Teamfight Tactics: Der Guide für Einsteiger

:

Teamfight Tactics: Der Guide für Einsteiger

Trotz einfacher Mechaniken ist der Einstieg in Teamfight Tactics mit einem Guide empfehlenswert. Rumprobieren kann zwar auch zum Ziel führen, aber Du sparst Zeit, indem Du Dir die Grundlagen aneignest. Diese Anleitung erklärt Dir alles, was Du für den Anfang wissen musst.

Eine Info für alle Anfänger: Teamfight Tactics (TFT) ist bislang nur als eigener Modus in League of Legends (LoL) spielbar. Daher ist oft auch die Abkürzung „LoL TFT“ gängig. Eine Mobile-App existiert nicht, ist aber inzwischen angekündigt: Der Release einer App für iOS und Android soll im ersten Quartal 2020 erfolgen. Android-Nutzer können sich bereits für Taktischer Teamkampf: Teamfight Tactics im Google Play Store vorregistrieren.

Teamfight Tactics: Das Spielprinzip

Teamfight Tactics ist wie (Dota) Auto Chess ein Vertreter des noch jungen Auto-Battler-Genres. Du stellst Deine Figuren auf das Spielfeld und der Kampf selbst läuft automatisch ab. Als Belohnung erhältst Du Gold, das Du in neue Kämpfer, Champions genannt, investierst. Anfangs ziehst Du nur gegen einen Computergegner ins Feld, damit Du Deine Armee aufbauen kannst. Dann gilt es, rundenweise gegen sieben Mitspieler zu bestehen. Jede verlorene Runde führt zu einem Verlust von Lebenspunkten. Gewonnen hat derjenige Spiele, der am Ende als einziger überlebt. KI-Kämpfe als Bonusrunden kommen dennoch immer wieder vor.

Video: Youtube / NGL

Die Qual der Wahl: Welche Champions soll ich wählen?

Neben der Aufstellung ist die Wahl der Champions die wohl wichtigste Entscheidung, die Du in Teamfight Tactics treffen kannst. Zu Rundenbeginn stellt das Spiel eine zufällige Auswahl an Figuren zusammen, aus der Du und Deine Gegner ihren Nachschub ziehen. Zunächst stehen Dir nur Champions zur Verfügung, die häufig vorkommen. Investierst Du jedoch Gold in Deinen Level, tauchen auch immer häufiger seltene Figuren auf, die entsprechend stärker sind. Der Schluss liegt nahe, zunächst auf drei gleiche Champions zu warten, um sie upgraden zu können.

Du solltest Dein Augenmerk aber vielmehr auf die Gegenstände richten, die sie bei sich tragen. Ein schwächerer Champion mit mächtigem Item bringt Dir mehr als ein teurer Champion, der aber nur schlecht ausgerüstet ist. Zumal Du starke Figuren später ohnehin einfach kaufen kannst.

Davon abgesehen solltest Du auch die Entscheidungen Deiner Gegenspieler in Deine Entscheidung einfließen lassen. Der Pool an Champions ist begrenzt. Falls ein Gegner mit einem starken Charakter daherkommt, auf den Du es eigentlich abgesehen hattest, solltest Du lieber umsatteln. In manchen Fällen kann es auch von Vorteil für Dich sein, sich für einen Champion zu entscheiden, den Dein Kontrahent gebrauchen könnte. Hier gilt: Abwägungssache.

Das Karussell

Eine Besonderheit von Teamfight Tactics ist das Karussell, das Dir gleich am Anfang jedes Spiels begegnet: Es gibt Dir die Gelegenheit, einen Champion ohne weitere Goldkosten zu wählen. Alle vier weitere Runden darfst Du erneut Kämpfer aussuchen. Anders als in der ersten Runde treffen aber nicht alle Spieler gleichzeitig ihre Wahl, sondern derjenige mit den wenigsten Lebenspunkten zieht als erstes. Dann folgt der Spieler mit den zweitwenigsten Lebenspunkten und so weiter. Dadurch haben zurückliegende Spieler eher die Chance auf ein Comeback, wenn ihnen das Glück hold ist und sie die richtige Taktik verfolgen.

Video: Youtube / NGL

Gold: Alle Einkommensquellen in Teamfight Tactics

Gold ist eine wichtige Ressource in Teamfight Tactics. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um an das begehrte Edelmetall zu gelangen. Zwei Einheiten Gold erhältst Du gleich am Anfang der ersten Runde. Der Betrag steigert sich mit jeder weiteren Runde um eine Einheit. In den PvE-Runden hast Du ebenfalls die Chance, ein zusätzliches Finanzpolster aufzubauen.

Schlägst Du Dich gut und schaffst es, Deine Kontrahenten zu besiegen, bringt Dir das ebenfalls Gold ein. Darüber hinaus bringen Dir Pechsträhnen und Siegesserien zusätzliches Kapital als Bonus zu Beginn einer Runde ein: Zwei bis vier Siege oder Niederlagen nacheinander geben ein Goldstück. Fünf bis sieben geben zwei Goldstücke und mehr als acht Siege oder Niederlagen in Folge bringen drei Goldstücke.

Wenn Du Gold nicht ausgibst, winken Zinsen. Pro zehn Einheiten bekommst Du ein Goldstück pro Runde zusätzlich. Die Grenze liegt bei fünf Einheiten Gold pro Runde, besitzt Du also 60 Goldstücke oder mehr, erhältst Du also weiterhin „nur“ fünf Goldstücke. Solltest Du es auf Zinsen abgesehen haben, kannst Du den überschüssigen Betrag also ruhigen Gewissens in andere Dinge anlegen.

Der Piraten-Buff liefert zusätzliches Gold: Wenn Du drei oder mehr der passenden Einheiten besitzt, kriegst Du am Ende einer PVP-Runde eine Goldtruhe, in der sich null bis vier Goldstücke befinden. Zur Erinnerung, die Pirateneinheiten, die den Buff einbringen, sind Graves, Pyke, Gangplank und Miss Fortune.

VF_Gaming_Pass_V02

Schließlich kannst Du auch Champions verkaufen. Je höher der Level, desto mehr Gold bekommst Du. Es lohnt sich daher manchmal, im Karussell Champions nur auszuwählen, um sie zu verkaufen. Verkaufst Du einen Champion, behältst Du dessen Gegenstände und kannst sie neu verteilen. Updates führen immer wieder neue Items in Teamfight Tactics ein, so geschehen beispielsweise mit Patch 9.18 von September 2019.

Mit Gold kaufst Du nicht nur Einheiten, sondern auch Erfahrungspunkte oder einen Reroll, um einen Satz anderer Champions bei der Auswahl zu erhalten. Dein eigener Level ist wichtig, weil Du mit jeder gewonnenen Stufe auch mehr Champions aufs Spielfeld schicken darfst.

Hast Du auch noch Tipps und Tricks für Teamfight Tactics auf Lager, die Du mit unseren Lesern teilen möchtest? Dann schreib doch einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren