Klimagriff
Eine Frau mit VR-Headset steht auf dem Dach und legt die Arme in den Kopf, im Hintergrund sieht man Häuser und Dächer einer Stadt.
Ignition Batch

Viren und Umweltschutz im Griff: Vodafone und Smart Klima stellen vernetzten Lüftungsassistenten vor

Wusstest Du, dass Wärme und hohe Luft­feuchtigkeit der ide­ale Nährbo­den für Viren und Schim­melpilze sind? Dage­gen hil­ft vor allem regelmäßiges Lüften. Um das zu vere­in­fachen, haben Voda­fone und das Unternehmen Smart Kli­ma einen intel­li­gen­ten Fen­ster­griff entwick­elt. Der Klima­griff sorgt nicht nur für eine gesunde Raum­luft, son­dern hil­ft auch, Heizkosten zu senken, um Deinen Geld­beu­tel und die Umwelt zu scho­nen.

Wenn es draußen kalt ist, drehen wir drin­nen gern die Heizung auf kusche­lige Tem­per­a­turen. Genau das schafft jedoch her­vor­ra­gende Bedin­gun­gen für die Ver­bre­itung von Coro­na- und Grippe­viren. Durch regelmäßiges Lüften lässt sich das Infek­tion­srisiko reduzieren. Mit dem Klima­griff brin­gen Voda­fone und das Solinger Unternehmen Smart Kli­ma jet­zt eine cle­vere IoT-Lösung auf den Markt, die das richtige und kli­mafre­undliche Lüften erhe­blich vere­in­facht.

Smarter Fenstergriff sorgt für Frischluft gegen Viren und Schimmel

„Wärme und hohe Luft­feuchtigkeit sind der ide­ale Nährbo­den für Viren und Schim­mel. Dage­gen hil­ft nur richtiges Lüften – im Büro, der Schule oder zuhause. Mit dem dig­i­tal ver­net­zten Klima­griff wird das jet­zt so ein­fach wie nie”, bringt Voda­fone Deutsch­land Chef Hannes Amet­sre­it­er auf den Punkt. Der Klima­griff misst und überwacht über einge­baute Sen­soren die Raum­luft und warnt, wenn gesund­heitlich beden­kliche Schwell­w­erte wie der CO2-Gehalt oder die Luft­feuchtigkeit über­schrit­ten wer­den. Bei dick­er Luft meldet der Klima­griff, dass ein Fen­ster geöffnet wer­den sollte und liefert direkt passende Hin­weise für das effiziente, kli­mafre­undliche Lüften. Die gesam­melten Werte wer­den über eine inte­gri­erte Voda­fone SIM-Karte und Nar­row­band IoT-Tech­nolo­gie in eine Cloud gesendet, wo die Mess­werte jed­erzeit abruf­bar sind. Ob das Fen­ster offen, geschlossen oder gekippt ist, hast Du dank ein­er automa­tisierten Posi­tion­serken­nung jed­erzeit im Blick. Damit ist das richtige Lüften ein­fach­er als je zuvor – und Viren, Aller­gene und Schim­melpilze haben keine Chance.

Klimagriff mit großer Wirkung für die Umwelt und Deinen Geldbeutel

Neben dem CO2-Gehalt und der Luft­feuchtigkeit misst der Klima­griff auch flüchtige organ­is­che Verbindun­gen und die Raumtem­per­atur – je nach Ein­stel­lung per­ma­nent oder in indi­vidu­ell fest­gelegten Zeit­in­ter­vallen. Mit den gespe­icherten Dat­en kannst Du Dein Lüf­tungsver­hal­ten analysieren und verbessern. So sorgt der smarte Raum­luftmess­er nicht nur für Frischluft, son­dern hil­ft zum Beispiel dabei, die Lüf­tungsempfehlun­gen des Umwelt­bun­de­samtes einzuhal­ten. Mit den gespe­icherten Dat­en lässt sich das Lüf­tungsver­hal­ten ein­fach analysieren und verbessern. Gut für die Umwelt und den Geld­beu­tel, denn bis zu 200 Euro an jährlichen Heizkosten kön­nen so einspart wer­den – und tut damit auch der Umwelt etwas Gutes.

Werde Lüftungs- und Klima-Expert:in in Deinen vier Wänden

Mit einem Klima­griff kannst Du die Luftqual­ität in bis zu 50 Quadrat­meter großen Räu­men überwachen. Der paten­tierte Griff lässt sich eben­so ein­fach wie kon­ven­tionelle Lösun­gen auf den Rah­men eines Fen­sters mon­tieren. Dann legst Du nur noch Bat­te­rien ein, drückst eine Taste auf dem kleinen Dis­play und schon ist der smarte Lüf­tungsas­sis­tent aktiviert. Ein lächel­nder Smi­ley auf der dig­i­tal­en Anzeige sig­nal­isiert, dass die Luftqual­ität im grü­nen Bere­ich ist. Wer­den kri­tis­che Werte erkan­nt, färbt sich der Smi­ley rot und der Klima­griff schlägt mit ein­er Laut­stärke von bis 80 Dez­i­bel Alarm. Beim kli­mafre­undlichen Lüften hil­ft neben dem Hin­weis zur opti­malen Lüf­tungs­dauer bei Bedarf auch ein Push-Nachricht­en-Ser­vice. In Zukun­ft sollen die Werte und Anleitun­gen auch über eine mobile App abruf­bar sein.

Klimagriff

Voda­fone CEO Hannes Amet­sre­it­er fasst zusam­men: „Ein tolles Beispiel, wie smarte All­t­ags­ge­gen­stände das Leben der Men­schen verbessern. Und durch Dig­i­tal­isierung Gesund­heit, Geld­beu­tel und Kli­ma geschont wer­den.“ Bei der Pro­duk­tweit­er­en­twick­lung erhielt das Solinger Unternehmen Smart Kli­ma Unter­stützung von Voda­fone UPLIFT und dem UPLIFT Ver­trieb­spart­ner IOX GmbH aus Düs­sel­dorf. Dabei unter­stützt die IOX GmbH sowohl bei der Hard­ware- als auch der Soft­wa­reen­twick­lung und ver­ant­wortet den weit­eren Soft­ware­sup­port sowie Weit­er­en­twick­lun­gen und Opti­mierun­gen der App­lika­tion. Erhältlich ist der intel­li­gente Lüf­tungsas­sis­tent ab Ende März. Im Preis von 143 Euro ist bere­its ein Jahr IoT-Verbindung und Zugang zum Nutzer­por­tal inklu­sive.

Was hältst Du von dem intel­li­gen­ten Fen­ster­griff? Wirst Du den smarten Lüf­tungsas­sis­ten­ten aus­pro­bieren? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren