„Star Wars Jedi: Fallen Order“: Lichtschwert-Action und Tempelruinen

Star Wars Jedi Fallen Order: Jedi Cal Kestis mit einem Droiden
Electronic Arts Inc.
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

„Star Wars Jedi: Fallen Order“: Lichtschwert-Action und Tempelruinen

Am 15. Novem­ber erscheint Elec­tron­ic Arts’ (EA) neuestes Action-Adven­ture „Star Wars Jedi: Fall­en Order“. Darin spielst Du einen jun­gen Jedi-Rit­ter auf der Flucht vor den Scher­gen des Imperi­ums. Das Game­play ver­spricht einen abwech­slungsre­ichen Mix aus Plat­former, Erkun­dung, Rät­seln und anspruchsvollen Lightsaber-Kämpfen.

In „Star Wars Episode III: Revenge of the Sith“ warst Du Zeuge, wie der Imper­a­tor Pal­pa­tine die Order 66 gegeben hat, nach der alle Jedis rest­los ver­nichtet wer­den mussten. Rest­los? Ein paar der macht­be­gabten Elitekämpfer kon­nten sich offen­bar vor den mord­lusti­gen Impe­ri­alen ver­steck­en. So wie der junge Padawan Cal Kestis, der Pro­tag­o­nist in „Star Wars Jedi: Fall­en Order“.

Ein Jedi auf der Flucht

Einige Zeit nach den Ereignis­sen von „Episode III“ bekommt das Imperi­um Wind von Cals Force-Fähigkeit­en. Und set­zt seine gefürchteten Inquisi­torin­nen auf ihn an. Hil­fe bekommt Cal von einem kleinen Droiden, der auf sein­er Schul­ter sitzt, ein­er ehe­ma­li­gen Jedi-Rit­terin, einem grum­meli­gen Raum­schiff­pi­loten und Saw Ger­rera, dem Rebel­lenan­führer, bekan­nt aus „Rogue One“ und Star Wars: Rebels“.

Als Cal Kestis musst Du nicht nur Sturmtrup­pen mit Deinem Lichtschw­ert bekämpfen, son­dern bist auch auf der Spur ural­ter Geheimnisse, mit denen Du den ehe­ma­li­gen Jedi-Orden wieder­beleben kön­ntest. Das gibt Dir genug Gele­gen­heit, während des Spiels die Untiefen einiger Plan­eten zu erforschen. Wie zum Beispiel die Wook­iee-Heimat Kashyyyk.

VF_Gaming_Pass_V02

Star Wars Jedi: Fallen Order-Gameplay inspiriert von Lara Croft und Dark Souls

Cal Kestis steuerst Du in gewohn­ter Action-Adven­ture-Manier aus der Third-Per­son-Per­spek­tive. Das Lichtschw­ert ist Dein treuer Begleit­er, mit dem Du eine Rei­he von Attack­en und anspruchsvollen Kom­bi­na­tio­nen durch­führen kannst. Mit der Zeit erlernst Du neue Fähigkeit­en mit der Macht, die Dir im Kampf und bei der Erkun­dung der Spiel­welt helfen. Von impe­ri­alen Indus­triegelän­den über gefährliche Dschun­gel-Gebi­ete bis zu ver­fal­l­enen Jedi-Tem­peln dürfte es genug Abwech­slung geben.

Erfahrungspunk­te kannst Du nicht nur gewin­nen, son­dern auch an Geg­n­er ver­lieren, die sich wieder neu beleben, sobald Du einen Spe­icher­punkt erre­icht hast – das Game Dark Souls lässt grüßen.

Erste Pre­views sprechen bei „Star Wars Jedi: Fall­en Order“ von einem spaßi­gen, tech­nisch bestens umge­set­zten Action-Adven­ture. EA scheint sich alle Mühe gegeben zu haben, Star-Wars-Fans nach dem Bat­tle­front-2-Fiasko zufrieden­stellen zu wollen. Vor zwei Jahren sorgte laut Pcgames.de der Ein­satz von kostenpflichti­gen Loot­box­en, also Über­raschungspaketen mit spie­lentschei­den­den Waf­fen und Aus­rüs­tun­gen, für massen­haften Unmut in der Gam­ing-Com­mu­ni­ty von Bat­tle­front 2. Solche Bezahlele­mente sind bei „Star Wars Jedi: Fall­en Order“ eher nicht zu erwarten.

Plat­tfor­men:             PC, Xbox One und Play Sta­tion 4

Release-Date:           15. Novem­ber 2019

Kosten:                       59,99€ (Stan­dard Edi­tion) / 69,99€ (Deluxe Edi­tion)

Pub­lish­er:                  Elec­tron­ic Arts

Entwick­ler­stu­dio:     Respawn Enter­tain­ment

Was hältst Du von dem neuen Star-Wars-Aben­teuer? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare!

Titel­bild: Elec­tron­ic Arts Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren