The Future is Exciting: VR-Abenteuer ohne Brille

Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Smog über Neu Dehli, der für Tinte aus CO2 genutzt wird.
:

The Future is Exciting: VR-Abenteuer ohne Brille

Du möcht­est in die beein­druck­ende Welt ein­er Vir­tu­al Real­i­ty ein­tauchen, hast aber keine Lust auf eine VR-Brille? Dann ist das kugelför­mige Pro­jek­tion­sthe­ater Space 360 im Süd­ko­re­anis­chen Gwangju genau das Richtige. In unser­er Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing zeigen wir Dir heute, wie Du ganz ohne tech­nis­che Hil­f­s­mit­tel auf dem Kopf in den Genuss ein­er faszinieren­den VR-Erfahrung kommst.

Möglich macht das die 360-Grad-High­tech-Kugel mit ihren zwölf Metern Durchmess­er mith­il­fe von ins­ge­samt zwölf hochau­flösenden Pro­jek­toren.

Ein ganzes Universum in einer Kugel

In der Mitte des kugelför­mi­gen Gebäudes befind­et sich eine gläserne Brücke, auf der bis zu 45 Zuschauer gle­ichzeit­ig den besten Blick auf das Geschehen um sie herum haben. Mith­il­fe hochau­flösender Pro­jek­toren wird eine immer­sive Umge­bung geschaf­fen, die Besuch­er in eine virtuelle Welt ein­tauchen lässt – ganz ohne VR-Head­sets. Ermöglicht haben das die Visu­al-Solu­tions-Experten der ukrainis­chen Fir­ma Front Pic­tures. Bere­its 150 soge­nan­nte Full­dome-Sys­teme hat das Unternehmen weltweit aus­gerüstet. Doch für Space 360 gin­gen die Inge­nieure noch einen Schritt weit­er: Da es sich in Gwangju nicht nur um ein Plan­e­tar­i­um, son­dern um eine kom­plette Kugel han­delt, müssen die Hochleis­tung­spro­jek­toren beson­dere Eigen­schaften haben. Beispiel­sweise müssen sie auch in extremen Winkeln immer noch ein bril­lantes Bild liefern und eine hohe Auflö­sungs­dichte gewährleis­ten.

Das Kino der Zukunft?

Dank Pix­elüber­lap­pung kom­men die zwölf Pro­jek­toren auf ins­ge­samt 27,6 Mil­lio­nen Pix­el, was ein­er Auflö­sung von 6x3k entspricht. Das ist eine extrem hohe Auflö­sung und Space 360 macht deut­lich, wohin die Reise von virtuellen Wel­ten gehen kann. Zwar ist die Tech­nik momen­tan immer noch sehr teuer, aber sie ist mit­tler­weile so gut, dass wohl bald auch län­gere Filme in so ein­er Umge­bung funk­tion­ieren kön­nen. Allerd­ings ist in der 360-Grad-Kugel der eigens dafür ent­wor­fene Film bere­its nach 15 Minuten vor­bei, die Möglichkeit­en scheinen aber schi­er unbe­gren­zt.

Tritt ein ins Holodeck

Seit der Eröff­nung im Sep­tem­ber 2017 zieht Space 360  Besuch­er in ihren Bann. Der Film zeigt die wichtig­sten Meilen­steine in der Geschichte des Uni­ver­sums und des Lebens auf der Erde. Dabei wird der Zuschauer ohne weit­ere Hil­f­s­mit­tel mit­ten ins Geschehen ver­set­zt. Man fliegt durchs Weltall, schwimmt inmit­ten von gigan­tis­chen Walen und taucht ein in dieses immer­sive Erleb­nis. So kön­nte dann auch das Kino der Zukun­ft ausse­hen – ganz ohne störende Brillen oder Head­sets. Fast wie das Holodeck auf der Enter­prise, das Du vielle­icht aus Star Trek kennst.

Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future is Excit­ing“.

 

Würdest Du diesem 360-Grad-Pro­jek­tion­sthe­ater einen Besuch abstat­ten? Hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren