F-LANE Virtual: Vodafone Institut sucht Start-ups mit Social Impact zur Stärkung von Frauen

F-LANE
Das sind die besten Livestreams heute. Taeglich neu.
Menschen, die sich auf Abstand auf der Straße bewegen, aus der Vogelperspektive aufgenommen.

F-LANE Virtual: Vodafone Institut sucht Start-ups mit Social Impact zur Stärkung von Frauen

Das Voda­fone Insti­tut startet die fün­fte Runde seines inter­na­tionalen Start-up-Accel­er­a­tors F-LANE, dieses Jahr mit neuem Part­ner-Set­up. Grün­derin­nen und Grün­der mit dem Fokus auf Social Busi­ness­es kön­nen sich bis zum 31. Juli für das Förder­pro­gramm bewer­ben, das in diesem Jahr erst­mals virtuell stat­tfind­en wird. F-LANE-Final­is­ten haben die Chance, Zugang zu Net­zw­erken und Inve­storen sowie Know-how zu erhal­ten, um den Social Impact ihrer Geschäft­sidee zu max­imieren.

Bis heute sind Frauen und Mäd­chen weltweit einem höheren Risiko für Armut, Miss­brauch und gesund­heitliche Prob­leme aus­ge­set­zt als Män­ner. Die glob­ale Covid-19-Pan­demie hat diese struk­turelle und gesellschaftliche Benachteili­gung ein­mal mehr deut­lich gemacht und sog­ar ver­stärkt, da Ressourcen für die Nothil­fe umgeleit­et wer­den. Mit dem Accel­er­a­tor-Pro­gramm F-LANE fördert das Voda­fone Insti­tut Start-ups, die Tech­nolo­gien nutzen, um das Leben von Frauen und Mäd­chen zu verbessern. Bis zum 31. Juli kön­nen Grün­der-Teams ihre Bewer­bun­gen für die fün­fte Runde online ein­re­ichen.

Female Empowerment für den gesellschaftlichen Wandel

Auf­bauend auf dem Erfolg der bish­eri­gen vier Accel­er­a­tor-Pro­gramme sucht das Voda­fone Insti­tut gemein­sam mit dem neuen Part­ner Yunus Social Busi­ness (YSB) Start-ups mit inno­v­a­tiv­en Geschäft­sideen, die sich auf die Stärkung von Frauen konzen­tri­eren und die Lösung sozialer Prob­leme statt Gewin­n­max­imierung im Fokus ste­hen. Inger Paus, Geschäfts­führerin des Voda­fone-Insti­tuts, erk­lärt: „Wir sehen die mit Covid-19 ver­stärkt sicht­baren Prob­leme rund um Geschlechter­gle­ich­stel­lung als Katalysator für unsere Aktiv­itäten als Think Tank. Es ist jet­zt beson­ders wichtig, Frauen als Treiberin­nen des gesellschaftlichen Wan­dels zu unter­stützen.”

GigaCube

Die Unternehmen, denen der F-LANE-Accel­er­a­tor durch gezieltes Men­tor­ing und Net­zw­erke zum Wach­s­tum ver­hil­ft, adressieren kom­plexe gesellschaftliche Her­aus­forderun­gen rund um Gle­ich­berech­ti­gung und Inklu­sion. Dabei fokussieren das Voda­fone Insti­tut und YSB in diesem Jahr vor allem Social Busi­ness­es, die sich in der Früh­phase ihrer Geschäft­sidee und Entwick­lung befind­en.

F-LANE Virtual als Chance für noch mehr Reichweite und Vielfalt

Um den logis­tis­chen und wirtschaftlichen Her­aus­forderun­gen der Covid-19-Pan­demie gerecht zu wer­den, wird das F-LANE-Pro­gramm erst­mals virtuell stat­tfind­en. Die Ini­tia­toren sehen darin vor allem eine Chance, um den Accel­er­a­tor auf ein neues Lev­el zu brin­gen und die Grün­derteams noch geziel­ter und indi­vidu­eller unter­stützen zu kön­nen. „Ein virtuelles Pro­gramm auszugestal­ten, wird uns als F-LANE Team weit­er beflügeln: Wir kön­nen unseren Ansatz glob­al skalieren und damit einen gle­ich­berechtigten Zugang zu unseren Ressourcen für inno­v­a­tive Grün­derin­nen und Grün­der aus aller Welt schaf­fen“, ist Inger Paus überzeugt. Ziel ist es, das Beste aus den analo­gen und dig­i­tal­en Wel­ten zu verbinden, indem die Erfahrung des Vor-Ort-Pro­gramms mit der Flex­i­bil­ität der virtuellen Möglichkeit­en kom­biniert wird.

Gezielte Förderung, um den Social Impact zu maximieren

Nach der Auswer­tung aller Bewer­bun­gen wird eine Experten-Jury zehn Start-ups auswählen, die ab Sep­tem­ber als F-LANE-Final­is­ten das fün­fwöchige, virtuelle Förder­pro­gramm durch­laufen. Die Coach­ings und Work­shops set­zen neben der per­sön­lichen Weit­er­en­twick­lung der einzel­nen Grün­derin­nen und Grün­der auf die Entwick­lung strate­gis­ch­er Maß­nah­men in allen Bere­ichen, die zum Wach­s­tum der Unternehmen beitra­gen und ihr Wirkungspoten­zial ver­größern. Aus­gewählte Men­torin­nen und Men­toren aus den glob­alen Net­zw­erken von Voda­fone und Yunus Social Busi­ness wer­den die F-LANE-Final­is­ten in sep­a­rat­en Mod­ulen entsprechend ihrer Bedürfnisse begleit­en.

Neben den Men­toren aus den glob­alen Net­zw­erken der Voda­fone Group und YSB, helfen auch die anderen Net­zw­erk­part­ner beim fün­fwöchi­gen Accel­er­a­tor-Pro­gramm entsprechend den spez­i­fis­chen Bedürfnis­sen der Sozialun­ternehmerin­nen und -unternehmer. Das sind der F-LANE-Grün­dungspart­ner Social Entre­pre­neur­ship Akademie (SEA), das Impact Hub Berlin als Com­mu­ni­ty Part­ner sowie als neuer Part­ner des F-LANE-Net­zw­erks die WLOUNGE

Eine globale Aufgabe: Probleme der Ungleichheit lösen

Yunus Social Busi­ness hat bere­its mehrere Accel­er­a­tor-Pro­gramme in Entwick­lungslän­dern real­isiert, mit denen es einen ähn­lichen Ansatz wie das Voda­fone Insti­tut ver­fol­gt. Bei­de Part­ner sehen Vielfalt als wichtige Voraus­set­zung für soziale Inno­va­tion. Nur so kön­nen Unternehmen Dien­stleis­tun­gen und Pro­duk­te entwick­eln, die alle Grup­pen der Gesellschaft ansprechen, ein­schließlich Min­der­heit­en und mar­gin­al­isierten Frauen. Sask­ia Bruys­ten, Mit­be­grün­derin und CEO von Yunus Social Busi­ness, kom­men­tiert die neue Part­ner­schaft: „Wenn wir vielfältigere Unternehmen wollen, die die Prob­leme der Ungle­ich­heit lösen, müssen wir Frauen und frauenori­en­tierte Unternehmen aktiv unter­stützen.“

F-LANE-Accelerator als Chance für GründerInnen aus aller Welt

In den let­zten vier Aus­gaben brachte der Accel­er­a­tor des Voda­fone Insti­tuts bere­its tolle Erfolge her­vor. Die Mehrheit der Start-ups, die das F-LANE-Pro­gramm durch­laufen haben, erhiel­ten beachtliche Investi­tio­nen, zum Teil in Höhe von bis zu 4,5 Mil­lio­nen Euro. Auch in diesem Jahr ist das F-LANE-Förder­pro­gramm an keine Kap­i­tal­beteili­gung oder Teil­nah­mekosten gebun­den. Jil­lian Kowalchuk, let­ztjährige Final­istin und Grün­derin von Safe & the City, resümiert: „F-LANE ist ein her­vor­ra­gen­der Accel­er­a­tor für Grün­derin­nen. Es bot uns wertvolle Ressourcen, Verbindun­gen zum Voda­fone-Ökosys­tem, die Möglichkeit, unsere App in Berlin zu starten und weit­er­hin in unser Wach­s­tum als Unternehmen zu investieren.“

Wer von diesen Poten­zialen eben­falls prof­i­tieren möchte, kann jet­zt seine Chance nutzen und sich bis zum 31. Juli für F-LANE Vir­tu­al bewer­ben.

In welch­er Sit­u­a­tion sind Dir zulet­zt soziale Nachteile für Frauen und Mäd­chen bewusst gewor­den? Schreib uns von Deinen Erfahrun­gen zum The­ma Geschlechter­gle­ich­stel­lung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren