5g stadium app header

Beach Volleyball Major Series 2018: FIVB World Tour Finals zurück in Hamburg

Sam­ba-Beats und Copaca­bana-Feel­ing tre­f­fen in Ham­burg auf Weltk­lasse-Sport: Beim Finale der FIVB World Tour 2018 pritschen und bag­gern die weltbesten Beachvol­ley­baller auf gold­en­em Sand um den Gesamt­sieg der Major Series. Wie Du Dich für einen von 10.000 kosten­losen Livestream-Zugän­gen reg­istri­erst, erfährst Du hier..

Zum spek­takulären Saiso­nende der FIVB World Tour Finals schlägt vom 15. bis 19. August wieder die Beachvol­ley­ball-Elite in Ham­burg auf. Bere­its zum drit­ten Mal wan­delt sich das leg­endäre Rothen­baum-Sta­dion zum Spiel- und Schau­platz der Beach Vol­ley­ball Major Series. Auf gut 2.000 Ton­nen Sand kämpfen jew­eils zehn der weltbesten Frauen- und Män­ner-Teams um den let­zten und größten Preis der Sai­son.

 

Sei mit Vodafone live dabei – hol Dir einen von 10.000 Livestream-Zugängen

Du willst das Beachvol­ley­ball-Ereig­nis des Jahres auf keinen Fall ver­passen, kannst aber nicht in Ham­burg dabei sein? Dann kannst Du das Action-Sport-Event auch im Livestream ver­fol­gen. Reg­istriere Dich ein­fach online und erlebe als ein­er von 10.000 Glück­lichen den finalen Show­down gratis – ob bequem von der heimis­chen Couch oder unter­wegs auf Deinem Smart­phone.

Du genießt ger­ade selb­st Deinen Urlaub am Beach oder hast Zuhause noch keinen schnellen DSL-Anschluss? In diesem Fall bekommst Du mit dem Voda­fone GigaCube deutsch­landweit volle WLAN-Frei­heit und kannst das Beach-Vol­ley­ball-Event mit High­speed-Inter­net aus der Steck­dose über­all in bester Stream­ing-Qual­ität erleben.

Welt-Elite in Hamburg: Hansestadt im Fokus der Beach-Volleyball-Szene

Auf dem Spiel ste­ht beim FIVB World Tour Finals nicht nur der Cham­pi­ons-Titel, son­dern ein Preis­geld von ins­ge­samt 800.000 US-Dol­lar, das an die Siegerteams aus­geschüt­tet wird. Bei den diesjähri­gen World Tour Finals gehen die jew­eils acht besten Frauen- und Män­ner-Teams der Wel­tran­gliste an den Start. Zusät­zlich hat die FIVB pro Geschlecht zwei Wild­cards vergeben, so dass in Ham­burg ins­ge­samt 20 Teams antreten wer­den.

Die Sai­son 2018 begann bere­its im Feb­ru­ar in Fort Laud­erdale unter kali­for­nisch­er Sonne. In alpin­er Kulisse legten die Beachvol­ley­baller Mitte Juli im schweiz­erischen Gstaad ihren zweit­en Zwis­chen­stopp ein, bevor es Anfang August weit­er in die öster­re­ichis­che Haupt­stadt ging. Die dritte Vor­runde in Wien war für die Ath­leten die let­zte Gele­gen­heit, sich in die Top-Ten der Wel­tran­gliste zu spie­len. Jet­zt ste­hen die Mannschaften der World Tour Finals fest: Drei deutsche Teams haben es auf die Teil­nehmerliste geschafft.

GigaCube

Doppeltes Heimspiel für die Damen

Mit Chan­tal Laboureur & Julia Sude sowie Vic­to­ria Bie­neck & Isabel Schnei­der haben sich gle­ich zwei deutsche Damen-Teams für die World Tour Finals qual­i­fiziert. Die tschechis­chen Titelvertei­di­gerin­nen Barbo­ra Her­man­nová und Mar­ke­ta Sluková führen aktuell die Wel­tran­gliste der Frauen an und starten nach ihrem Turnier­sieg der Vien­na Major-Vor­runde mit aus­sicht­sre­ichen Chan­cen in Ham­burg. Mit ein­er Punk­t­landung in Wien kon­nten sich  die nieder­ländis­chen Europameis­terin­nen Sanne Keiz­er und Madelein Mep­pelink um drei Plätze in der Wel­tran­gliste verbessern und ziehen damit eben­falls ins Finale ein.

„Wikinger“ im Siegesrausch  – Wildcard für Deutschland

Als männliche Favoriten haben sich die jun­gen „Wikinger“ Anders Berntsen Mol und Chris­t­ian Sørum aufgestellt. Die nor­wegis­chen Tabel­len­führer gewan­nen mit dem Vien­na Major, den Europameis­ter­schaften und dem Gstaad Major ihre let­zten drei Turniere und wollen nach ein­er unglaublichen Erfol­gsserie von 19 ungeschla­ge­nen Spie­len die vierte Goldmedaillen in Folge holen.

Als best­platzierte deutsche Her­ren­mannschaft qual­i­fizieren sich Julius Thole und Clemens Wick­ler für ihr World Tour Finals-Debüt. Mit Platz 25 der Wel­tran­gliste sind sie nur dank ein­er Wild­card in Ham­burg dabei. „Wir sind auf jeden Fall Außen­seit­er, aber wir haben auch schon zwei, drei Teams von denen geschla­gen“, zeigt sich Julius Thole opti­mistisch.

Fünf Tage Weltklasse-Action: Kopf an Kopf und jeder gegen jeden

Das diesjährige Turnier­for­mat ist etwas anders aufgestellt als die bei­den let­zten World Tour Finals. Ab dem 15. August treten die Teams zunächst in zwei Fün­fer­grup­pen gegeneinan­der an. Die Grup­pen­sieger sind direkt für das Halb­fi­nale qual­i­fiziert. Die Zweit- und Drittplatzierten müssen ihr Kön­nen zunächst im Viertel­fi­nale beweisen. Nach den Grup­pen­spie­len treten die Män­ner am Sam­stag um 20:30 Uhr zum finalen Wet­tkampf an. Der entschei­dende Wet­tkampf der Damen fol­gt am Son­ntag um 14 Uhr.

Freier Eintritt & coole Aktionen: Teste Dein GigaSpeed und gewinnen einen Volleyball

Schon in der ver­gan­gen Sai­son zog das Finale der FIVB World Tour rund 66.000 Fans ins Ham­burg­er Rothen­baum-Sta­dion. Auch in diesem Jahr ist der Ein­tritt kom­plett frei, so dass die Ränge der Red Bull Beach Are­na wieder bis auf den let­zten der 13.000 Plätze beset­zt sein wer­den. In den Spiel­pausen kannst Du Voda­fone an einem eige­nen Stand besuchen, um dort unter anderem Deine Auf­schlagkraft zu testen. Mit etwas Glück gewinnst Du noch einen Vol­ley­ball dazu.

Wie ver­fol­gst Du den Action-Show­down der Beachvol­ley­ball-Sai­son? Schreib uns, warum Du das Finale der FIVB World Tour 2018 auf keinen Fall ver­passen willst! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren