Prozent auf Man­age­ment- und Führungspo­si­tio­nen fall­en.

Job und Familie? Bei Vodafone klappt der Spagat

Um das zu erre­ichen, schafft Voda­fone am eige­nen Arbeit­splatz die besten Voraus­set­zun­gen für die Vere­in­barkeit von Beruf und Fam­i­lie. Dazu zählen flex­i­ble Arbeit­szeit­mod­elle, eine stufen­weise Rück­kehr ins Beruf­sleben und eigene Betreu­ungsange­bote wie Kitas für den Mitar­beit­er-Nach­wuchs. Ein bis­lang zukun­ftsweisender Schritt ist auch die glob­ale Regelung für den Mut­ter­schaft­surlaub, die es Voda­fone-Mitar­bei­t­erin­nen in Deutsch­land erlaubt, ihre Arbeit­szeit im Anschluss an den Mut­ter­schutz für sechs Monate um 25 Prozent zurück­zuschrauben – und das bei voller Gehalt­szahlung. Dass Voda­fone mit diesem Engage­ment und auch anderen Maß­nah­men auf dem richti­gen Weg ist, zeigt sich unter anderem bere­its auf dem Düs­sel­dor­fer Cam­pus. Hier ist ein Drit­tel der Belegschaft mit weib­lichen Kol­le­gen beset­zt.

WoMen Network Days 2018: Alles eine Frage der Perspektive

Um sich in der Busi­ness­welt zu behaupten, ist ein gutes Net­zw­erk sich­er wichtig. Dafür bietet Voda­fone seinen Mitar­bei­t­erIn­nen auch in diesem Jahr bei den WoMen Net­work Days in der Düs­sel­dor­fer Fir­men­zen­trale eine Plat­tform. Unter dem Mot­to „Wer springt, gewin­nt“ beleucht­en die Teil­nehmer bei Vorträ­gen und Work­shops die Kar­ri­erechan­cen, Stärken und Voraus­set­zun­gen für Frauen in Unternehmen. Nach der feier­lichen Ver­gabe der „Woman in Red“-Awards disku­tiert Bet­ti­na Karsch, Per­son­al-Geschäfts­führerin bei Voda­fone Deutsch­land, mit ihren Gästen das The­ma „Kar­riere & Diver­si­ty – alles eine Frage der Per­spek­tive“. Bei dem Net­work­ing- und Info-Event sind zwar vor allem Frauen präsent, aber auch männliche Kol­le­gen willkom­men. Um einges­taubte Denkmuster aufzubrechen, braucht es schließlich einen Aus­tausch aller Beteiligten.

#CodeLikeAGirl: Chancengleichheit in MINT-Berufen

Eine Kar­riere in der IT-Abteilung, Soft­wa­reen­twick­lung oder im Forschungsla­bor eines Tech-Konz­erns? Das gilt als „Män­ner­sache“ und ist für Mädels oft alles andere als ver­lock­end. In Berufs- und Bil­dungs­fäch­ern der soge­nan­nten MINT-Bere­iche (Math­e­matik, Infor­matik, Natur­wis­senschaft und Tech­nik) ist die Damen­welt noch immer unter­repräsen­tiert. Doch auch das möchte Voda­fone ändern. Zum Inter­na­tionalen Tag der Frauen und Mäd­chen in der Wis­senschaft am 11. Feb­ru­ar gab der Konz­ern bekan­nt, mit Unter­stützung des gemein­nützi­gen Unternehmens Code: First Girls weit­ere 1.000 kosten­lose Cod­ing-Kurse für Mäd­chen anzu­bi­eten. In 26 Län­dern soll das #Code­LikeA­Girl-Pro­gramm 14 bis 18-Jähri­gen grundle­gende Ken­nt­nisse im Cod­ing ver­mit­teln. Ziel ist es, Mäd­chen in Berufe zu brin­gen, die Pro­gram­mier­fähigkeit­en erfordern, und ihnen zu helfen, als Unternehmerin in MINT-Branchen Fuß zu fassen. Dass das dur­chaus möglich ist, zeigen Frauen, die bei Voda­fone in tech­nis­chen Posi­tio­nen Kar­riere machen.

Mobilfunk für ein besseres Leben

Neben der Arbeitswelt set­zt sich auch die Voda­fone Stiftung für die Rechte, Chan­cen­gle­ich­heit und Stärkung von Frauen ein. Eine Rei­he kom­merzieller Pro­gramme sollen den wirtschaftlichen und kul­turellen Bar­ri­eren in Schwellen­län­dern gezielt ent­ge­gen­wirken, um die Lebensper­spek­tiv­en von Frauen zu verbessern. Dafür sollen bis zum Jahr 2025 weltweit 50 Mil­lio­nen Frauen Mobil­tele­fone erhal­ten und speziell entwick­elte Ser­vices nutzen kön­nen – darunter Notruf-Anwen­dun­gen wie Tec­SOS oder der mobile Bezahl­dienst M-Pesa. Denn für viele Bere­iche des alltäglichen Lebens ist mobile Kon­nek­tiv­ität mit­tler­weile ein Schlüs­selfak­tor: sei es in der Bil­dung, dem Gesund­heitswe­sen oder für die Unternehmensgrün­dung. Hin­ter dem Slo­gan Con­nect­ed Women ver­ber­gen sich bere­its viele Erfol­gs­geschicht­en, bei denen mod­erne Mobil­funk-Lösun­gen das Leben von Frauen in den ärm­sten Län­dern der Welt verbessern kon­nten.

Sicher­lich wird zum Welt­frauen­tag am 8. März auch bei Voda­fone der eine oder andere Blu­men­strauß über­re­icht. Viel wichtiger ist aber die Wertschätzung und Unter­stützung, die Voda­fone Frauen und seinen Mitar­bei­t­erin­nen das ganze Jahr über ent­ge­gen­bringt.

Was bedeutet der Welt­frauen­tag für Dich? Schreib uns, was Du von den Strate­gien hältst, mit denen Voda­fone Frauen auf ihrem beru­flichen Weg unter­stützt!   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren