Gamer spricht beim Zocken mit der Community via Headset
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
: :

TeamSpeak 3 einrichten: In-Game-Chat und mehr für Android & iOS

Mit Team­S­peak wird Dein Spiel­er­leb­nis im Mul­ti­play­er-Bere­ich noch aufre­gen­der: Chat­te mit Deinem Team, während ihr gemein­sam die Basis des Fein­des einzunehmen ver­sucht und unter­hal­tet euch über die beste Strate­gie. Auch die eine oder andere Fre­und­schaft wurde schon über das Kon­feren­zsys­tem speziell für Gamer geschlossen. Wir zeigen Dir, wie Du Team­S­peak auf Deinem Smart­phone ein­richt­est und so Deine Com­mu­ni­ty auch unter­wegs im Blick behältst.

Tausende von Spiel­ern zock­en gemein­sam oder gegeneinan­der und nutzen dabei Team­S­peak und andere Chat-Serv­er. Wenn Du also nicht gle­ich Deinen ganzen Rech­n­er ein­pack­en und zu ein­er Games Con­ven­tion fahren willst, stellt Teamview­er eine ide­ale Alter­na­tive dar. Hier­bei gibt es pri­vate Serv­er, die Du selb­st auf­set­zen kannst und (halb-)öffentliche Serv­er, denen Du mit oder ohne Pass­wort beitreten kannst.

So richtest Du TeamSpeak 3 für Android oder iOS ein

Um Team­S­peak 3 ver­wen­den zu kön­nen, musst Du Dir zunächst die (kostenpflichtige) App auf Dein Smart­phone herun­ter­laden. Sie erfordert ver­schiedene Berech­ti­gun­gen. Da Du sie später nutzt, um mit Fre­un­den in ein­er Art virtuellem Raum zu reden, benötigt sie beispiel­sweise Zugriff auf das Mikro­fon. Erteile also zunächst die entsprechen­den Rechte und lies den Lizen­zver­trag.

Anschließend tippst Du unten in der Mitte auf das „+”-Sym­bol und trägst Deinen Benutzer­na­men ein. Außer­dem wirst Du nach einem Server­na­men, dessen Adresse und einem Pass­wort gefragt. Gib hier die Zugangs­dat­en ein, die Du zum Beispiel von einem Fre­und erhal­ten hast, der einen Serv­er aufge­set­zt oder für das gemein­same Spie­len emp­fohlen hat. Sofern Du keine Zugangs­dat­en parat hast, schaue ein­fach mal in dieser Team­S­peak 3-Server­daten­bank vor­bei. Viele der dort gelis­teten Serv­er erfordern kein Pass­wort für die Verbindung, sodass du Dich schnell mit anderen Gamern ver­net­zen kannst.

Lade Dir Team­S­peak 3 hier für Android und hier für iOS herunter.

Teamview­er 3 Android Tuto­r­i­al
Video: YouTube/Marka HD

So findest Du Dich auf einem TeamSpeak-Server zurecht

Die meis­ten Serv­er haben eine soge­nan­nte „Lob­by” oder einen „Ein­gang”. In diesem Raum beziehungsweise Chan­nel hältst Du Dich stan­dard­mäßig auf, solange Du noch keinen anderen Bere­ich gewählt hast. Tippe einen der ange­bote­nen Chan­nel an, um ihnen beizutreten, Infor­ma­tio­nen zu erhal­ten und weit­ere Optio­nen aufzu­rufen, die Du eventuell nur als Admin­is­tra­tor siehst. Sofern der Chan­nel, dem Du beitreten möcht­est, nicht geschlossen oder pass­wort­geschützt ist, wan­dert Dein Nick­name nun vom Ein­gang in diesen Chan­nel hinüber. Du soll­test nun, sofern Du nicht der einzige Teil­nehmer in diesem Chan­nel bist, die Unter­hal­tun­gen der anderen Teil­nehmer hören kön­nen.

Über den „Nachrichten”-Button unten links kannst Du in einem Chan­nel auch etwas schreiben, anstatt nur zu reden.

Darum solltest Du ein Headset verwenden

Solange Du nicht chat­ten, son­dern nur zuhören möcht­est, sollte Dein Mikro­fon stum­mgeschal­tet sein. Tippe hierzu das entsprechende Sym­bol an. Das ver­hin­dert, dass andere Mit­spiel­er im sel­ben Raum durch die Nebengeräusche gestört wer­den. Außer­dem empfehlen wir Dir drin­gend die Ver­wen­dung eines Head­sets. Son­st kann es bei laut­en Unter­hal­tun­gen schnell zu soge­nan­nten Rück­kop­plun­gen kom­men, die nicht nur auf dem Serv­er ungern gese­hen wer­den, son­dern bei Dir zu Hause ein unschönes Pfeifkonz­ert verur­sachen.

10 Arten von Team­s­peak-Usern
Video: YouTube/McDönerHD

Diese Einstellungen solltest Du in TeamSpeak noch vornehmen

Einige Ein­stel­lun­gen kön­nen Dein Erleb­nis mit Team­S­peak nochmal deut­lich verbessern. Speziell ein schlecht eingestelltes Mikro­fon kann dazu führen, dass Deine Gesprächspart­ner Dich entwed­er gar nicht, viel zu leise oder viel zu laut hören kön­nen. Es ist unhöflich, andere Spiel­er durch schlecht eingestellte Hard­ware zu ner­ven und so soll­test Du unbe­d­ingt einen Blick in die „Ein­stel­lun­gen” wer­fen.

Hier find­est Du die „Audio-Ein­stel­lun­gen” und soll­test min­destens in den „Sprachak­tivierungs-Pegel” einen Blick wer­fen. Dieser gibt an, ab welchem Schwell­w­ert die App reg­istri­ert, dass Du etwas sagst und so automa­tisch Dein Mikro­fon freis­chal­tet. Nutze den Schiebere­gler während Du sprichst und stelle so den Pegel kor­rekt ein. Tippe anschließend den Menüpunkt „Sprach­laut­stärke” an und ver­stelle eben­falls den Schiebere­gler, bis Du zufrieden bist. Bei der emp­fohle­nen Head­set-Ver­wen­dung sollte das entsprechende Häkchen eben­falls geset­zt sein.

Im Bere­ich des „Sound Pack” kannst Du noch fes­tle­gen, ob und falls ja, welche Töne beispiel­sweise beim Betreten oder Ver­lassen von Räu­men abge­spielt wer­den.

Zusammenfassung

  • Die beliebte Grup­pen­chat-Soft­ware Team­S­peak ist in der Ver­sion 3 auch für Android- und iOS-Geräte ver­füg­bar.
  • Verbinde Dich mit Servern, betritt Räume und chat­te mit anderen Spiel­ern.
  • Wenn Du keine Zugangs­dat­en vor­liegen hast, kannst Du in der Com­mu­ni­ty nach offe­nen Servern suchen.
  • Um Team­S­peak 3 opti­mal nutzen zu kön­nen, soll­test Du ein Head­set ver­wen­den.
  • Um opti­mal mit­machen zu kön­nen, soll­test Du sowohl die Kopfhör­erlaut­stärke als auch Deinen Mikro­fon­pegel sin­nvoll ein­stellen.

Nutzt Du Team­S­peak bere­its aktiv an PC oder Mac? Wie find­est Du die Smart­phone-Vari­ante der Gamer-Chat­plat­tform? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren