Samsung Q950TS
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
:

Samsung Q950TS: Das ist Samsungs neues TV-Topmodell

Der Sam­sung Q950TS ist der ulti­ma­tive Aus­druck an Inno­va­tion, ver­spricht der Her­steller. Welche Fea­tures der Fernse­her bietet, erfährst Du hier in unser­er Über­sicht. Mit dabei: Beson­der­er Sound, 8K-Auflö­sung und ein schlankes Design.

Viel Bildschirm, wenig Gehäuse

Sam­sung hat auf der Con­sumer Elec­tron­ics Show 2020 (CES) in Las Vegas seine näch­ste Gen­er­a­tion von QLED-8K-Fernse­hgeräten vorgestellt. Das Top-Mod­ell ist der Sam­sung Q950TS. Die Bild­schir­m­di­ag­o­nale misst sat­te 75 Zoll (190 Zen­time­ter) und besitzt schein­bar keinen Rah­men – das Dis­play nimmt näm­lich fast 99 Prozent Vorder­seite ein.

Schaust Du aus etwa 4,5 Metern Ent­fer­nung auf den Sam­sung Q950TS, kannst Du die 2,3 Mil­lime­ter dünne Dis­play-Ein­fas­sung daher fast nicht mehr erken­nen, son­dern nimmst nur noch das TV-Bild wahr. Sam­sung beze­ich­net das voll­mundig als „Infin­i­ty Screen“-Effekt. Auch die Bild­schirmtiefe ist mit nur 15 Mil­lime­tern sehr ger­ing. Du kannst den Fernse­her daher mit extraflach­er Rück­seite bündig an die Wand hän­gen, so Sam­sung. Die Auf­stel­lung per Fuß ist natür­lich auch möglich.

Samsung Q950TS

Der Sam­sung Q950TS ist extrem dünn.

Native 8K-Inhalte

Ein wichtiger Punkt ist natür­lich die Bildqual­ität. Diese hebt Sam­sung eige­nen Angaben zufolge auf eine neue Stufe. Der Sam­sung Q950TS unter­stützt die Wieder­gabe von nativ­en 8K-Inhal­ten. Du musst Dich allerd­ings wohl noch eine Zeit lang damit beg­nü­gen, dass der Fernse­her abge­spielte Inhalte hochskaliert, gibt es doch kaum For­mate, die in entsprechen­der 8K-Auflö­sung aus­ges­trahlt wer­den, von weni­gen Aus­nah­men in Form von YouTube ein­mal abge­se­hen.

Intelligentes Hochskalieren nötig und möglich

Damit das Hochskalieren klappt, steckt im Sam­sung Q950TS ein Quan­tum Proces­sor 8K. Dieser ver­fügt über opti­mierte AI-Upscal­ing-Funk­tio­nen. Das Fea­ture nutzt unter anderem Deep-Learn­ing, um die Eigen­schaften einzel­ner Pix­el zu iden­ti­fizieren und zu analysieren.

Wir sind ges­pan­nt, wie dies unter anderem mit beliebten Stream­ing-Dien­sten wie Net­flix (emp­fang­bar via GigaTV) oder Ama­zon Prime klappt. Wo wir schon bei Stream­ing-Por­tal­en sind: Dank AI ScaleNet soll der Fernse­her die bei Dir ver­füg­bare Net­zw­erk­band­bre­ite opti­mal aus­nutzen kön­nen.

Via kün­stlich­er Intel­li­genz soll der Sam­sung Q950TS zudem auch in hellen Räu­men ein klares und kon­trastre­ich­es Bild anzeigen kön­nen. Eine Adap­tive-Pic­ture-Funk­tion macht dies möglich. Sie berück­sichtigt die Lichtverteilung inner­halb einzel­ner Szenen genauer als bei herkömm­lichen TV-Sen­soren, heißt es.

Samsung Q950TS: Virtueller Surround-Sound

Bei einem extrem schlanken Fernse­her bleibt meist der Sound ein wenig auf der Strecke. Auch der Sam­sung Q950TS dürfte mit exter­nen Laut­sprech­er-Sys­te­men nicht mithal­ten kön­nen. Dies ist für ein TV-Gerät aber auch nahezu unmöglich. Den­noch scheint der Her­steller das Opti­mum aus dem Gehäuse her­auszu­holen.

An allen vier Seit­en des Dis­plays befind­en sich Laut­sprech­er und auf der Rück­seite sind Sub­woofer platziert. Diese kom­biniert Sam­sung mit Audio-Soft­ware, die zumin­d­est virtuellen 5.1-Surround-Sound liefern soll. Der Sam­sung Q950TS erken­nt zudem Umge­bungs­geräusche und passt die Sprach­wieder­gabe gegebe­nen­falls an.

Auf 3D-Sound via Dol­by Atmos musst Du allerd­ings verzicht­en. Dafür kannst Du die einge­baut­en Laut­sprech­er als zusät­zlichen Audiokanal zum Beispiel mit der HQ-Q800T Sound­bar syn­chro­nisieren.

Video: Youtube/Sam­sung

Bixby und Co. sind integriert

Den Fernse­her kannst Du entwed­er klas­sisch per Fernbe­di­enung oder Sam­sungs Sprachas­sis­ten­ten Bix­by steuern und Dir auf dem Bild­schirm zum Beispiel eine entspan­nende Kulisse oder per Aktion Infor­ma­tio­nen wie den Wet­ter­bericht anzeigen lassen. Über das Mikro­fon in der Fernbe­di­enung kannst Du zudem Ama­zon Alexa oder Google Assis­tent ansprechen.

Perfekt für Gamer

Was Spiel­er freuen dürfte: Der Zeitver­satz zwis­chen Eingabe im Con­troller und Reak­tion auf dem Dis­play (Latenz) soll bei etwa 10 Mil­lisekun­den liegen. In einem speziellen Modus (Game Motion Plus) sollen es etwa 20 Mil­lisekun­den sein. Ein ver­schmerzbar­er Kom­pro­miss, wenn Du mit aktiviertem Modus ruck­e­lige Bewe­gun­gen glät­ten möcht­est.

Samsung Q950TS: Preis und Release

Wann der Sam­sung Q950TS in Deutsch­land erscheint, hat das Unternehmen auf der CES noch nicht ver­rat­en. Eine Mark­te­in­führung im Früh­jahr 2020 gilt allerd­ings wahrschein­lich. Mehr als Speku­la­tio­nen gibt es auch zum Preis noch nicht. Dieser dürfte sich aber im mit­tleren vier­stel­li­gen Bere­ich ansiedeln; mut­maßlich irgend­wo zwis­chen 6.000 und 8.000 Euro.

Sam­sung geht übri­gens auch noch andere Wege und entwick­elt für Smart­phone-Videos den Hochkant­fernse­her Sam­sung Sero.

Liest sich der Sam­sung Q950TS für Dich inter­es­sant oder möcht­est Du nicht so viel Geld für einen Fernse­her aus­geben?

Titel­bild: Sam­sung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren