Zwei Modelle des MacBook Pro 2021, von vorn und hinten
© Apple
Sonos One
Die PSVR-Brille kann über TrinusVR mit dem PC verbunden werden.
: :

MacBook Pro 2021 vs. MacBook Pro 2019: Lohnt das Upgrade?

Mac­Book Pro 2021 vs. Mac­Book Pro 2019. Du kannst Dich nicht entschei­den? Wir ver­gle­ichen das neue Mac­Book Pro mit dem Vorgänger­mod­ell.

Apple hat am 18. Okto­ber 2021 bei einem offiziellen Event das neue Mac­Book Pro vorgestellt. Es fol­gt dem Mac­Book Pro aus dem Jahr 2019. Bei­de Geräte sind High-End-Note­books. Doch was hat sich verän­dert, worin unter­schei­den sie sich? Wir betra­cht­en vom Dis­play bis zum Prozes­sor alle wichti­gen Kom­po­nen­ten. Ob das Mac­Book Pro 2021 den Ver­gle­ich gewin­nt und wom­it es am meis­ten überzeugt, liest Du hier.

Hin­weis: Wir ver­gle­ichen die 16-Zoll-Mod­elle.

MacBook Pro 2021 vs. MacBook Pro 2019: Display

Das Mac­Book Pro 2021 set­zt auf ein Liq­uid-Reti­na-XDR-Dis­play – Apple nutzt die Tech­nolo­gie auch für die neuen iPhones. Durch die ver­baut­en Mini-LEDs prof­i­tierst Du von ein­er opti­mierten Hel­ligkeit. Sie erre­icht im Voll­bild­modus bis zu 1.000 Nits, der Spitzen­wert liegt sog­ar bei 1.600 Nits. Das 2019er-Mod­ell ver­fügt über ein ein­fach­es Reti­na-Dis­play, das im Ver­gle­ich nicht mit dem Mac­Book Pro 2021 mithal­ten kann: Die LED-Hin­ter­grund­beleuch­tung ist auf max­i­mal 500 Nits aus­gelegt.

Bei der Auflö­sung präsen­tiert sich das Mac­Book Pro 2021 leicht verbessert: mit 3.456 x 2.234 gegenüber 3.072 x 1.920 Pix­eln beim 2019er-Mod­ell. Die Pix­eldichte hat sich von 226 auf 254 Pix­el pro Zoll erhöht. Auch die Bild­wieder­hol­rate wurde opti­miert. Sie liegt jet­zt bei 120 Hertz, während das Mac­Book Pro 2019 max­i­mal 60 Hertz erre­icht.

Das Display des MacBook Pro 2021

Das Liq­uid-Reti­na-XDR-Dis­play des neuen Mac­Book Pro punk­tet mit beson­ders guten Hel­ligkeitswerten. — Bild: Apple

Design, Abmessungen und Gewicht

Beim Ver­gle­ich Mac­Book Pro 2021 vs. Mac­Book Pro 2019 stellt sich die Frage: Sind die Geräte iden­tisch designt? Tat­säch­lich hat sich Apple entsch­ieden, zu den nor­malen Funk­tion­stas­ten zurück­zukehren. Somit fällt die mit dem Mac­Book Pro 2016 einge­führte und auch 2019 ver­baute Touch Bar beim neuen Mod­ell weg. Außer­dem ver­fügt das Mac­Book Pro 2021 über eine Notch. Dabei han­delt es sich um eine Auss­parung am oberen Dis­playrand, in der sich die Kam­era befind­et.

Mit ein­er Bild­schir­m­größe von max­i­mal 16,2 Zoll ist das neue Gerät etwas größer als das alte, das 16 Zoll misst. In der Höhe, Bre­ite und Tiefe unter­schei­den sich die Geräte nicht nen­nenswert. Allerd­ings bietet die neue Gen­er­a­tion die dünnsten Bild­schirme der bish­eri­gen Mac­Book-Pro-Rei­he.

Je nach Prozes­sor fällt das Gewicht des Mac­Book Pro 2021 unter­schiedlich aus – in der leis­tungsstärk­eren Vari­ante ist es um 0,2 Kilo­gramm schw­er­er als das Mac­Book Pro 2019.

Größte Neuerung: Der Prozessor

Beim Prozes­sor geht das Duell Mac­Book Pro 2021 vs. Mac­Book Pro 2019 ein­deutig aus: Die neue Gen­er­a­tion hat die Nase vorn. Sie arbeit­et mit dem unternehmen­seige­nen M1-Chip, den Apple für immer mehr Geräte ver­wen­det. Das Mac­Book Pro 2019 set­zt noch auf Intel-Chips. Wenn Du Dich für das Mac­Book Pro 2021 entschei­dest, kannst Du zwis­chen dem M1 Pro und dem M1 Max wählen. Die Chips unter­schei­den sich vor allem im Grafikprozes­sor (GPU), der auf 16 oder 32 Kerne set­zt.

Der Arbeitsspe­ich­er hat sich seit 2019 nicht verän­dert: 16, 32 oder 64 Giga­byte RAM sind möglich. Wichtig zu wis­sen: Wenn Du 64 Giga­byte RAM im neuen Mac­Book Pro haben möcht­est, musst Du es mit dem M1-Max-Chip kaufen. Auch der wählbare interne Spe­icher­platz ist gle­ich geblieben: von 512 Giga­byte bis zur extrem geräu­mi­gen 8-Ter­abyte-Fest­plat­te hast Du ver­schiedene Auswahlmöglichkeit­en.

Kamera, Akkulaufzeit und Anschlüsse

Apple hat die Face­Time-HD-Kam­era verbessert: von 720p auf 1.080p. Neben der opti­mierten Auflö­sung prof­i­tierst Du jet­zt auch von einem fortschrit­tlichen Bild­sen­sor, um auch bei schlechteren Lichtbe­din­gun­gen gute Auf­nah­men zu machen.

Beim Akku hat Apple ordentlich nachgerüstet. Zwar nutzen bei­de Note­books eine Lithi­um-Poly­mer-Bat­terie mit 100 Wattstun­den. Doch der M1-Chip­satz ver­längert die „Wieder­gabe von AppleTV-App-Fil­men“ von elf auf 21 Stun­den und „draht­los­es Sur­fen“ von elf auf 14 Stun­den, wie Apple angibt. Der USB‑C-Pow­er-Adapter des Mac­Book Pro 2021 lädt mit 140 Watt außer­dem deut­lich schneller als der 96-Watt-Net­zsteck­er des Mac­Book Pro 2019.

Das Mac­Book Pro 2019 hat vier USB-C-Thun­der­bolt-Anschlüsse. Beim Mac­Book Pro 2021 sind es drei Thun­der­bolt-Schnittstellen. Hinzu kom­men ein HDMI-Anschluss und ein Steck­platz für SDXC-Karten. Zudem ist der MagSafe-Anschluss zurück­gekehrt. Die Kopfhörerbuchse hat sich nicht verän­dert.

MacBook Pro 2021 vs. MacBook Pro 2019: Fazit

Es ver­wun­dert nicht, dass Apple beim Mac­Book Pro 2021 einige Schritte nach vorne macht. Am deut­lich­sten zeigt sich das beim Prozes­sor, der jet­zt auf Apples M1-Chips set­zt – wahlweise in der Max-Aus­führung.

Auch das Dis­play wurde opti­miert, denn die 2021er-Geräte nutzen Liq­uid Reti­na XDR. Dadurch erzie­len sie stark verbesserte Hel­ligkeitswerte und eine im Ver­gle­ich zum Mac­Book Pro 2019 dop­pelt so hohe Bild­wieder­hol­rate (120 Hertz).

Mehr Anschlüsse, eine erhöhte Akkuleis­tung und eine bessere Kam­era run­den die neue Mac­Book-Pro-Gen­er­a­tion ab, die Apple selb­st­be­wusst als „Mon­ster“ beze­ich­net.

Die wichtig­sten Dat­en der Ver­gle­ichsmod­elle (Mac­Book Pro 2021 vs. Mac­Book Pro 2019)

  • Dis­play: Liq­uid Reti­na XDR vs. Reti­na
  • Max­i­male Hel­ligkeit: 1.600 Nits vs. 500 Nits
  • Auflö­sung: 3.456 x 2.234 Pix­el vs. 3.072 x 1.920 Pix­el
  • Pix­eldichte: 254 ppi vs. 226 ppi
  • Max­i­male Bild­wieder­hol­rate: 120 Hertz vs. 60 Hertz
  • Abmes­sun­gen (H x B x T): 1,68 x 35,57 x 24,81 Zen­time­ter vs. 1,62 x 35,79 x 24,59 Zen­time­ter
  • Gewicht: 2,1 (M1 Pro), 2,2 kg (M1 Max) vs. 2,0 kg
  • Bild­schir­m­größe: 16,2 Zoll vs. 16 Zoll
  • Prozes­sor: M1 Pro, M1 Max vs. Intel Core i7, Intel Core i9
  • Arbeitsspe­ich­er: Bei bei­den 16, 32, 64 GB
  • Intern­er Spe­ich­er: Bei bei­den 512 GB, 1 TB, 2 TB, 4 TB, 8 TB
  • Kam­era: 1.080p Face­Time HD vs. 720p Face­Time HD
  • Max­i­male Akku­laufzeit: 21 Stun­den vs. 11 Stun­den
  • Stromver­sorgung: USB‑C-Pow­er-Adapter mit 140 Watt vs. USB‑C-Pow­er-Adapter mit 96 Watt

Lohnt sich das Upgrade vom Mac­Book Pro 2019 auf das 2021er-Mod­ell aus Dein­er Sicht? Erzäh­le es uns im Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren