Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Von Final Fantasy bis Skyrim: 5 PlayStation-VR-Titel, auf die wir warten

Sony schraubt mas­siv an seinem PlaySta­tion-VR-Sor­ti­ment. Von Triple-A-Titeln bis hin zu ein­fall­sre­ichen Indie-Spie­len erscheinen für PSVR Ende 2017 beziehungsweise Anfang 2018 Spiele, die VR-Gamer nicht ver­passen soll­ten. Die cool­sten PSVR-Games ent­deckst Du hier bei Fea­tured.

Zweifels­frei bietet PSVR den Besitzern ein­er PlaySta­tion 4 einen unkom­plizierten Ein­stieg in das The­ma „Virtuelle Real­ität“. Mit dem umjubel­ten Res­i­dent Evil 7: Bio­haz­ard war VR mit einem Schlag wieder salon­fähig. Aber die Plat­tform bietet noch mehr. Ergänzun­gen zu bekan­nten Fran­chis­es sind erst der Anfang. Viele kom­mende PSVR-Titel machen schon jet­zt von sich reden.

Monster of the Deep: Final Fantasy XV (Release: 21. November 2017)

Es gibt Beitragsrei­hen, die sich mit dem Angeln beschäfti­gen. Es gibt Artikelse­rien, die sich mit Final Fan­ta­sy XV befassen. In Summe muss es dann auch Artikel geben, in denen es um das Angeln in Final Fan­ta­sy XV geht. Der Charak­ter Noc­tis ver­fügt über das entsprechende Tal­ent dafür. Mit Mon­ster of the Deep: Final Fan­ta­sy XV haben die Entwick­ler das bekan­nte Min­ispiel weit­er­en­twick­elt. Ursprünglich als Add-on angedacht, ste­ht Mon­ster of the Deep ab dem 21.11. als Stand-Alone-Titel zum Down­load bere­it. Das VR-Game gehört zum offiziellen Kanon der FFXV-Serie.

Als Noc­tis befind­est Du Dich mit Deinen drei Gesellen in der Fan­ta­sy-Welt Eon. An den Ufern von Tüm­peln und Seen, ziehst Du die dick­sten Fis­che an Land und bist auf der Suche nach dem titel­geben­den Mon­ster aus der Tiefe.

The Elder Scrolls V: Skyrim VR (Release: November 2017)

Es ist kaum zu glauben, aber der fün­fte Teil der The Elder Scrolls-Rei­he läuft noch immer wie geschnit­ten Brot. Mit der Portierung für die Nin­ten­do Switch erschließt sich Entwick­ler Bethes­da ein gän­zlich neues Klien­tel. Kein Grund das Open-World-Game deshalb ad acta zu leg­en. Mit Skyrim VR sorgt das Stu­dio für den näch­sten Triple-A-Titel, der kom­plett mit PlaySta­tion-VR-Head­set gespielt wird – nicht „gespielt wer­den kann“, son­dern „gespielt wird“! Skyrim VR ist nicht nur ein VR-Modus. Es enthält alle Add-ons der bekan­nten Ver­sion und wurde kom­plett auf das Spie­len mit VR-Tech­nik aus­gelegt. Zweifels­frei hat Sony mit diesem Titel ein Argu­ment für VR-Gam­ing in seinen Hän­den.

The Rabbit Hole (Release: Ende 2017)

Es ist schon fast ein wenig schade, dass das genaue Datum für den PSVR-Release von The Rab­bit Hole noch nicht fest­ste­ht. Die meis­ten Quellen geben 2017 an und das Rest-Jahr ist ja nun recht über­schaubar. Für andere Plat­tfor­men wie Sam­sung Gear VR oder Google Day­dream gibt es die Escape-Room-Sim­u­la­tion schon.

Das Stu­dio VR Mon­key hat mit dem Kan­inchen­bau sicher­lich nicht das Rad neu erfun­den, aber es zeigt (erneut), dass die wahre Stärke aktueller VR-Games in atmo­sphärischen Erkun­dun­gen liegt.

Du wachst in einem Dir unbekan­nten Raum auf und musst Rät­sel lösen, um in den näch­sten Raum zu kom­men und schließlich die Frage aller Fra­gen zu beant­worten: Was wartet in den Schat­ten auf Dich?

Golem (Release: voraussichtlich 2018)

Okay, bei diesem Titel ist es etwas tricky. Es schwebt schon seit 2015 im Äther der Berichter­stat­tung, sollte bere­its 2016 veröf­fentlicht wer­den und bleibt genau das auch in 2017 noch schuldig.

In Golem schlüpf­st Du in die Rolle eines jun­gen Mäd­chens, das krankheits­be­d­ingt ans Bett gefes­selt ist. Das Mäd­chen schafft es jedoch mit der Kraft ihrer Gedanken, einen gewalti­gen Stein-Golem zu kon­trol­lieren. Mit diesem erkun­d­est Du nun stel­lvertre­tend eine düstere, melan­cholis­che, aber irgend­wie auch verträumte Welt.

Das Indie-Stu­dio High­wire Games ließ sich bei seinem Erstling finanziell von Gamern unter­stützen – via Crowd­fund­ing. Nun gibt es eine zweite Kam­pagne, um das Pro­jekt zu wup­pen. Dies­mal kannst Du das Musik-Album Echoes of the First Dream­er erwer­ben, um den PSVR-exk­lu­siv­en Golem endlich auf den dig­i­tal­en Laden­tisch zu brin­gen. Der Trail­er ist dabei sicher­lich eine Moti­va­tion.

 

 

Dragonflight VR (Release: 2018)

Auch Drag­on­flight VR ist ein­er der Titel, auf den PSVR-Gamer länger warten müssen, als zum Beispiel Ocu­lus-Rift-Gamer. Die Sim­u­la­tion aus dem Hause Black­thorne Media begeis­tert Fan­ta­sy-Fans im All­ge­meinen und GOT-Fans im Speziellen.

Auf dem Rück­en eines Drachen fliegst Du über die Land­schaft ein­er Fan­ta­sy­welt. Während Du mit der linken Hand das Tier steuerst, lodern in Dein­er recht­en Hand Feuer­bälle, mit denen Du Deinen Geg­n­ern ordentlich ein­heizen kannst. Die Umge­bung ist selb­stre­dend vol­lends „manip­ulier­bar“ - ja, Du kannst mit Deinen Drachen alles zer­legen.

Black­thorne Media ist vor allem als Effek­tschmiede für Kinofilme bekan­nt. Für Ocu­lus, Steam und Vive erschien das VR-Game bere­its im Som­mer 2017. PSVR-Spiel­er müssen sich noch bis 2018 gedulden. Aber bis dahin wirf­st Du noch einen Blick auf den Trail­er.

Fazit: Wenig Originäres, dafür viel Originelles

PlaySta­tion VR veröf­fentlicht wenig exk­lu­sive Titel. Und wenn doch, dann kom­men diese vor allem von Indie-Stu­dios – siehe Golem. Das restliche Line-up beste­ht dann oft aus Portierun­gen bekan­nter Games. Und hier fällt auf, dass einige Spiele dabei in der Warteschleife hän­gen. Diese lohnen sich dann zweifels­frei, wie zum Beispiel Drag­on­flight, frusten aber mit der lan­gen Zeit bis zum Release. An dieser Baustelle sollte Sony zügig auf­holen, um poten­tielle VR-Neulinge nicht (zwangsläu­fig) zur Konkur­renz zu schick­en.

 

Drachen­flug oder Fis­che fan­gen: Auf welche Games für PlaySta­tion VR freust Du Dich am meis­ten?

Titelbild: Final Fantasy XV / © 2016, 2017 SQUARE ENIX CO., LTD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren