TeamSpeak-Server einrichten & konfigurieren: So funktioniert es
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: : :

So richtest Du Deinen TeamSpeak-Server ein und konfigurierst ihn

Die Grup­pen­chat-Plat­tform Team­S­peak gibt es schon seit vie­len Jahren und zahllose Serv­er sind im Ein­satz. Auf diesen tum­meln sich Gamer:innen und tauschen sich über das Spielgeschehen und andere The­men aus. Wenn Du selb­st auch einen Team­S­peak-Serv­er ein­richt­en möcht­est, erfährst Du hier, wie es geht.

Um einen Team­S­peak-Serv­er selb­st zu betreiben, hast Du im Grunde zwei Möglichkeit­en: Entwed­er Du mietest ein vorkon­fig­uri­ertes Sys­tem bei einem Anbi­eter, oder Du lädst Dir die entsprechende Serv­er-Anwen­dung für Deinen heimis­chen Rech­n­er herunter. Während die erste Vari­ante kostenpflichtig ist, erfordert die zweite einen gewis­sen, jedoch über­schaubaren Instal­la­tions- und Kon­fig­u­ra­tionsaufwand. Wir zeigen Dir, was Du beacht­en musst.

Erste Voraussetzung: Internet-Standleitung und ein aktueller PC oder Mac

Wenn Du einen Team­S­peak-Serv­er selb­st betreiben willst, brauchst Du zunächst die entsprechende Soft­ware für Win­dows, Lin­ux oder macOS. Sog­ar eine FreeB­SD-Ver­sion für Unix-basierte Sys­teme ist ver­füg­bar. Außer­dem benötigst Du eine leis­tungsstarke Inter­ne­tan­bindung mit min­destens 16 Megabit pro Sekunde und ide­al­er­weise min­destens einem Megabit pro Sekunde im Upstream-Bere­ich.

Falls Du neben­bei selb­st mit­spie­len und Deinen eige­nen Serv­er nutzen willst, empfehlen wir Dir, den Team­S­peak-Serv­er auf einem sep­a­rat­en Rech­n­er zu instal­lieren. So ver­hin­der­st Du, dass im Falle eines möglichen Neustarts Deines Rech­n­ers alle Spieler:innen raus­ge­wor­fen wer­den. Gle­ich­es gilt, wenn der Serv­er über Nacht und am Woch­enende in Betrieb bleiben soll.

Außer­dem möcht­est Du sich­er die max­i­mal ver­füg­bare Rechen­leis­tung Deines Sys­tems für das Gam­ing und nicht neben­bei noch für den Server­be­trieb ver­wen­den. Lade Dir den Team­S­peak-Serv­er auf dieser Seite für Dein Sys­tem herunter. Außer­dem brauchst Du für die Ein­rich­tung des Servers den Team­S­peak Client.

Die Installation des TeamSpeak-Servers unter Windows

Wir beschreiben die Ein­rich­tung des Team­S­peak-Servers hier am Beispiel der 64-Bit-PC-Vari­ante. Die Ein­rich­tung der anderen Sys­teme funk­tion­iert ähn­lich.

  1. Ent­packe zunächst das herun­terge­ladene „.zip”-Archiv an ein­er geeigneten Stelle auf Dein­er Fest­plat­te. Starte nun die aus­führbare Datei „ts3server.exe”. Es erscheint ver­mut­lich eine Mel­dung, dass „Fea­tures von Team­S­peak 3 Serv­er block­iert” wur­den.
  2. Hier musst Du den „Zugriff zulassen”, damit der Serv­er in Deinem Net­zw­erk und außer­halb davon kom­mu­nizieren darf.
  3. Außer­dem soll­test Du Dir die angezeigten Zugangs­dat­en notieren und ide­al­er­weise alle drei in eine sep­a­rate Text­datei kopieren. Falls Du dies ver­säumt hast, musst Du den Serv­er später per Recht­sklick auf sein Sym­bol und einem Linksklick auf „Exit” been­den.
  4. Lösche anschließend die Datei „ts3server.sqlitedb” und starte den Serv­er erneut.

Hin­weis: Du benötigst für die Durch­führung der Instal­la­tion und den Betrieb des Servers soge­nan­nte Admin-Rechte auf Deinem Rech­n­er. Sofern Du diese nicht hast, soll­test Du den Ver­wal­ter oder die Ver­wal­terin Deines Com­put­ers darum bit­ten, Dir diese zu erteilen oder das entsprechende Ken­nwort zu ver­rat­en.

Team­S­peak Serv­er auf­set­zen

Nach der Installation: Verbindung mit dem Client

Sobald der Serv­er ges­tartet wurde, find­est Du rechts unten in der Sym­bol­leiste das Team­S­peak-Serv­er-Sym­bol. Die weit­ere Ein­rich­tung erfol­gt mit Hil­fe der Client-Soft­ware.

  1. Wäh­le nach dem Start des Clients „Weit­er ohne Login” und gib einen Benutzer­na­men an.
  2. Klicke nun unter „Verbindun­gen” auf „Verbinden”. Gib hier als Server­adresse „127.0.0.1” (oder die IP-Adresse Deines sep­a­rat aufge­set­zten Servers im lokalen Net­zw­erk oder Inter­net) an und trage bei „Serv­er Pass­wort” das im ersten Schritt notierte Ken­nwort ein. Der Benutzer­name ist hier „server­ad­min”.
  3. Es erscheint ein Dia­log, dass es sich um einen frisch aufge­set­zten Serv­er ohne Admin­is­tra­tor han­delt. Hier kopierst Du die lange Zeichen­kette aus der Instal­la­tion und fügst diese in das Dialogfeld ein. Du bist nun Admin­is­tra­tor Deines eige­nen Servers und kannst dementsprechend (mehr) Ein­stel­lun­gen vornehmen.

Die Einrichtung des Servers über den Client

Im Client hast Du nun unter anderem die Möglichkeit, Chan­nels hinzuzufü­gen. Klicke hierzu mit der recht­en Maus­taste auf „Team­S­peak ]|[ Serv­er” und wäh­le „Chan­nel erstellen”. Hier kannst Du einen Namen und ein (optionales) Pass­wort eingeben und natür­lich das The­ma fes­tle­gen. Weit­er unten soll­test Du noch entschei­den, ob der Chan­nel „tem­porär”, „semi-per­ma­nent” oder „per­ma­nent” vorhan­den sein soll.

Per­ma­nente Chan­nel wer­den dauer­haft angelegt (bis Du sie löschst). Semi-per­ma­nente Chan­nel wer­den nach ein­er fest­gelegten Zahl an Tagen der Inak­tiv­ität gelöscht, während tem­poräre Chan­nel ver­schwinden, sobald der jew­eils let­zte Nutzer oder die let­zte Nutzerin sie ver­lassen hat. Über die „Benötigte Talk Pow­er” kannst du nun noch Nutzer­hier­ar­chien fes­tle­gen und somit bes­tim­men, wer alles in Deinem Kanal reden darf und wer nicht.

Team­S­peak-Serv­er ein­richt­en und gestal­ten

Profi-Tipp: Klicke links unten auf das Win­dows-Sym­bol, gib „tel­net” ein und drücke die Enter-Taste. Es erscheint ein Textfen­ster, in dem Du Eingaben täti­gen und Verbindun­gen zu Servern her­stellen kannst. Mit dem Befehl „tel­net 127.0.0.1 10011” (erset­ze 127.0.0.1 durch die IP-Adresse Deines Servers, falls nötig) stellst Du eine Verbindung zu Deinem Team­S­peak-Serv­er her. Nun kannst Du dem Serv­er per Tex­teingabe Kom­man­dos erteilen. Eine Über­sicht der möglichen Befehle find­est Du auf dieser Web­seite oder durch Eingabe von „help”.

Um nun Verbindun­gen mit dem Serv­er durch­führen zu kön­nen, brauchen Deine Freund:innen entwed­er eine Adresse im lokalen Net­zw­erk (meist der Fall, wenn ihr euch in der­sel­ben Umge­bung aufhal­tet) oder die aktuelle IP-Adresse Dein­er Inter­netverbindung. Diese bekommst Du unter dieser Adresse her­aus. Der Stan­dard­port für Team­S­peak-Client-Verbindun­gen ist 9987 (falls erforder­lich).

Bitte beachte, dass sich Deine IP-Adresse alle 24 Stun­den ändern kann und Du somit Deinen Freund:innen stets die aktuelle Adresse mit­teilen musst (Aus­nahme: Du besitzt eine feste IP-Adresse (im Busi­ness-Bere­ich ver­bre­it­et) oder eine dynamis­che DNS-Auflö­sung über einen Drit­tan­bi­eter).

Freund:innen können von außen nicht auf den TeamSpeak-Server zugreifen – was kann ich tun?

Möchte jemand von außen auf Deinen Team­S­peak-Serv­er zugreifen, kann aber keine Verbindung her­stellen, liegt dies mit hoher Wahrschein­lichkeit an fehlen­den Port­freiga­ben in Deinem Router.

In den Ein­stel­lungsmöglichkeit­en der meis­ten Geräte kannst Du die Port­freiga­ben manuell fes­tle­gen. Es gibt jedoch auch Router, bei denen eine manuelle Anpas­sung nicht möglich ist – bist Du Dir unsich­er, ob das auch auf Deinen Gerät zutrifft, hil­ft Dir dessen Bedi­enungsan­leitung weit­er.

Fol­gende Ports müssen in der Fire­wall des Geräts freigegeben wer­den:

  • Stan­dard-UDP-Port (einge­hend): 9987
  • Stan­dard-UDP-Port (aus­ge­hend): 2010
  • Dateitrans­fer TCP (einge­hend): 30033
  • für die Ver­wal­tung via Server­Query (einge­hend): 10011
  • um den Sta­tus des Servers sicht­bar zu machen (einge­hend): 4144
  • für die Lizen­zprü­fung (aus­ge­hend): 2008

Zusammenfassung – so richtest Du Deinen TeamSpeak-Server ein

  • Mit einem Team­S­peak-Serv­er kannst Du Deine eigene Chat-Com­mu­ni­ty ver­wal­ten.
  • Andere Nutzer:innen verbinden sich mit Deinem Serv­er und unter­hal­ten sich via Head­set miteinan­der.
  • Als Admin Deines Servers hast Du umfan­gre­iche Ein­stell- und Kon­trollmöglichkeit­en.
  • Du benötigst eine per­ma­nente Inter­netverbindung und eventuell einen sep­a­rat­en Rech­n­er, auf dem der Serv­er läuft.
  • Die Ein­rich­tung des Servers erfol­gt teil­weise mith­il­fe des Team­S­peak-Clients.
  • Sofern Du keine feste IP-Adresse oder eine dynamis­che DNS-Funk­tion ver­wen­d­est, musst Du Deinen Freund:innen tage­sak­tuell Deine IP-Adresse mit­teilen.
  • Über das Pro­gramm „tel­net” kannst Du im laufend­en Betrieb Ein­stel­lun­gen am Serv­er vornehmen.
  • Einen Rat­ge­ber zum mobilen Team­s­peak-Client haben wir eben­falls im Ange­bot.

Kon­ntest Du mith­il­fe unser­er Anleitung Deinen Team­S­peak-Serv­er ein­richt­en, um mit Deinen Freund:innen gemein­sam zu plaud­ern? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren