Zweite Heimat für Gamer: Atari, Konami und Co. bauen esports-Hotels

Nintendo Switch auf einem Holztisch
Apex Legends Revenant Trailer

Zweite Heimat für Gamer: Atari, Konami und Co. bauen esports-Hotels

esports etabliert sich immer mehr und steht nicht mehr nur bei Profi-Gamern hoch im Kurs. Damit Zocker nun auch standesgemäß übernachten und unter Topbedingungen zocken können, entstehen gerade in Asien und bald auch in den USA ganze esports-Hochhäuser und sogar Hotels. Sie sollen alles beherbergen, was das Gamer-Herz begehrt.

Du bist eingefleischter esports-Fan? Logisch, dass Du dann nicht nur in Arenen oder vor Deinem eigenen Rechner sitzen und den Turnieren zuschauen möchtest. Die Leidenschaft geht viel weiter. Soweit, dass nun auch Hotels und ganze esports-Komplexe gebaut werden. Und das nicht nur in Asien, sondern bald auch in den USA.

Coming soon to the USA: Atari setzt auf Gaming-Hotels

Aber nicht nur in den asiatischen Ländern, auch in den USA erfreuen sich esports wachsender Beliebtheit, wie das Beispiel der League of Legends World Championship zeigt. Und der Spieleentwickler Atari möchte nun gerade dort Hotels bauen. Das Erste soll, laut Pressemitteilung, in Phoenix entstehen, in weiteren Städte wie Chicago, Denver, Las Vegas und San Francisco sind sie bereits in Planung. Die Atari-Hotels sollen alles anbieten, was Gamer glücklich macht: Natürlich ein esports-Studio, eine Atari-Gaming-Area, Meeting- und Eventräume, Co-Working-Räume sowie Restaurants, Bars, ein Kino sowie ein Fitnessstudio. Laut Gamestar plant Atari auch, im Hotel Virtual-Reality- (VR-) und Augmented-Reality- (AR-) Technologien zu integrieren und alle Räumlichkeiten so anzulegen, dass esports-Events möglich sind.

Geplantes esports-Hotel von Atari bei Tag
Bild: Atari Inc.

Konamis esports-Tempel nimmt Form an

Bereits zu Beginn des vergangenen Jahres sickerten die ersten Infos über das sogenannte Konami Creative Center Ginza (KCC) durch. Der Hochhauskomplex im Vergnügungsviertel Ginza in Tokyo soll mit seinen 22.500 Quadratmetern und zwölf Stockwerken das vorerst größte esports-Gebäude der Welt werden. Auf der letzten Tokyo-Game-Show rückte Konami dann endlich mit mehr Infos heraus. Laut Konamis Pressemitteilung wird der neue esports-Komplex nicht nur ein voll ausgestattetes Streaming-Studio mit dem Namen „esports Ginza Studio“ beinhalten, sondern auch eine esports-Schule, in der Du lernen kannst, wie Du esports zockst oder Kommentator oder Manager in diesem Bereich wirst. Zudem wirst Du die Möglichkeit haben, im „esports Ginza store“ nach Herzenslust zu shoppen – und zwar nicht nur Trikots und Merchandise, sondern sogar PCs und Streaming-Equipment. Bereits im Frühjahr soll der Komplex nach Angaben von Konami fertiggestellt sein.

Ab April kannst Du in Japan im esports-Hotel übernachten

In Osaka, der Stadt, in der auch die Videospielfirmen Capcom und SNK beheimatet sind, wird bereits fleißig gebaut, damit dort ein neunstöckiges esports-Hotel rechtzeitig fertig wird. Im Trendviertel Nipponbashi können esport-Begeisterte und Profis dann voraussichtlich ab April kommenden Jahres übernachten und nach Herzenslust ihrer Leidenschaft frönen: dem Zocken. Dabei können sie an einer von insgesamt 70 Spielstationen in den ersten drei Stockwerken daddeln. Oder am eigenen PC in den Schlafkabinen der Stockwerke darüber. Die Spielstationen werden natürlich High-End sein und sollen Anfänger wie Profis als esport-Basis während des Aufenthalts dienen.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf die Eröffnungen, wie es sich in den Hotels schläft und natürlich zockt.

Du bist begeisterter esport-Fan? Verrate uns in den Kommentaren, ob Du gern in so einem Hotel übernachten würdest.

Titelbild: Atari Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren